Darf ich vorstellen: Rosenkohl in mediterran

12Dec/14
Rosenkohl mediterran Gnocchi

Ich habe ein sehr schwieriges Verhältnis zu Rosenkohl. Ich erinnere mich, dass ich ihn als Kind überhaupt nicht mochte, wirklich gar nicht. Als Teenager fand ich ihn dann immer noch nicht lecker, aber jedes Mal, wenn es ihn gab, wiederholte sich das konsequent ein lustiges Prozedere: Immer wollte ich ein paar einzelne Röschen essen und ab dem sechsten fand ich ihn dann plötzlich doch wieder grauenhaft. Nein, ich habe keine Erklärung dafür, außer dass meine Geschmacknerven Schluckauf hatten ;)

Im November sind mir von allen Seiten Rosenkohl-Rezepte entgegen gesprungen. Auf diversen Blogs, in Facebook-Gruppen, auf den Titelseiten von Kochzeitschriften, überall grüne Bollern. Und nachdem dieses Jahr schon das Wunder geschehen ist, dass mir nun Tomaten schmecken, wieso dann nicht auch Rosenkohl noch eine Chance geben?

Karin vom Blog Wallygusto hat mich auf dieses Rezept hingewiesen. Es findet sich z.B. auf der Website von Essen & Trinken, aber auch auf Chefkoch ist es mir schon begegnet (hier und hier). Wer auch immer es sich ausgedacht hat – Respekt! So schmeckt mir Rosenkohl :) Er wird nicht totgekocht und passt wunderbar zu den intensiven getrockneten Tomaten, dem Salbei und den kartoffeligen Gnocchi.

Wie so oft habe ich an den Mengen des Rezepts gedreht, die Gemüsedosis erhöht und Olivenöl statt Butter verwendet. Der Geschmack des Öls passt sehr gut zur mediterranen Richtung dieses Rezepts und ganz nebenbei wird es damit vegan. Gut, das ist nicht ungewöhnlich auf meinem Blog, aber heute weise ich extra darauf hin, denn ich möchte dieses Rezept beim Tierfreitag einreichen.

tierfreitag

 

Den habe ich erst vor kurzem kennen gelernt, er dreht sich rund um das Thema pflanzliche Ernährung. Mitmachen kann jeder und die Beiträge müssen keine Rezepte sein, aber wenn sie es sind, dann müssen sie ohne Ersatzprodukte auskommen – keine Sojamilch, keine Reissahne, kein pflanzlicher Käse und kein Fake-Fleisch. Wie ihr euch sicher denken könnt gefällt mir dieses Konzept außerordentlich gut :) Es geht um den Genuss am pflanzlichen Essen und glaubt mir: dieses Rezept ist da ein wirklich gutes Beispiel für. Gemüse ist toll! Selbst Rosenkohl, wie ich feststellen musste ;) Zumindest manchmal…

 

Gnocchi-Pfanne mit Rosenkohl

Rosenkohl mal ganz anders, mit Gnocchi, getrockneten Tomaten und Salbei. Auch für Rosenkohlhasser!

Gnocchi-Pfanne mit Rosenkohl

Zutaten

1 Person

  • 300 g frischer Rosenkohl
  • ca. 200 g Gnocchi (am besten selbstgemachte)
  • einige Blättchen frischer Salbei
  • 2 getrocknete Tomaten in Öl
  • 1 EL Mandeln (besser: Pinienkerne)
  • Muskat
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Rosenkohl waschen, putzen und die Röschen je nach Größe halbieren oder vierteln. Für 7 min in kochendem Salzwasser blanchieren.
  2. Die Gnocchi kochen, abgießen und bereit stellen. Die Salbeiblättchen waschen und grob zerkleinern. Die getrockneten Tomaten abtropfen lassen und in schmale Streifen schneiden. Mandeln grob hacken, falls ihr Pinienkerne habt könnt ihr sie ganz lassen.
  3. Olivenöl in eine Pfanne geben und zunächst den Salbei kurz anbraten. Dann die Gnocchi, den Rosenkohl, die getrockneten Tomaten und die Nüsse zugeben und braten, bis die Zutaten Farbe annehmen. Würzen mit Muskat, Salz und Pfeffer.
http://herbs-and-chocolate.de/2014/12/darf-ich-vorstellen-rosenkohl-in.html

Merken

Teilen via Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Auch lecker:

11 Kommenare zu “Darf ich vorstellen: Rosenkohl in mediterran

  1. Wunderbar, wunderbar, wunderbar. Rosenkohl geht IMMER. Und Gnocchi sind auch was tolles. Oh und Mandeln. Und getrocknete Tomaten. Hach voll mein Geschmack. Wie so oft hier. Irgendwann müssen wir mal zusammen essen (gehen). ^_^

    1. Das müssen wir wirklich mal ;)
      (Und ich habe schon wieder Lust auf Gnocchi. Ist das verwerflich?)

  2. Hmm, das Rezept klingt ganz fantastisch! Das wird bestimmt nachgekocht.

    Und ganz lieben Dank für den Hinweis zum Tierfreitag. Den kannte ich bisher nicht, aber ich war immer genau auf der Suche nach solchen Rezepten. Jetzt habe ich ganz viele auf einen Blick. Das ist so toll! :-)

    Liebe Grüße
    Charlotte

    1. Freut mich sehr, dass es dir gefällt!

      Ja, der Tierfreitag ist eine wunderbare Rezeptsammlung :) Ich ärgere mich schon fast, dass ich nicht früher auf ihn aufmerksam geworden bin…

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
      Carla

  3. Ohhhhh wie lecker!!!!!!!
    Und schwupps habe ich mir das Rezept abgespeichert.
    Die Kombination klingt köstlich, wieso bin ich da noch nicht drauf gekommen *lach :-)
    Liebste Grüße und einen schönen dritten Advent
    von Janke

    1. Sehr gute Entscheidung! :) Ich find auch schade, dass das Rezept nicht mir selbst eingefallen ist ;) Aber dafür "klaut" man ja bei anderen Leuten – ähm, holt sich Inspiration natürlich…
      Dir auch einen entspannten 3. Advent,
      Carla

  4. Ein wunderbares Rezept, genau meine Welt. Rosenkohl und Gnocchi, beides liebe ich. Meine bessere Hälfte wird an dem Abend allerdings was anderes bekommen, den kann ich mit Rosenkohl jagen :D

    Viele Grüße,

    Jassy

    1. Mein Liebster war leider auch nicht sonderlich angetan vom Rosenkohl ;) Das finde ich zwar schade, aber mehr trifft mich ehrlich gesagt seine extreme Abneigung gegen Rote Beete…
      Liebe Grüße,
      Carla

  5. Super! Schnell! Lecker! und der Rosenkohl sah nach der kurzen Zeit noch so richtig frisch und grün aus. Wird gern wieder gekocht. Danke für das Rezept.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> </div>