Vegan Wednesday mit Erdbeeren und Kohlrabi(grün)

11Jun/14

Weil’s letztes Mal so schön war bin ich heute wieder beim Vegan Wednesday dabei – sogar ganz vorschriftsmäßig am Mittwoch ;) Falls ihr nicht wisst, was es damit auf sich hat, klickt einfach auf das Logo:

http://living-lohas.blogspot.de/2012/08/vegan-wednesday.html

Kurzfassung: es werden einmal in der Woche Photos von veganen Mahlzeiten
gesammelt um zu zeigen, dass veganes Essen weder eintönig noch
zwangsläufig aufwändig ist. Deshalb zeige ich euch jetzt mein heutiges Essen. Vielleicht ist ja eine schöne Anregung für euch dabei :)

Morgens: Frühstücksbrei mit Erdbeeren und Kokos

Zum Frühstück hab es wieder den Frühstücksbrei mit Früchten von Alnatura, angerührt einfach mit heißem Wasser, und obendrauf frische Erdbeeren und Kokosraspeln. Sehr einfach und sehr lecker :) Momentan sind die Erdbeeren wirklich köstlich!

Mittags: Rohkost, Hummus und Fladenbrot

Zum dritten Mal in Folge gab es Rohkost, Hummus aus der Dose und Fladenbrot. Das war gestern schon mein Mittag- und Abendessen, weil ich keine Lust zum Kochen hatte und es war sowohl vom Hummus als auch vom Brot noch was übrig. Das Gemüse war diesmal Gurke, Paprika und Kohlrabi und alles war in Tupperdosen und in Folie verpackt, weil ich es mit in die Uni genommen habe. Ebenfalls lecker, aber jetzt reicht’s erst mal wieder mit dem Hummus ;)

Abends: Kohlrabiblätter-Pesto

Spaghetti mit Kohlrabiblätterpesto
Ähnlich wie beim letzten Vegan Wednesday gab es heute wieder Vollkornnudeln mit Pesto, diesmal aus Kohlrabigrün, und dazu den obligatorischen Salat. Das Rezept folgt später oder morgen, je nachdem wann ich dazu komme. Ich find’s toll scheinbaren “Abfall” zu so etwas gutem zu verwerten :)

Und damit ihr nicht denkt, dass ich mich nur von Pesto ernähre, reich ich noch ein schnelles Abendessen von letzter Woche mit ein:

Letzthin: Mexikanischer Gemüsereis

Mexikanischer Gemüsereis
Hier haben wir Reis mit Kidney-Bohnen, Paprika, Mais, Erbsen, Tomaten und Zwiebeln gewürzt mit dreierlei Paprikapulver, Tomatenmark und Cumin, das genaue Rezept gibt es hier. Eine wunderbare, schnell gemachte Resteverwertung. Ich esse nämlich nicht täglich Pesto ;)

Diesen Beitrag teilen via:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.