Überbackene Kartoffeln mit Spinat-Gorgonzola-Füllung nach Ottolenghi

23Sep/20
Kartoffeln mit Spinat und Gorgonzola

Revolutionär – ein Ottolenghi-Gericht, das ich mal nicht vereinfache, sondern eher verkompliziere! Was ist da denn nur passiert? Das Original stammt aus dem Buch “Simple”, von dem ich euch schon mal berichtet habe, und es war wirklich schlicht. So schlicht, dass ich mir nach dem ersten Nachkochen gedacht habe: das war lecker, aber da geht noch mehr.

Die Walnüsse habe ich mir beim zweiten Mal gespart, die haben mir nicht viel gegeben. Aber die würzige Gorgonzola-Füllung der Kartoffeln wollte aufgepeppt werden. Ich vermute, dass Ottolenghi schlicht einen deutlich komplexeren (und intensiveren) Gorgonzola verwendet hat und deshalb nicht mehr Zutaten nötig waren. Für den 0815-Gorgonzola, den ich verwendet habe, fand ich aber zum einen eine größere Menge und zusätzlich etwas Muskat und Knoblauch durchaus passen. Auch fein wären sicherlich 10 min lang angeschwitzte gehackte Zwiebeln, aber dann braucht man noch eine zusätzliche Pfanne und – nein.

Mit Muskat und Knoblauch war ich dann sehr zufrieden mit dem Gericht. Wer mag serviert noch einen schönen Tomatensalat dazu. Ein bisschen Zeit werdet ihr einplanen müssen fürs Kochen, denn die Kartoffeln wandern erst mal eine ganze Stunde in den Ofen, aber aktive Arbeit ist es nicht viel. Wenn ihr ganz motiviert seid, könntet ihr es natürlich doch mit den Zwiebeln versuchen, das ist dann vielleicht die Wochenendversion.

Überbackene Kartoffeln mit Spinat-Gorgonzola-Füllung

Einfache Ofenkartoffeln nach Ottolenghi mit würzig-cremiger Füllung und knuspriger Hülle.

Kartoffeln mit Spinat und Gorgonzola

Zutaten

für 2 Personen

  • ca. 700 g möglichst große Kartoffeln
  • 25 g Butter
  • 3 EL Sahne (oder Milch und etwas mehr Butter)
  • 100 g kräftiger Gorgonzola
  • 1 Knoblauchzehe
  • Muskat
  • 200 g TK-Spinat
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Kartoffeln rundherum mit einer Gabel einstechen. Bei 220°C Umluft für eine gute Stunde im Ofen garen, bis sie komplett durch sind.
  2. Die Kartoffeln längs halbieren. Das Innere mit einem Löffel herauslösen, dabei soll die Hülle intakt bleiben. Die Hüllen mit ca. 5 g der Butter bestreichen und nochmal für 8 min in den Ofen schieben, damit sie leicht knusprig werden.
  3. Das Innere der Kartoffeln zerdrücken und vermischen mit der restlichen Butter, Milch, dem in Stücke gebrochenen Gorgonzola, der durchgedrückten oder fein gehackten Knoblauchzehe und einer großzügigen Prise Muskat. Den aufgetauten Spinat ausdrücken und ebenfalls untermischen.
  4. Die knusprigen Kartoffelhüllen aus dem Ofen nehmen, mit der Spinat-Masse füllen und nochmal für 15 min backen, bis die Oberfläche leicht gebräunt und knusprig ist.
https://herbs-and-chocolate.de/2020/09/uberbackene-kartoffeln-spinat-gorgonzola.html

Diesen Beitrag teilen via:

2 Kommenare zu “Überbackene Kartoffeln mit Spinat-Gorgonzola-Füllung nach Ottolenghi

  1. So eine kurze Zutatenliste bei einem Ottolenghi-Rezept? Da klingt es ja noch besser! Wird abgespeichert und ausprobiert – und zwar nach deinem Rezept!
    Gruss,
    Sarah

    1. Ungewöhnlich, nicht wahr? Tja, das ist “Simple” ;) Ich hoffe dir wird’s genauso gut schmecken wie mir!

Hinterlasse einen Kommentar

Hinweis: Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.