Blitz-Brownie: fertig in 2 min

14Jan/14

Lust auf einen saftigen Schokobrownie, aber natürlich nichts daheim und keine Zeit/Lust einzukaufen und zu backen? Dann hilft dieses Mikrowellenrezept weiter. Drin sind nur Sachen die man in der Regel eh zuhause hat, bzw. die sich gut halten, und es ist wirklich innerhalb von zwei Minuten gemacht – inklusive Zutaten aus dem Schrank holen.

 

Brownie in der Tasse

für ca. 1/2 Tasse Brownie

2 EL Mehl
2 EL Zucker
1 EL Kakaopulver (nicht Kaba!)
1 Prise Salz
1 EL neutrales Öl
2 EL Milch (Pflanzenmilch geht auch)
optional: Schokostückchen/-tropfen

  1. Mehl, Zucker, Kakao und Salz vermischen.
  2. Dazu Öl und Milch geben und verrühren, bis sich eine homogene Masse ergibt. Wer will und hat kann jetzt noch Schokostückchen reinbröseln.
  3. In der Mikrowelle bei voller Leistung ca. 50 Sekunden backen lassen. Je nachdem wie großzügig eure Esslöffel ausgefallen sind und wie trocken ihr den Brownie mögt (ich hab’s gern, wenn er stellenweise noch leicht flüssig ist) braucht es noch 10-20 Sekunden länger.
  4. Genießen!
Teilen via Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Auch lecker:

11 Kommenare zu “Blitz-Brownie: fertig in 2 min

  1. Liebe Carla,

    ich kommentiere mal wieder ganz und gar antichronologisch, aber dieses Rezept verdient definitiv eine Rückmeldung :) Es ist wirklich genial, wie man mit derart wenig Aufwand (an Zeit und Zutaten) ein so schmackhaftes, den Schokohunger befriedigendes Ergebnis erreicht. Mein Frühstück heute war gerettet ;)

    Nur muss ich das nächste Mal die Uhr noch besser im Auge behalten: ich zerstreutes Wesen habe dann nämlich doch erst nach knapp 60 Sekunden die Mikrowellentür geöffnet, sodass der Brownie schon ganz durchgebacken war. Nicht, dass er so nicht auch bereits ganz hervorragend geschmeckt hat, aber das nächste Mal will ich den Moment des noch leicht flüssigen Kerns doch auf jeden Fall abpassen. Doch dafür wird sicher sehr bald (und noch öfter) die Gelegenheit sein! Danke für die Inspiration!

    Liebe Grüße
    Johanna

    1. Muss ja nicht chronologisch sein, wieso auch? Jaaaa, das Rezept ist wirklich toll :) Da fällt mir ein, dass ich dringend mal das schreckliche, alte Photo austauschen wollte. Erstaunlicherweise wird dieses Rezept nämlich sehr oft über Google gefunden und angeklickt, warum auch immer.

      Ja, 60 Sekunden sind vermutlich etwas viel. Glaub mir, mit flüssigem Kern ist er nochmal toller… :)

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
      Carla

    2. Da will man nur schnell einen Kommentar dalassen, dass es beim zweiten Mal (ja, das ging schnell ;-) ) auch mit dem flüssigen Kern geklappt hat – und was entdeckt man? Ein wunderschönes, neues Foto, das gleich wieder Lust auf den nächsten Tassenbrownie macht. Hach. Ich werde heute gleich wieder Milch kaufen (müssen).

      Wenn man mich in Zukunft schnuppernd vor unserer Mikrowelle stehen sieht, ist jedenfalls daraus abzuleiten, was ich gerade "backe" (falls man dieses Verb bei dem geringen Aufwand überhaupt verwenden darf) ;-) Bei unserer Mikro ist es nämlich tatsächlich so: sobald sich auch nur der Hauch eines Dufts von Schokokuchen breit macht, ist die perfekte flüssig-fluffige Konsistenz erreicht. :) Jetzt muss ich das nur noch dem Hausherrn vorführen, aber der hat gefälligst genauso begeistert zu sein wie ich!

      Liebe Grüße und einen schönen Tag,
      Johanna

    3. Das ging ja wirklich schnell ;) Freut mich, dass es geklappt hat! Als Mich macht sich übrigens Mandelmilch super…

      Schönen Gruß von mir an den Hausherrn: Ja, er hat gefälligst begeistert zu sein ;)

      Liebe Grüße,
      Carla

  2. Wow, klingt supercool!
    Geht das auch im Backrohr? Wir haben keine Mikro…
    Danke, liebe Grüße,
    Vegandi

    1. Das habe ich ehrlich gesagt noch nie probiert. Es müsste auf jeden Fall klappen (die Tasse sollte natürlich ofenfest sein), aber es wird sicher länger dauern, vielleicht 10-15 min, bis der Brownie fertig ist. Also nicht mehr ganz so "blitz" :/
      Falls du es ausprobierst würde ich mich über einen Bericht freuen! :)
      Liebe Grüße,
      Carla

  3. hallo liebe carla
    durch einen kurzen blick nach rechts auf deinen hinweis auf das neue bild bin ich tatsächlich auf diesem rezept gelandet und stand 2 minuten später in der küche und saß 2 minuten später wieder auf der couch. mit einem super leckeren heißen noch mit weichem kern gespickten blitz-schoko-küchlein :-))))))))
    wie genial ist das denn? allein die kurze zubereitungszeit. und dann schmeckt der auch noch wie ein ganz großer! verrückt :-D
    vielen dank wieder einmal für diese idee
    und liebe grüße,
    sandra

    1. Schön zu hören, dass meine Rückblicke gesehen werden – und dann gleich spontane Backaktionen nach sich ziehen :) Bei dem Rezept lohnt es sich wirklich kurz in die Küche zu verschwinden, gell? ;) Er hat mir schon manchen Abend als Last-Minute-Seelentröster gerettet. Freut mich sehr, dass er dich auch so begeistert! :)
      Liebe Grüße,
      Carla

  4. Haha, ich wurde auch schon zu so einem "neues Bild"-Opfer. Habe neulich ein ähnliches Rezept von einem anderen Blog probiert, das war furchtbar (Zucker hoffnungslos überdosiert), aber ich dachte, dass ich es mit deinem Rezept noch mal wage. Und mal wieder habe ich erkannt, der Carla kann man in Sachen gelingsichere Rezepte vertrauen. Danke! (Am liebsten würd ich mir so einen Brownie zum Mittagessen gönnen, haha!)

    1. Haha, meine "Falle" scheint zu funktionieren ;) Freut mich, dass dich diese Version überzeugen konnte! Zu viel Zucker dürfte bei meinen Rezepten so schnell wirklich kein Problem sein.
      Und was spricht gegen Brownie zum Mittagessen? Salat dazu, dann geht das schon ;) Die Zutaten sollte man natürlich zur Hand haben…

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> </div>