19Aug/17
Dal mit Spinat

Ein Dauerbrenner: Dal mit Spinat

Samstag. Ich habe eine Packung rote Linsen gekauft, der Spinat ist geputzt und einige leere, alte Gläser stehen bereit um befüllt zu werden und in den Tiefkühler zu wandern. Das Rezept kann ich schon fast auswendig, aber für die genauen Mengenangaben will ich nochmal nachschlagen, durchsuche also meinen Blog – und stelle fest, das Rezept ist noch gar nicht online. Glaubt mir, das war nicht das erste Mal, dass mir das passiert ist. Traurigerweise sogar nicht das erste Mal bei exakt diesem Rezept. Wenn das kein Zeichen ist!

Seit Monaten koche ich wieder und wieder das Dal mit Spinat nach, dass Julia von Chestnut & Sage im Januar verbloggt hat. Zunächst mittags mit Kollegen und danach noch ganz oft daheim. Ich bin kein großer Fan von roten Linsen, aber dieses Dal hat es mir wirklich angetan und die Anschaffung von getrockneten Curryblättern und Kokosöl hat sich sowas von gelohnt. Es schmeckt einfach pur oder mit Reis, als Dip zu Rohkost, etwas verdünnt als Suppe, mit weichem Fladenbrot, als Füllung in Wraps oder sogar als Aufstrich auf dunklem Sauerteigbrot. Jedes Mal bin ich wieder begeistert von der Kombination der Gewürze! Deshalb koche ich gern eine große Ladung und friere sie portionsweise ein.

Mit der Zeit habe ich das Rezept natürlich etwas angepasst an meine Vorlieben und die Zutaten, die ich üblicherweise da habe. Und damit ich beim nächsten Mal nicht wieder vergeblich suche und ihr auch endlich dieses unverschämt köstliche Dal nachkochen könnt, ist hier jetzt mein aktuelles Rezept. Uneingeschränkte Nachkochempfehlung!

 

Dal mit Spinat

Eine Vielzahl an Gewürzen sorgt für ein echtes Aromen-Feuerwerk! Trotzdem einfach zu kochen, auch in größeren Mengen.

Dal mit Spinat

Zutaten

für 2 Personen

  • 250 g rote Linsen
  • 1 TL Kurkuma (Pulver)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 rote Zwiebel oder 1/2 Gemüsezwiebel
  • 1 TL fein gehackter Ingwer
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 TL braune Senfkörner
  • 1 EL getrocknete Curryblätter
  • 250 g Spinat (am besten frisch, TK geht auch)
  • 1,5 TL Cumin (gemahlen)
  • 1 gestr. TL Koriandersaat (gemahlen)
  • Saft einer Zitrone (ca 2-3 EL)
  • Salz, Pfeffer, Chiliflocken

Zubereitung

  1. Die roten Linsen zusammen mit 1 TL Kurkuma und 600 ml Wasser in einen Topf geben. Aufkochen lassen, dann bei geschlossenem Deckel für ca. 15 min köcheln lassen, bis die Linsen gar sind. (Je nachdem welche Konsistenz ihr mögt, könnt ihr die Wassermenge natürlich anpassen.)
  2. Derweil das Gewürzöl vorbereiten. Knoblauch und Zwiebel abziehen und hacken. Zusammen mit 1 TL gehacktem Ingwer in einer großen Pfanne in 1 EL Kokosöl andünsten.
  3. Wenn die Zwiebeln glasig sind, 1 TL braune Senfkörner und 1 EL getrocknete Curryblätter dazu geben und weitere 5 min dünsten. Vom Herd nehmen und den gewaschenen Spinat unterrühren. Er sollte durch die Resthitze zusammenfallen, ansonsten den Herd nochmal kurz anstellen.
  4. Die Linsen sollten nun gar sein. Spinat und Gewürzöl, Cumin, Koriander und ein wenig Zitronensaft untermischen, außerdem Salz, Pfeffer und wer mag Chiliflocken.
  5. Dal ca. 10 min lang durchziehen lassen, zuletzt noch einmal abschmecken mit Salz, Pfeffer und den Gewürzen.
http://herbs-and-chocolate.de/2017/08/dal-mit-spinat.html

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

04Aug/17
Salat im Glas mexikanischer Reissalat

Salat im Glas V: Mexican inspired Reissalat

Als Abschluss von #5TageSalatImGlas habe ich nochmal einen Reissalat für euch, diesmal im mexikanischen Stil. Also, nicht dass ich jemals in Mexiko oder auch nur auf demselben Kontinent war, aber in meinem Kopf gehören zu mexikanischem Essen Reis, Bohnen, Mais und Paprika sowie Chili, Cumin und Paprikagewürz. Und nun ratet mal, was in diesem Salat wohl drin sein könnte…

Für das Dressing kommt Ajvar zum Einsatz, eine pikante Paste auf Basis gerösteter Paprika, die es im Glas zu kaufen gibt. Er ist nicht sehr mexikanisch, sondern eher in Kroatien, Albanien und der Türkei beheimatet, aber geschmacklich passt er genau ins Konzept. Ich liebe Ajvar und esse ihn sehr gern zu Reis oder Couscous, aber auch auf Brot, als Dip oder in Nudelsoßen macht er sich gut. In diesem Fall dient er als wunderbar geschmacksintensive Basis für das Dressing.

Und damit ist die Woche auch schon wieder vorbei. Ich hoffe, die fünf Tage Salat im Glas haben euch gefallen! Was war euer Favorit? Habt ihr diese Woche vielleicht sogar gleich einen Salat im Glas eingepackt? Auch für ein Picknick sind sie sehr praktisch, also falls es euch die nächsten Tage ins Grüne zieht…

Damit wünsche ich euch schon mal ein wunderschönes Wochenende, bringt den Freitag noch gut herum und dann lasst es euch gut gehen und genießt das Sommerwetter!

 

Mexican inspired Reissalat

Hier ist ordentlich Geschmack drin! Nicht zuletzt dank dem Dressing auf Basis von (nicht sehr mexikanischem) Ajvar und einer großzügigen Ladung Gewürzen.

Mexican inspired Reissalat

Zutaten

für ein Glas (ca. 700 ml)

    Dressing:
  • 2 EL Ajvar
  • 1 EL Tomatenmark
  • etwas Olivenöl und Wasser
  • Cumin, geräuchertes Paprikapulver, Oregano
  • Prise Zucker
  • Salz, Pfeffer, Chili
    Für den Salat:
  • 1-2 Paprika (gerne bunt gemischt)
  • Mais
  • Kidneybohnen
  • 1 Portion gekochter Reis
  • Frühlingswzeibel

Zubereitung

  1. Für das Dressing Ajvar mit Tomatenmark verrühren. Einen kleinen Schuss Olivenöl und nach und nach Wasser hinzufügen, bis euch die Konsistenz gefällt.
  2. Abschmecken mit Cumin, geräuchertem Paprikapulver, Oregano, einer Prise Zucker, Salz, Pfeffer und nach Belieben etwas Chili.
  3. Für den Salat wie immer zunächst das Dressing einfüllen. Paprika in mundgerechte Stücke schneiden und ins Glas geben, dann Mais, Bohnen, den gekochten Reis und schließlich die in dünne Scheibchen geschnittene Frühlingszwiebel.
http://herbs-and-chocolate.de/2017/08/salat-im-glas-mexican-inspired-reissalat.html

Merken

03Aug/17
Salat im Glas Nudeln Grillgemüse

Salat im Glas IV: Nudelsalat mit Grillgemüse und Pesto

Pasta die zweite! An Tag eins von #5TageSalatImGlas hatten wir schon einen Nudelsalat und heute gibt es den nächsten. Ein Klassiker bei mir ist dabei ein Dressing aus Pesto. Letzteres habe ich fast immer vorrätig (in Eiswürfelform tiefgefroren) und so geht die Zubereitung ganz fix von der Hand.

Ich liebe gebratenes Gemüse in Salaten! Um der Sommer-Saison gerecht zu werden habe ich mich für Zucchini, Aubergine und Zwiebelstücke entschieden. Optimal wäre sicherlich, wenn ihr Gemüse vom Holzkohlegrill zur Hand habt, aber auch schlichtes Ofengemüse ist sehr fein. Als zusätzliche Aromabomben kommen getrocknete Tomaten mit in den Salat, obendrauf eine Handvoll Rucola und das war es auch schon. Das Dressing ist übrigens recht zäh, deshalb solltet ihr es bewusst etwas flüssiger machen, falls ihr direkt aus dem Glas essen wollt – und dabei natürlich auch nicht vergessen das obere Fünftel des Glases frei zu lassen.

 

Nudelsalat mit Grillgemüse und Pesto

Die Mischung aus gegrilltem Gemüse, fruchtigen Tomaten und würzigem Pesto ruft ganz laut "Sommer"!

Nudelsalat mit Grillgemüse und Pesto

Zutaten

für ein Glas (ca. 700 ml)

    Salat:
  • 1 Fleischtomate
  • 1/3 gegrillte Zucchini
  • 1/3 gegrillte Aubergine
  • 1 kleine gegrillte Zwiebel
  • 1 Portion gekochte Vollkornnudeln
  • 3-6 getrocknete Tomaten (in Öl oder eingeweicht in heißem Wasser)
  • eine Handvoll Rucola

Zubereitung

  1. Für das Dressing alle Zutaten miteinander verrühren. Das könnt ihr auch direkt im Glas tun.
  2. Für den Salat die Tomate in Stücke schneiden und ins Glas auf das Dressing geben. Darauf kommt das in Stücke geschnittene gegrillte Gemüse, die gekochten Nudeln, die in Streifen geschnittenen getrockneten Tomaten und eine Handvoll Rucola.
http://herbs-and-chocolate.de/2017/08/salat-im-glas-nudelsalat-grillgemuse-pesto.html

 

Merken

Merken

02Aug/17
Bayerischer Kartoffelsalat

Salat im Glas III: Bayerischer Brotzeit-Kartoffelsalat

Als Kind war ich ganz klar Team Kartoffel. Mein Bruder allerdings war grundsätzlich immer für Nudeln und ich erinnere mich an die ein oder andere Diskussion darüber welche Kohlenhydrat-Komponente das Essen für den nächsten Tag haben sollte. Als ich von daheim ausgezogen war änderte sich meine Vorliebe und ich entdeckte meine Leidenschaft für Pasta – vermutlich auch mangels einer guten Lagermöglichkeit für Kartoffeln. Nudeln sind da einfach pflegeleichter, sie verzeihen Licht und höhere Temperaturen, und die üblichen Packungsgrößen vertragen sich deutlich besser mit einer 12,8 qm-Wohnung (sic).

Unterdessen bringe ich auch einen Sack Kartoffeln in meiner Küche unter und bemühe mich den sympathischen Knollen wieder mehr Beachtung zu schenken. Immerhin sind sie wirklich vielseitig und machen auch in Salatform eine gute Figur. Statt dem normalen Standard-Essig-und-Öl-Kartoffelsalat à la Mama, den ich heiß und innig liebe, habe ich mich für den dritten Tag von #5TageSalatImGlas an einer bayerischen Brotzeit orientiert. Süßer Senf, Radieschen, Gurke, Kohlrabi, wer mag etwas Käse und als Krönung knusprige Brezen-Croutons – das klingt nicht übel, oder?

 

Bayerischer Brotzeit-Kartoffelsalat

Brotzeit im Glas! Mit süßem Senf, Kartoffeln, Radieschen, Käse-Option und Brezen-Croutons lässt dieser Salat keine Wünsche offen.

Bayerischer Brotzeit-Kartoffelsalat

Zutaten

für ein Glas (ca. 700 ml)

    Dressing:
  • 2,5 TL süßer Senf
  • 2 TL milder Tafelessig
  • gehackte Petersilie
  • Pfeffer
    Salat
  • ein Stück Breze
  • 5 cm Gurke
  • 3-5 Radieschen
  • ca. 2 gekochte Kartoffeln
  • 1/2 Kohlrabi
  • etwas Butter oder Margarine
  • optional: einige Käsestücke

Zubereitung

  1. Für das Dressing alle Zutaten verrühren, ruhig direkt im Glas.
  2. Für den Salat zunächst die Brezen-Croutons vorbereiten. Dazu die Breze in mundgerechte Stücke schneiden und in etwas Butter oder Margarine goldbraun rösten. Abkühlen lassen.
  3. Nun den Salat schichten. Direkt auf das Dressing kommt zunächst die in Stücke geschnittene Gurke. Es folgen die klein geschnittenen Radieschen, dann Kartoffeln und Kohlrabi jeweils in groben Stücken und wer mag packt noch einige Stücke Käse obendrauf. Zuletzt die Brezen-Croutons einfüllen.
http://herbs-and-chocolate.de/2017/08/salat-im-glas-bayerischer-brotzeit-kartoffelsalat.html

Merken

Merken

Merken

01Aug/17
Salat im Glas asiatisch

Salat im Glas II: Asiatischer Reissalat mit Sesam-Tofu

Ich mag Naturreis vom Geschmack her sehr gerne, aber die verhältnismäßig lange Kochzeit ist ein handfester Nachteil. Deshalb lohnt es sich für mich gleich 2-3 Portionen auf einmal zu kochen und über die nächsten Tage zu verbrauchen. Zum Beispiel in Form eines asiatischen Reissalats, wie heute für Tag zwei von #5TageSalatImGlas.

Unendlich kreativ war ich ehrlich gesagt nicht. Die Soße könnte euch bekannt vorkommen, wenn ihr mein Rezept für asiatischen grünen Spargel schon kennt. Dazu kommt Gemüse wie man es oft in asiatischen Gerichten findet, nämlich Karotte, Brokkoli und Frühlingszwiebel und – weil sie noch da war und ebenfalls gut passt – gebratene grüne Paprika. Etwas Tofu macht sich auch immer gut, diese leicht karamellisierte Version mit Sesam und Sojasoße ist seit einigen Wochen mein Standard geworden. Obendrauf noch ein paar Erdnüsse und (Achtung, schlechter Wortwitz) schon haben wir den Salat. Und: er ist köstlich! Womit wieder mal erwiesen wäre, dass man das Rad nicht immer neu erfinden muss.

 

Asiatischer Reissalat mit Sesam-Tofu

Bunter Gemüsesalat mit knusprigem, leicht karamellisiertem Tofu und süßlich-herbem Dressing - ganz easy im Glas transportiert.

Asiatischer Reissalat mit Sesam-Tofu

Zutaten

für ein Glas (ca. 700 ml)

    Gebratener Tofu:
  • 50 g Tofu (Natur)
  • 1/2 TL Honig
  • 1 TL Sesam
  • kleiner Schuss Sojasoße
  • Rapsöl zum Braten
  • (oder macht gleich mehr und friert den Rest ein)
    Dressing:
  • 1/2 TL Sherry
  • 1 TL Honig oder Ahornsirup
  • 4 TL Sojasoße
  • 2 TL Limettensaft
  • ein wenig geriebener Ingwer
    Für den Salat:
  • 1 geraspelte Karotte
  • 1/2 gegrillte grüne Paprika
  • 1 Portion gekochter Naturreis (roh ca. 65 g)
  • einige Brokkoliröschen (gegart)
  • 1 Frühlingszwiebel
  • Erdnüsse

Zubereitung

  1. Den Tofu leicht ausdrücken, in mundgerechte Stücke schneiden und in etwas Öl anbraten.
  2. Wenn alle Seiten appetitlich braun sind, den Honig darüber träufeln und kurz karamellisieren lassen. Sesam darüber streuen, kurz vermischen und mit einem Schluck Sojasoße ablöschen. Abkühlen lassen.
  3. Für das Dressing alle Zutaten vermischen. Das könnt ihr auch direkt im Glas tun.
  4. Für den Salat direkt auf das Dressing die grob geraspelte Karotte geben. Darauf kommt die gegrillte Paprika, dann der gekochte Reis, die Brokkoliröschen, der gebratene Tofu, die in dünne Scheibchen geschnittene Frühlingszwiebel und eine paar grob gehackte Erdnüsse.
http://herbs-and-chocolate.de/2017/08/salat-im-glas-asiatischer-reissalat-tofu.html

Merken

Merken