Richtig gutes Sonnenblumenkernbrot – World Bread Day #wbd2016

16Oct/16
Sonnenblumenkernbrot

Wie die Zeit vergeht. Ist es wirklich schon ein Jahr her, dass ich ein herrlich luftiges und aromatisches Pain à l’Ancienne für den World Bread Day 2015 gebacken habe? Wirklich schon ein Jahr, dass ich hochoffiziell “Mitte zwanzig” wurde? Es scheint so. Denn heute ist der World Bread Day 2016 und gleichzeitig bin ich ein weiteres vollständiges Jahr auf dieser Erde. “Älter”, wie man etwas weniger euphemistisch sagt. Statt Geburtstagskuchen gibt es heute hier auf dem Blog Brot, um dieses so alltägliche Lebensmittel zu ehren und kurz zu wertschätzen, dass wir reichlich davon haben.

Es gibt ein Brot, wie ich es seit meiner Kindheit liebe: vollgepackt mit Sonnenblumenkernen. Meiner Meinung nach kann ein Brot eigentlich gar nicht zu viele davon enthalten. Ganz in den Anfängen meiner Brotbäckerei habe ich mich schonmal an einem Sonnenblumenkernbrot versucht – ich verlinke euch das “Rezept” jetzt ganz bewusst nicht – aber mangels Wissen und Erfahrung war das Ergebnis zwar ok, aber mehr auch nicht. Heute bringe ich aus fast denselben Zutaten ein deutlich besseres Brot zustande und ein gutes Rezept hilft dabei natürlich sehr, in diesem Fall stammt die Vorlage vom Brotdoc. Vielleicht wird mein Sonnenblumenkernbrot in zwei Jahren nochmal viel toller sein, aber mit dem Status Quo kann ich auf jeden Fall sehr gut leben ;)

Den Vollkornanteil habe ich, wie bei mir üblich, etwas nach oben geschraubt. Auch, weil ich die passenden Mehlsorten ohnehin nicht da hatte. Dadurch wird das Brot etwas kompakter, was meinem Geschmack entgegenkommt. Ein wenig mehr Kneten hätte es vertragen können, aber das geht bei mir ja immer manuell und hängt durchaus von meiner Laune am Backtag ab. Trotzdem war ich beide Male, die ich das Brot gebacken habe, mehr als zufrieden – ein tolles, kräftiges Sauerteigbrot mit dem unverwechselbaren Geschmack von ganz vielen gerösteten Sonnenblumenkernen. Die, die beim Schneiden aufs Brett fallen, muss man übrigens unbedingt sofort aufnaschen…

 

Sonnenblumenbrot

Saftig und vollgepackt mit gerösteten Sonnenblumenkernen - ein Brot, bei dem man fast keinen Belag braucht.

Sonnenblumenbrot

Zutaten

für einen Laib

    Vorteig:
  • 14 g Anstellgut
  • 148 g lauwarmes Wasser (ca. 30°C)
  • 148 g Roggenvollkornmehl
  • 1 g Salz
    Brühstück:
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 100 g Wasser
    Hauptteig:
  • Sauerteig
  • Saaten-Brühstück
  • 148 g Roggenvollkornmehl
  • 260 g Weizenvollkornmehl
  • 80 g Weizenmehl 405
  • 265 g lauwarmes Wasser (ca. 30°C)
  • 9 g Honig/Ahornsirup
  • 12 g Salz
  • 1 g Trockenhefe

Zubereitung

  1. Am Vortag für den Vorteig Anstellgut im lauwarmen Wasser auflösen, dann mit Roggenvollkornmehl und Salz verrühren. Ca. 12 h bei sommerlicher Raumtemperatur (24-28°C) reifen lassen.
  2. Ebenfalls am Vortag für das Brühstück die Sonnenblumenkerne in einem Topf ohne Fett langsam goldbraun rösten. Mit dem Wasser ablöschen, abkühlen lassen und dann für 12 h im Kühlschrank ausquellen lassen.
  3. Am Backtag die Sonnenblumenkerne aus dem Brühstück für 30 min abtropfen lassen.
  4. Für den Hauptteig Mehle vermischen mit Wasser und Sauerteig-Vorteig. 1-2 min lang verkneten, dann 30 min ruhen lassen (Autolyse).
  5. Honig/Ahornsirup, Salz und Trockenhefe unterkneten und 5 min weiterkneten. Der Teig sollte langsam geschmeidig werden, kann aber noch ein wenig kleben. Das abgetropfte Brühstück dazugeben und weitere 1-2 min unterkneten. Abgedeckt bei für 45 min gehen lassen.
  6. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und straff rund wirken. Die Seite mit Schluss mit Wasser abstreichen und in Sonnenblumenkernen wälzen. Mit Schluss nach unten in ein großzügig bemehltes Gärkörbchen setzen und ca. 80-90 min lang gehen lassen, bis der Teig knappe oder volle Gare erreicht. Bei ca. 24°C Raumtemperatur dauert das ungefähr 80 min, falls es kühler ist entsprechend länger. Derweil den Ofen mit einem Blech darin auf 240°C vorheizen (Ober-/Unterhitze natürlich, wie immer bei Brot).
  7. Das Brot auf den Einschießer stürzen, ohne Einschneiden in den Ofen auf das vorgeheizte Blech geben und schwaden. Nach 10 min Backzeit die Temperatur auf 210°C reduzieren, den Schwaden ablassen und für 50-55 min ausbacken. Die Sonnenblumenkerne sollten nicht zu dunkel werden.

Anmerkung

Eine Einführung in das Thema Sauerteig und eine Erklärung der hier verwendeten Fachbegriffe findet ihr in meinem Sauerteig-Grundlagenpost.

http://herbs-and-chocolate.de/2016/10/sonnenblumenkernbrot-wbd2016.html

 

World Bread Day 2016 (October 16)

 

Das Blogevent zum World Bread Day findet statt bei 1 x umrühren bitte aka kochtopf, um das alltägliche Lebensmittel Brot zu würdigen und dankbar zu sein, dass wir nicht hungern müssen. Dabei kommen jedes Mal eine Menge tolle Rezepte zusammen, also klickt die Tage unbedingt mal rüber!

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Teilen via Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Auch lecker:

3 Kommenare zu “Richtig gutes Sonnenblumenkernbrot – World Bread Day #wbd2016

  1. Gerade dass man beim Brotbacken immer wieder dazulernt finde ich das Spannende! Dein Brot sieht super aus und ich mag Sonnenblumenkerne auch. ;-) Danke fürs Mitmachen beim World Bread Day!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> </div>