Aus meinen Kochbüchern #ACookbookRecipeAWeek

24Nov/15

Ich mag Kochbücher. Ich mag Bücher allgemein, ihren Geruch, das Gewicht in der Hand, das Geräusch beim Umblättern. Und wenn sich der Inhalt dann noch um Essen dreht und schöne Photos enthält, umso besser. Allerdings vernachlässige ich meine Kochbücher trotzdem sträflich. Irgendwie ist es doch einfacher schnell auf meinen liebsten Blogs zu suchen, wenn ich eine Zutat verkochen will, oder – wie in den allermeisten Fällen – ich koche ohnehin frei Schnauze und finde in meinem News-Feed schon genug Inspiration.

Weil meine armen Kochbücher eine derart stiefmütterliche Behandlung definitiv nicht verdient haben, habe ich letzthin auf Instagram meine Kochbuch-Challenge “A Cookbook Recipe A Week” (#ACookbookRecipeAWeek) gestartet. Jede Woche will ich mindestens ein Rezept aus einem meiner Kochbücher kochen, wenn möglich auch zwei. Bisher läuft es ziemlich gut und ich habe schon einige sehr leckere Rezepte entdeckt, die in den Büchern geschlummert haben.

Vielleicht hat der eine oder andere von euch auch Lust die eigenen Kochbücher neu zu entdecken? Claudia von Hüpfgemüse hat sich schon angeschlossen. Schreibt einfach auf Facebook, Twitter oder Instagram darüber, markiert mich und verwendet den Hashtag #ACookbookRecipeAWeek, damit ich die Beiträge finden kann. Ich würde mich freuen :) Bei mir gab es bisher folgendes:

 

October_21__2015_at_0913PM

Woche 1, 21.10.: Karamellisierter Chicorée, gratiniert – aus “Genussvoll vegetarisch” von Yotam Ottolenghi

Nachdem ich ohnehin Chicorée da hatte, gab es als Auftakt dieses Rezept. Wirklich köstlich! Aus “Genussvoll vegetarisch” habe ich schon einiges nachgekocht und wurde nie wirklich enttäuscht (auch wenn mir meine eigene Shakshuka-Variante doch besser geschmeckt hat).

 

Rosmarin-Quiche mit Frühlingszwiebeln

Woche 1, 25.10.: Frühlingszwiebel-Rosmarin-Quiche mit Feta – aus “Kräuter” von Tanja Grandits

Dieses Rezept habe ich ausgesucht, weil ich mir sehr sicher war, dass es auch meinem Liebsten schmeckt. Und weil die Kräuter dafür in meinem Garten wachsen, bei diesem Buch wirklich keine Selbstverständlichkeit ;)

 

Kichererbsensuppe mit gebratenem Sauerkraut

Woche 2, 29.10.: Kichererbsensuppe mit gebratenem Sauerkraut – aus “Green Box” von Tim Mälzer

Auch wenn die Kombination aus Kichererbsen, Sauerkraut und Koriander erst etwas wild klang und ich kein großer Suppen-Fan bin hat mich diese hier so überzeugt, dass ich sie gleich verbloggt habe. Das will was heißen.

 

Lauch-Puffer Ottolenghi

Woche 3, 6.11.: Lauch-Puffer – aus “Genussvoll vegetarisch” von Yotam Ottolenghi

Wieder war Ottolenghi an der Reihe, diesmal habe ich das Rezept aber veganisiert. Die Puffer waren ohne den Eischnee sicher etwas kompakter als im Original, aber nichtsdestotrotz sehr lecker.

 

Backkartoffel-Salat

Woche 4, 9.11.: Backkartoffel-Salat – aus “La Veganista” von Nicole Just

Aus “La Veganista” hatte ich bisher nur ein einziges Rezept gekocht, die Artischockencreme. Dieser Backkartoffel-Salat war aber auch sehr fein und wunderbar geeignet für die Lunchboxen der folgenden Tage.

 

Bean Ball Burger

Woche 4, 15.11.: Bean Ball Burger – aus “Veggie Fast Food” von Clarissa und Florian Sehn

Aus diesem Kochbuch habe ich schon einige Rezepte gekocht und neben einer Rezension auch das Rezept für diesen Burger verbloggt. Beim zweiten Mal war er wieder genauso gut, absolute Empfehlung!

 

Linsen mit gegrillter Aubergine Ottolenghi

Woche 5, 17.11.: Linsen mit gegrillter Aubergine – aus “Genussvoll vegetarisch” von Yotam Ottolenghi

Wieder Ottolenghi und wieder etwas feines. Nochmal würde ich diese Linsen allerdings nicht in der gleichen Form kochen, ich fand sie gut, aber nicht unbedingt spektakulär.

 

Lust bekommen eure Kochbücher etwas zu würdigen? Dann macht doch mit unter dem Hashtag #ACookbookRecipeAWeek! :)

 

Diesen Beitrag teilen via:

8 Kommenare zu “Aus meinen Kochbüchern #ACookbookRecipeAWeek

  1. Hallo Carla!
    Ich hab auch schon seit einiger Zeit mindestens zwei Mal pro Woche aus einem meiner zahlreichen Kochbücher zu kochen. Bei all den tollen Anregungen in Blogs vergisst man das (leider) zu oft. Die Lauchpuffer von Ottolenghi finde ich superlecker, muss ich dringend mal wieder machen!
    Echt eine klasse Anregung von dir mal wieder auf Entdeckungsreise im Kochbuchregal zu gehen!
    Liebe Grüße, Miriam

    1. Ja, die Lauchpuffer lohnen sich wirklich :) Schön, dass es nicht nur mir so geht – Kochbücher haben wirklich mehr Beachtung verdient!
      Liebe Grüße
      Carla

  2. Hallo Carla,
    deine Challenge hab ich schon über Instagram verfolgt. Finde ich eine gute Idee! Ich mach sowas auch ab und zu nur so für mich. Da fallen mir dann meine Kochbücher mal wieder ins Auge, woraufhin ich alle durchblätter und mir interessante Rezepte markiere :) Das Buch von Ottolenghi hab ich auch, aber bisher noch nicht sooo viel daraus gekocht, weil ich es teilweise doch schwierig finde, alle Zutaten aufzutreiben. Lecker ist es meistens trotzdem :)
    Liebe Grüße, Ramona

    1. Das mit dem Markieren hab ich mehr oder weniger aufgegeben, bei einigen Büchern müsste ich einfach jede zweite Seite markieren :D Manchmal klebe ich dann aber doch was rein, zumindest als kurzfristiges Memo. Ja, stimmt, Ottolenghi verwendet nicht immer Supermarkt-taugliche Zutaten. Wobei das Buch “Kräuter” von Tanja Grandits da nochmal schwieriger ist…
      Liebe Grüße
      Carla

  3. Hi Carla,

    schöne Idee mit der Zusammenfassung! Ich muss morgen mal überlegen, was diese Woche aus unserer Gemüsekiste gut zu einem Kochbuch passt ;) Aber ich bin schon ganz begeistert und will vor allen mal wieder aus Büchern kochen, die ich etwas vernachläßigt hab !

    lg,
    Claudia

    1. Gemüsekiste und Kochbuch-Challenge ist ja schon advanced, Respekt :) Bin gespannt was du noch alles aus deinen Büchern zaubern wirst!
      Liebe Grüße
      Carla

  4. Hey Carla,
    oh mann du bist ja fleißig! Ich liebe auch meine Kochbücher und ständig kommen neue dazu. Vielleicht sollte ich auch mal bei dieser Challenge mitmachen, denn ich benutze meine eher als Bilderbücher und Nachtlektüre :-)
    Liebe Grüße Christine

    1. Mach es doch einfach! :) Ich finde den “sanften Druck” wirklich gut. Falls es eine Woche mal doch nicht klappt, ist das ja auch kein Weltuntergang, aber ich habe ein kleines Ziel vor Augen. Als Nachtlektüre würden mir Kochbücher übrigens schwer fallen, glaube ich, da bekäme ich gleich wieder Hunger ;)
      Liebe Grüße
      Carla

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.