Blumenkohl-Bratlinge mit Haferflocken – Saisonal schmeckt’s besser

28Jun/18
Blumenkohl-Bratlinge vegan

Nach 4,5 Jahren Bloggerei kann man schon mal das erste Blumenkohl-Rezept verbloggen, oder? Nicht, dass er niemals auf meinem Teller landen würde, aber – ok, fast nie. Ich glaube, ich habe in den letzten Jahren lediglich einmal Blumenkohl-“Wings” gemacht und zweimal die Blumenkohlsuppe mit Gorgonzola und Birne von Ela. Wenn ich mir die Gemüsesorten für die neue Runde vom Foodblogger Saisonkalender so ansehe, dann verarbeite ich nur Mangold noch seltener, aber es gab ja kürzlich erst den köstlichen Mangoldsalat mit Spargel und Rhabarberdressing. Also habe ich mir diesmal den Blumenkohl vorgenommen.

Ganz ehrlich, der Kochprozess war recht spontan und planlos. Ich hatte irgendwie Lust auf Bratlinge/Puffer/Reiberdatschi, also googelte ich mir ein paar Rezepte zusammen und improvisierte. Ich wünschte, meine Improvisationen würden immer auch nur annährend so gut schmecken. Ein echter Volltreffer! Die Blumenkohl-Bratlinge sind herrlich würzig, haben eine tolle Konsistenz, der Blumenkohl ist deutlich zu schmecken, aber nicht zu dominant, und passt wunderbar zu den Gewürzen. Ich werde ganz sicher in Zukunft häufiger Blumenkohl kaufen!

Als Dip habe ich Hummus und einen Joghurtdip genommen, beides war sehr fein. Die Bratlinge sind auch ein tolles Fingerfood, praktisch für Picknicks und lass sich garantiert auch in einen köstlichen Burger verwandeln. Vielleicht mit einer leckeren Aioli und Tomatensalsa dazu?

Blumenkohl | Fenchel | Brokkoli | Kohlrabi | Spinat | Mangold | Radieschen | Spitzkohl | Möhren

Falls ihr euch wundert: seit Mai gibt es beim Saisonkalender mehr als zwei Gemüsesorten zur Auswahl. Wir haben diesen Monat einen gewissen Blumenkohl-Schwerpunkt, aber auch zu den anderen Sorten gibt es tolle Rezepte.

Saisonal kochen April

Und auch diesen Monat hat Nadine wieder ein wunderschönes PDF mit allen Rezepten erstellt! Hier könnt ihr es herunterladen: “Saisonal schmeckt’s besser” – April

 

Blumenkohl-Bratlinge mit Haferflocken

Deftig-würzig, außen knusprig und innen schön saftig. Diese veganen Bratlinge passen perfekt auf einen Burger aber machen auch solo eine ausgezeichnete Figur.

Blumenkohl-Bratlinge mit Haferflocken

Zutaten

für 8 Bratlinge/ca. 2 Portionen

  • 100 g Haferflocken
  • 2 EL / 30 g Kichererbsenmehl
  • 350 g Blumenkohl
  • 100 g Wasser
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Hefeflocken
  • 1/2 TL mittelscharfer Senf
  • 1 TL gehackte Petersilie
  • 1/2 TL Zitronensaft
  • Muskat
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl

Zubereitung

  1. Haferflocken und Kichererbsenmehl mit dem Wasser vermischen und für einige Minuten stehen lassen.
  2. Derweil den Blumenkohl waschen und raspeln (entweder mit einer Vierkantreibe oder einer Küchenmaschine). Die Frühlingszwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden, die Knoblauchzehe abziehen und fein hacken. Beides zum Blumenkohl geben.
  3. Die durchgezogene Haferflockenmischung zum Gemüse geben und mit den Händen verkneten. Die Masse sollte klebrig sein und mit etwas Druck halbwegs formbar.
  4. Abschmecken mit Hefeflocken, Senf, Petersilie, Zitronensaft, Muskat, Salz und Pfeffer.
  5. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Aus der Blumenkohlmasse mit feuchten Händen Bratlinge formen und direkt in die Pfanne setzen. Von beiden Seiten für ca. 3-5 min braten, bis sie schön gebräunt sind.

Anmerkung

Die Bratlinge sind sehr vielseitig, dazu passt z.B. Hummus, ein Joghurt- oder Tomatendip.

https://herbs-and-chocolate.de/2018/06/blumenkohl-bratlinge-vegan.html

Diesen Beitrag teilen via:

2 Kommenare zu “Blumenkohl-Bratlinge mit Haferflocken – Saisonal schmeckt’s besser

  1. Diese Bratlinge waren wirklich toll! Da ich in meinem gewohnten Supermarkt die Hefeflocken nicht aufgetrieben habe, hab ich es einfach ohne probiert, und: es hat trotzdem prima geklappt. Hatte Blumenkohl zuvor noch nie so zubereitet, so saftig, würzig, supergut!! wird es jetzt öfter geben. Dankeschön von Gigi aus Nördlingen

    1. Freut mich riesig, dass es dir so gut geschmeckt hat! :) Die Hefeflocken bringen einen minimal “käsigen” Geschmack rein, aber ich bin sicher auch die anderen Gewürze allein sorgen schon für genug Action.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.