Vegane Tiere: Eulen-Muffins mit Oreo-Bananen-Teig

25Jan/15

Eigentlich bin ich nicht so für Kitsch zu haben. Mit Rosa und Rüschen kann man mich jagen, ich mag klare Linien, kräftige Farben und klassische Formen. So ein bisschen Mädchen bin ich dann aber doch, gerade wenn es um Katzen oder Eulen geht verfalle ich schon mal in entzücktes Quietschen. Und als ich bei Ann-Katrin von Penne im Topf diese tollen Eulen-Muffins gesehen hatte, war es um mich geschehen. Sooooo süüüüüß! Seitdem wartete ich auf eine Gelegenheit diese putzigen Tierchen nachzubacken.

Die Gelegenheit ergab sich dieses Wochenende, denn in der Arbeit waren am Freitag mal wieder einige recht reife Bananen aus der Obstkiste übrig geblieben. Mein Chef hatte nicht viele Einwände, als ich anbot daraus Kuchen zu backen und am Montag mitzubringen. Nun sind es doch Muffins geworden, aus einem Oreo-Bananen-Teig (inspiriert von diesem Cupcake-Rezept). Wobei, strenggenommen sind es ja eher Cupcakes, oder? Die Grenze zwischen “dekoriertem Muffin” und “Cupcake” ist mir nicht ganz klar, aber nachdem kein großer Frosting-Turm obenauf sitzt bleibe ich mal beim altmodischen “Muffin”.

Sie sind abgesehen vom Aussehen tierfrei – wenn die Smarties nicht wären. Auf die Schnelle habe ich leider keine veganen Schokolinsen aufgetrieben, darum habe ich einige Eulen stattdessen mit Haselnüssen und Goji-Beeren dekoriert. So kann auch mein veganer Kollege mitessen und ich habe trotzdem bunte Eulchen. Allerdings bin ich mir gar nicht mehr sicher, ob ich die bunten Smartie-Eulen oder die vegane “Natur”-Version hübscher finde. Was meint ihr?

 

Eulen-Muffins mit Oreo-Bananen-Teig

In jeder Hinsicht süß, perfekt für Kindergeburtstage und mit ein wenig Achtsamkeit einfach zu machen.

Eulen-Muffins mit Oreo-Bananen-Teig

Zutaten

für 12 Muffins:

    Teig:
  • 200 g Mehl
  • 60 g Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 geh. EL Kakaopulver
  • ca. 10 Oreo-Kekshälften ohne Crème (s.u.)
  • 2 sehr reife Bananen
  • 45 ml Rapsöl
  • 200 ml Pflanzendrink (bei mir Dinkel)
    Dekoration:
  • 1-2 Packungen Oreos
  • (pro Eule 2 Kekse plus etwas Puffer, falls welche zerbrechen)
  • Handvoll bunte Schokolinsen
  • alternativ: einige ganze Haselnüsse und Gojibeeren
  • 150 g Zartbitterschokolade
  • 50 ml Pflanzensahne oder -drink

Zubereitung

  1. Bereitet zunächst die Deko vor, denn die dabei entstehenden Reste verwenden wir für den Teig. Oreos halbieren (Kekse gegeneinander drehen), sodass die Crème vollständig auf einem der beiden Kekse zurück bleibt - das werden die Augen. Von den Hälften ohne Crème jetzt so viele "Dreiecke" abbrechen, dass ihr jeder Eule zwei Federn spendieren könnt.
  2. Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die nicht für die Deko benötigten Oreo-Hälften ohne Crème zerbröseln, z.B. indem ihr sie in einen Gefrierbeutel füllt und mehrfach kräftig auf die Arbeitsfläche haut. Vermischen mit Mehl, Zucker, Backpulver, Natron und Kakaopulver.
  3. Die Bananen schälen und mit einer Gabel fein zerdrücken. Verrühren mit Rapsöl und Pflanzendrink.
  4. Trockene und feuchte Teigzutaten gerade so lange vermischen, bis keine trockenen Stellen mehr vorhanden sind. Den Teig auf 12 Muffin-Förmchen aufteilen und im vorgeheizten Ofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze ca. 20 min backen. Wenn die Muffins durch sind (Stäbchenprobe) herausnehmen und auskühlen lassen.
  5. Zartbitterschokolade zusammen mit der Pflanzensahne oder -drink schmelzen und ein Weilchen abkühlen lassen, bis sie streichfähig ist. Derweil die Dekoration fertig vorbereiten: Die Crème der Oreos glatt streichen. Smarties als Pupillen vorsichtig in die Oreo-Crème drücken (Achtung, dass der Keks darunter nicht bricht). Einige weitere Smarties für die Schnäbel halbieren und bereit legen. Für die Natur-Eulen einige Haselnüsse halbieren und als Pupillen in die Oreo-Crème drücken und ein paar hübsch geformte Goji-Beeren als Schnäbel bereit legen.
  6. Die Muffins mit der Schokocrème bestreichen, dekorieren und erkalten lassen (ggf. im Kühlschrank).
http://herbs-and-chocolate.de/2015/01/vegane-tiere-eulen-muffins-mit-oreo.html

Teilen via Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Auch lecker:

15 Kommenare zu “Vegane Tiere: Eulen-Muffins mit Oreo-Bananen-Teig

  1. Oh sind die süss, dass muss ich mir unbedingt merken!Werde ich bald nachbacken, wenn meine Nichte zu Besuch kommt!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  2. Oh cool!! Super schön sind die geworden – und dann auch noch vegan! Super! <3 !! Liebe Grüße und Danke für´s Erwähnen!! :) Ann-Katrin

    1. Freut mich, dass ich mit meinen Eulchen dabei sein darf :) Bin gespannt, was noch an Rezepten zusammen kommt!
      Liebe Grüße,
      Carla

  3. hehe – wir sind uns offenbar sehr ähnlich. ich bin auch eher geradlinig bzw. mag am liebsten gerade/klassische formen. von daher kannst du mich zwar mit den eulen eher nicht so begeistern, mit den muffins allerdings schon :-D
    liebe grüße,
    sandra

    1. Du bist also immun gegen Eulen? Für die hab ich wirklich eine Schwäche. (Wir haben sogar einen Eulen-Fußabtreter vor der Wohnungstür… *räusper*)
      Aber ich hab auch noch zwei Muffins ohne Eulen, da sind mir die Oreos ausgegangen – davon kannst du gerne einen haben ;)
      Liebe Grüße,
      Carla

    2. jeder hat so seine (geheime) – sagen wir mal – schwäche :-D
      au fein. die ohne eule nehme ich gerne… *schnapp*

  4. Hallo Carla, den süßen Eulen konnte ich auch nicht widerstehen und musste sowohl Rezept lesen, als auch einen Kommentar hinterlassen. Allein schon der Titel hat mich neugierig gemacht, denn ich dachte so: "Oreos? Vegan? Niemals!"
    Ich habe mich mittlerweile eines besseren belehren lassen und dein Rezept sofort abgespeichert. Ich ernähre mich zwar nicht vegan, aber ich probiere gerne neue Sachen aus und koche/backe öfter mal lactosefrei bzw. vegan. Dass so süße Eulen-Muffins vegan sein können, finde ich grandios! Das fällt bei mir mal wieder in die Kategorie "Ach, sowas kann man auch vegan machen?" (jaja, meine Unwissenheit….). Danke für die vegane Variante und dafür, dass ich nun weiß, dass Oreos vegan sind.

    LG
    Nika von LittleTiger

    1. Freut mich sehr, dass dir die Eulen gefallen! :) Ja, Oreos sind vegan ;) Also zumindest von den Inhaltsstoffen her, manche legen "vegan" ja noch viel weiter aus und kaufen nur Lebensmittel von ganz bestimmten Marken. Es gibt eine ganze Reihe Süßigkeiten, die erstaunlicherweise "zufällig" nichts tierisches enthalten – Rittersport Marzipan, die Neapolitaner von Manner und der Bizzl Mix von Trolli fallen mir da spontan ein.
      Ich ernähre mich ja auch nicht vegan, aber experimentiere sehr gerne und viel in der Richtung :)
      Liebe Grüße,
      Carla

  5. Hallo, danke für das Rezept. Ich habe die Eulen Muffins schon mal gebacken als ich noch nicht Veganer war und würde sie jetzt für eine Harry Potter Hochzeit gerne noch einmal in vegan gestalten. Was kann ich denn am besten anstatt der Schokolinsen nehmen, um vor allem den Schnabel schön darzustellen?

    1. Zu einer Harry Potter-Hochzeit passen sie natürlich super :) (Was für ein cooles Hochzeitsmotto, nebenbei bemerkt!) Was stört dich denn an meiner veganen Variante, gefällt sie dir optisch nicht? Was willst du anders haben? Es gibt zwar auch vegane Schokolinsen, aber ich wüsste spontan leider nicht woher man sie bekommt.
      Liebe Grüße
      Carla

  6. Also die Gojibeeren habe ich geholt, aber die Haselnüsse sind meiner Meinung nach zu groß. Ich habe jetzt mal so Schokpuff Cornflakes besorgt und werde es gleich testen ;).

    1. Hm, stimmt, Muffinformen sind ja recht unterschiedlich und meine hier waren relativ groß. Hat es funktioniert, hat die Größe von den Cornflakes gepasst? Gibt’s vielleicht sogar ein Photo? :)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> </div>