Süße Variante des “Langschläfer”-Brots mit Rosinen #synchronbacken

27Nov/19
Rosinenbrot Übernachtgare

Letztes Wochenende war ich endlich mal wieder beim Synchronbacken dabei, das Zorra vom kochtopf.me und Sandra von “From Snuggs Kitchen” regelmäßig veranstalten. Dabei wird virtuell gemeinsam gebacken: alle Teilnehmer backen am selben Tag dasselbe Rezept und man tauscht sich über Instagram aus. Das Rezept waren diesmal die Langschläfer-Brötchen von Dietmar von homebaking.at, die dank einer Übernachtgare sehr praktisch fürs faule Sonntagsfrühstück sind. Der Begriff Brötchen ist in dem Fall wörtlich zu nehmen, laut Rezept sind es drei kleine Brote – aber die Teigmenge haben die verschiedenen Mitbäcker dann ganz unterschiedlich gehandhabt.

Ich wusste sehr schnell, dass ich eine süße Variante der Langschläfer machen will. Seit Tagen hatte ich Lust auf Rosinensemmeln (und Lebkuchen, aber der wäre doch etwas arg weit weg gewesen). Außerdem wurde mir bald klar, dass ich die Teigmenge halbieren und in einer Kuchenkastenform backen möchte – das war die einzige Form, die von der Größe her halbwegs passend aussah. Freitagabend stellte ich den Vorteig her, Samstag über Mittag den Hauptteig und der fertige Teigling ruhte dann ca. 20 h im Kühlschrank.

Und wie erging es den anderen Teilnehmern? Auf Instagram unter dem Hashtag #synchronlangschläfer findet ihr alle Beiträge vom Backen, alle Blogartikel findet ihr hier:

Zufällig habe ich am Sonntag auch tatsächlich lange geschlafen (was bei mir ungewöhnlich ist und halb zehn bedeutet) und war froh den Teigling nur noch in den Ofen schieben zu müssen. Heraus kam ein verführerisch duftendes Brot mit einer toll gebräunten Kruste und einer weich-saftigen Krume. Die Rosinen und das bisschen Zucker sorgen für genau die sehr dezente Süße, die ich an Rosinengebäck so liebe und der Vollkornanteil steuert eine leicht herbe Note bei. Ein voller Erfolg! Mir schmeckt das Brot schon pur ausgezeichnet, aber auch mit Nussmus oder Marmelade bestrichen ist es sicher köstlich.

Rosinenbrot mit Übernachtgare

Ein einfaches Hefebrot mit Rosinen, das dank einer langen Garzeit in Kühlschrank extra viel Aroma entwickelt.

Rosinenbrot mit Übernachtgare

Zutaten

für eine 24 cm-Kastenform

  • Achtung: Vorteig muss 12-15 h ruhen, Hauptteig nochmal 8-20 h
    Vorteig:
  • 75 g Weizenvollkornmehl
  • 80 g Wasser
  • Messerspitze Trockenhefe (0,03 g) oder 0,1 g frische Hefe
    Hauptteig:
  • Vorteig
  • 100 g Weizenvollkornmehl
  • 325 g Weizenmehl 405
  • 260 g Wasser
  • 50 g Butter
  • 35 g Zucker
  • 8 g Salz
  • 0,6 g Trockenhefe oder 2 g frische Hefe
  • 150 g Rosinen

Zubereitung

  1. Für den Vorteig alle Zutaten vermengen. 12-15 h lang bei Raumtemperatur reifen lassen.
  2. Für den Hauptteig den Vorteig vermischen mit beiden Mehlsorten und Wasser und 30 min quellen lassen.
  3. Nach der Quellzeit die Butter in kleinen Stücken, den Zucker, Salz und die Hefe unterkneten und für ca. 10 min kneten, bis der Teig schön geschmeidig geworden ist. Dann die Rosinen unterkneten.
  4. 30 min lang abgedeckt bei Raumtemperatur ruhen lassen, dann von allen Seiten in die Mitte falten. Wieder 30-45 min ruhen lassen, anschließend wieder falten. Und noch ein drittes mal 30-45 min lang ruhen lassen.
  5. Den Teig halbieren und vorsichtig zu einer Wurzel verdrehen. In eine mit Backpapier ausgelegte Kuchen-Kastenform setzen.
  6. In den Kühlschrank stellen, dabei ihn nach 30 min mit Folie abdecken oder ihn in eine große Plastiktüte stecken, damit die Oberfläche nicht austrocknet. Hier darf er jetzt für 8-20 h ruhen.
  7. Am Backmorgen den Ofen auf 250°C Ober-Unterhitze vorheizen, das Brot hineinschieben und kräftig schwaden. Nach 2-3 min die Temperatur auf 210°C senken, aber den Schwaden im Ofen lassen (also die Türe nicht öffnen). Die Backzeit beträgt 40 min, eventuell für die letzten 10 min mit Alufolie abdecken, falls die Kruste zu dunkel wird.

Anmerkung

Neu im Thema Brot backen? Eine Erklärung der wichtigsten Begriffe und Grundlagen findet ihr in meinem persönlichen Einmaleins der Brotbäckerei.

https://herbs-and-chocolate.de/2019/11/rosinenbrot-uebernachtgare-langschlaefer.html

Diesen Beitrag teilen via:

16 Kommenare zu “Süße Variante des “Langschläfer”-Brots mit Rosinen #synchronbacken

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.