2014-08-18_OnePotPastaOlivia1

Das Jahr geht zu Ende. 2014 war für mich ein spannendes Jahr und unterm Strich ein sehr schönes. Ein Grund dafür war sicherlich dieser Blog, denn das Kochen, Photographieren, Schreiben, Teilen, Kommentieren und Austauschen mit anderen hat mir sehr viel Spaß gemacht. Nachdem es quasi das erste Jahr meines Blogs war (ich habe Ende November 2013 mit dem Bloggen angefangen) bietet es sich umso mehr an Bilanz zu ziehen. Sabine von Schmeckt nach mehr hat dazu unter dem Hashtag #foodblogbilanz14 ein paar Fragen formuliert und dieses schöne Grundgerüst habe ich übernommen.

 

1. Was war 2014 dein erfolgreichster Blogartikel?

Den Zugriffszahlen nach war am erfolgreichsten:

http://www.herbs-and-chocolate.de/2014/08/one-pot-pasta-wenig-aufwand-groer.html
Allerdings dicht gefolgt von der wunderschönen
http://www.herbs-and-chocolate.de/2014/07/pestoblume-mit-kohlrabiblatterpesto.html

 

2. Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?

Es ist sehr schwierig da eine Auswahl zu treffen – grundsätzlich bedeutet mir jeder Eintrag viel, denn in jedem einzelnen steckt ganz viel Mühe. Aber ich habe mal versucht ein paar “besondere” rauszusuchen:

http://www.herbs-and-chocolate.de/2014/04/mezze-arabische-vorspeisen.html
http://www.herbs-and-chocolate.de/2014/04/mezze-arabische-vorspeisen.html

Viel bedeutet hat mir auf jeden Fall mein Mezze-Buffet. Es war das erste Mal, dass ich ein Buffet ausgerichtet habe, und auch das erste Mal, dass ich Gäste vegetarisch bewirtet habe. Das war schon irgendwie spannend und umso mehr habe ich mich gefreut, als es offensichtlich geschmeckt hat :) Insbesondere der Hummus ist so extrem lecker geworden, dass ich immer noch nicht weiß, was daran noch besser werden könnte!

 

http://www.herbs-and-chocolate.de/2014/05/sauerteigbrot-mit-selbst-gezuchtetem.html

 

Stellvertretend für die vielen anderen Dinge, die ich dieses Jahr zum ersten Mal von Grund auf selbstgemacht habe (wie Seitan, Sushi, Gnocchi, Ravioli…) nehme ich außerdem den Beginn meiner Sauerteigbäckerei mit auf. Die hat sich ja durch mehrere Beiträge gezogen und ich fand es wirklich toll etwas so alltägliches wie Brot selbstzubacken. Zumal ich ein absoluter Sauerteig-Fan bin und bisher fälschlicherweise der Meinung war, dass sei wahnsinnig kompliziert. Ganz nebenbei ist bei diesen Backversuchen auch eines der schönsten Foodphotos entstanden, dass ich bisher gemacht habe:

http://www.herbs-and-chocolate.de/2014/05/fruchte-nussbrot-mit-sauerteig.html

3. Offene Schoko-Bananen-Torte mit Mandeln

http://www.herbs-and-chocolate.de/2014/11/offene-schoko-bananen-torte-mit-mandeln.html
Den dritten Platz belegt, denke ich, meine offene Schoko-Bananen-Torte. Sie ist die erste Torte, die ich selbst gebacken habe und ganz nebenbei war sie vegan und ich habe sie mir auch noch selbst ausgedacht. Das Konzept ging wunderbar auf, sie wurde toll schokoladig und bananig, nicht zu süß und nicht zu herb und noch dazu sehr dekorativ. Die Gäste waren extrem angetan und mein Liebster auch – zum Glück, denn immerhin war es sein Geburtstagskuchen :)

3. Und welche drei Beiträge aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?

Schwere Entscheidung. Sehr, sehr schwere Entscheidung. Ich habe dieses Jahr massig neue Blogs entdeckt und deren Beiträge von mehreren Jahren durchblättert, ich habe aus verschiedensten Ecken ganz viele Anregungen bekommen und nein, ich habe das nicht protokolliert ;) Aber gut, ich versuch es mal.

1. Gourmandises végétariennes: Mee goreng – Gebratene Nudeln mit Gemüse und Tofu

Bei der lieben Melissa habe insgesamt sehr oft vorbei geschaut und ganz viel Inspiration gefunden. Ich finde toll wie sehr man ihre große Liebe zu Gemüse merkt und ich mag ihre undogmatische Art und den unaufgeregten Stil ihrer Beiträge. Nicht zuletzt dank ihrem Rezept für mein liebstes asiatisches Essen – gebratene Nudeln – hat sie mich außerdem auf die Bücher von Yotam Ottolenghi gebracht. Der Tipp war Gold wert!

hat mich u.a. inspiriert zu meiner Mee Goreng-Variante
http://www.herbs-and-chocolate.de/2014/10/mee-goreng-gebratene-mie-nudeln.html
Auch bei Ramona bin ich absolut regelmäßig zu Gast und gefühlt landet jedes zweite Rezept auf meiner Nachkochliste oder dem mentalen Notizzettel “sowas muss ich auch unbedingt mal (wieder) machen”. Dieses spezielle Rezept hat mir den Kürbis ein ganzes Stück näher gebracht und außerdem habe ich dadurch entdeckt wie lecker Pancakes sind. Auch wenn z.B. meine Bratapfel-Pancakes wirklich gut sind – die Kürbis-Pancakes frei nach Frl. Moonstruck sind nach wie vor die besten Pancakes, die ich bisher gegessen habe.
hat mich inspiriert zu meiner Kürbis-Pancake-Variante und Pancakes allgemein
http://www.herbs-and-chocolate.de/2014/09/kurbis-projekt-2-kurbis-pancakes-mit.html
Insgesamt waren die Bohnenburger von Vegan Guerilla die ersten vegetarischen Burger, die ich gegessen habe. Aus dieser Rezeptur ist nach einigen Versuchen meine eigene, oben verlinkte Lieblingsburgervariante geworden und allgemein hat das Ursprungsrezept bei mir den Anstoß gegeben, dass Burger auch vegetarisch genial sind.
hat mich u.a. inspiriert zu meinen eigenen Bohnenburgern

4. Welches der Rezepte, die du 2014 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?

Meine gerade erwähnten Bohnenburger, definitiv. Weil sie schnell gemacht und sehr variabel sind, ich Bohnen liebe, Burger einfach immer gehen, mein Liebster sie genauso lecker findet und sie wunderbar das Bedürfnis nach was richtig deftigem befriedigen, das mich manchmal überfällt. Die perfekte Vollkorn-Burgersemmel mit dem optimalen Aufwand-Geschmack-Verhältnis ist allerdings noch ein Projekt für 2015.

 

5. Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2014 beschäftigt? Und hast du es gelöst?

Mein größtes “Problem” (bzw. meine größte Herausforderung, wie ich im Job jetzt lerne zu sagen ;) war, mich soweit in die vegetarische und vegane Küche hineinzufinden, dass ich mich darin routiniert fühle. Das bedeutete vor allem einen Grundstock an für mich neuen Standard-Rezepten aufbauen, die ich aus dem Handgelenk schütteln kann und die vielseitig genug sind, dass mir nichts fehlt und ich jedes Gelüstle befriedigen kann. Und ja, ich würde es als gelöst bezeichnen.

 

6. Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?

Man könnte meinen der Kürbis hätte mir im Rahmen meines Kürbis-Projekts neue Welten eröffnet. Genauso spannend und sicherlich neu war beispielsweise die Entdeckung wie lecker Rote Beete ist oder die zig Pesto-Varianten aus ungefähr allem, inklusive Radieschengrün.

Aber eigentlich ist meine spektakulärste Neuentdeckung ganz simpel: Tomaten! 23 Jahre lang konnte ich sie nicht ausstehen. 2014 habe ich sie lieben gelernt und hole nun fröhlich nach was ich all die Jahre verpasst habe. 17 Tomatenrezepte waren es dieses Jahr und darunter sogar richtige Tomatensoßen, das hätte ich vorher nie für möglich gehalten.

Ich habe übrigens keine Ahnung woran es liegt, dass sie mir jetzt schmecken. Ja, ich hatte sie über die Jahre immer wieder probiert, ja, auch sehr gute und aromatische Tomaten und ja, auch in den verschiedensten Zubereitungsarten. Aber ich konnte sie absolut nicht essen. Jetzt hat sich für mich eine ganz neue Welt geöffnet – die der Tomatenrezepte :) Schaut sie euch nur mal an:

http://www.herbs-and-chocolate.de/2014/05/tabouleh-bulgur-oder-couscous.html
http://www.herbs-and-chocolate.de/2014/05/chili-con-soja.html
http://www.herbs-and-chocolate.de/2014/05/mexikanische-auberginenschiffchen.html
Tabouleh Chili con Soja Mexikanische Auberginenschiffchen
http://www.herbs-and-chocolate.de/2014/06/fast-wars-eine-pizza-geworden.html
http://www.herbs-and-chocolate.de/2014/06/schnelle-reste-kuche-mexikanischer.html
http://www.herbs-and-chocolate.de/2014/06/bohnensalat-mit-tomatendressing.html
Olivenpizza-Focaccia Mexikanischer Gemüsereis Bohnensalat mit Tomatendressing
http://www.herbs-and-chocolate.de/2014/07/ruccola-gnocchi-mit-paprika-soe.html
http://www.herbs-and-chocolate.de/2014/08/rustikal-mediterraner-flammkuchen.html
http://www.herbs-and-chocolate.de/2014/08/one-pot-pasta-wenig-aufwand-groer.html
Ruccola-Gnocchi mit Paprika-Soße Rustikal-mediterraner Flammkuchen One-Pot-Pasta “Olivia”
http://www.herbs-and-chocolate.de/2014/08/spaghetti-nach-hurenart-puttanesca.html
http://www.herbs-and-chocolate.de/2014/09/heute-mal-nordafrikanisch-shakshuka.html
http://www.herbs-and-chocolate.de/2014/09/tomaten-basilikum-suppe-mit.html
Spaghetti Puttanesca Shakshuka Tomaten-Basilikum-Suppe mit Zucchiniwürfeln
http://www.herbs-and-chocolate.de/2014/09/harira-marokkanische-ramadansuppe.html
http://www.herbs-and-chocolate.de/2014/10/kurbis-projekt-6-spaghettikurbis-mit.html
http://www.herbs-and-chocolate.de/2014/12/chili-con-soja-mit-kakao.html
Harira Spaghettikürbis à la “Frutti di Mare” Chili con Soja mit Kakao
http://www.herbs-and-chocolate.de/2014/12/darf-ich-vorstellen-rosenkohl-in.html
http://www.herbs-and-chocolate.de/2014/12/gemusespaghetti-mit-hummus-lauch-soe.html
Gnocchi-Pfanne mit Rosenkohl Gemüsespaghetti mit Hummus-Lauch-Soße

 

7. Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf dein Blog gekommen sind?

Superlustige Suchbegriffe habe ich nicht vorzuweisen. Ganz amüsant finde ich “geschmacksneutrales indisches gericht palak paneer” – diese Beschreibung hat der leckere Palak Paneer meiner Meinung nach wirklich nicht verdient! Außerdem findet man anscheinend meinen Blog, wenn man nach “kübel milch früher” googelt, was sich mir jetzt nicht unbedingt erschließt.

 

8. Was wünschst du dir und deinem Blog für 2015?

Viele interessante Kochexperimente und -kreationen und dabei hoffentlich mehr Erfolge als Fehlschläge ;) Mehr Kontakte zu anderen Bloggern, weil es einfach toll ist andere Leute kennen zu lernen, die dasselbe Hobby haben. Und natürlich, am allerwichtigsten, weiterhin so viele liebe Leser, denn nur dank euch macht das Bloggen Spaß!

 

Danke an euch alle! Ich wünsche euch ein tolles Jahr 2015!

Wenn ihr noch mehr Foodblogbilanzen lesen wollt, dann schaut doch mal hier vorbei:

Teilen via Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest

20 Kommenare zu “Jahresrückblick 2014 – das erste Jahr Bloggerei

  1. Liebe Carla, ich wünsch dir einen guten Rutsch ins neue Jahr! Es hat mich sehr gefreut mich dieses Jahr mit dir auszutauschen und ich hoffe das geht nächstes Jahr genauso weiter. Ich würd mich auch sehr freuen dich mal auserhalb des Internets kennenzuleren! Ganz liebe Grüße Christine

    1. Ich hoffe doch schwer, dass es genauso weiter gehen wird. Ich habe auf jeden Fall vor noch oft bei dir zu spicken ;) Ein persönliches Treffen ist eine super Idee – bei der Entfernung sollte sich das ja irgendwann mal machen lassen?
      Dir auch einen guten Rutsch und alles Gute fürs nächstes Jahr :)
      Viele liebe Grüße,
      Carla

  2. Das Foto mit dem Brot ist wirklich sehr gelungen! Da möchte man direkt reinbeißen!
    Schön, dass du bei dem Rückblick dabei bist, so konnte ich auch deinen Blog kennenlernen.

    Die besten Wünsche für 2015!

    1. Vielen Dank! :)
      Ich bin leider noch gar nicht wirklich dazu gekommen alle Blogs durchzuschauen, ich habe ja eigentlich Blogpause und bin gerade am Koffer packen. Aber das wird auf jeden Fall nachgeholt!
      Dir auch alles Gute fürs neue Jahr!
      Liebe Grüße,
      Carla

  3. Ich schließe mich der Turbohausfrau an: ein wunderschönes Brotfoto! Und ich merke jetzt schon an den verlinkten Artikeln, was ich alles noch nachlesen muss … Danke fürs Mitmachen und Dir ein tolles Jahr 2015.

    1. Lieben Dank :) Ja, es gibt wirklich viel nachzulesen – und ich bin noch nicht mal ansatzweise dazu gekommen auch nur die Rückblicke der diversen Blogs anzusehen^^ Aber das hole ich nach.
      Vielen Dank dir für die schöne Aktion und alles Gute fürs neue Jahr!
      Liebe Grüße,
      Carla

  4. Liebe Carla,

    wie schön, dass du auch dabei bist! :-)
    Dein Rückblick ist wirklich super! Deinen Vegetarismusbeitrag habe ich vorhin zum ersten mal gelesen, vielleicht schreib ich da später noch meine Gedanken dazu auf.
    Vielen Dank für die lieben Worte zu meinem Blog. Hast du schon den neuen Ottolenghi? Ich hab ihn meinen Eltern zu Weihnachten geschenkt, die mögen ihn nämlich auch und das Buch ist SOOO toll! Ich brauch es auch, unbedingt! ;-) Und morgen wird es zum Neujahrsbrunch wohl die Shakshuka aus "Genussvoll vegetarisch" geben, da freu ich mich schon wahnsinnig drauf, weil ich es schon ewig ausprobieren möchte.

    Ich wünsch dir ein schönes, gesundes 2015, rutsch gut hinein!

    Liebe Grüße
    Melissa

    1. Das ist der einzige Beitrag, den ich zwischen den Jahren trotz Quasi-Blogpause veröffentlichen wollte, ich fand die Idee so toll :)
      Ich würde mich sehr über deine Gedanken zu dem Vegetarismus-Artikel freuen! Ich fand es selbst sehr interessant zu lesen wie ich zu dem Zeitpunkt gedacht habe, unterdessen hat sich meine Meinung in diversen Details doch etwas geändert…
      Nein, bisher hab ich das neue leider noch nicht – ich hab mir ja erst drei neue Kochbücher zugelegt ;) Und muss noch halb "Genussvoll vegetarisch" durchkochen, die Shakshuka steht auch schon auf meiner Liste. Und DU bist Schuld, dass ich jetzt auch noch die Bücher von Nigel Slater im Auge habe ;) Es ist wirklich eine Sucht…
      Guten Rutsch und alles Gute für 2015!
      Liebe Grüße,
      Carla

  5. huhuuu carla
    einen schönen rückblick hast du da geschrieben :-)
    und vielen dank noch mal an dieser stelle für die tolle brotback-inspiration. ohne dich wäre ich vermutlich NIE darauf gekommen, einen eigenen sauerteig anzusetzen, geschweige denn mit sauerteig zu backen. da bin ich dir wirklich sehr sehr dankbar!
    einen tollen abend für dich und deinen liebsten, kommt gut ins neue jahr.
    liebe grüße,
    sandra

    1. Lieben Dank, freut mich, dass er gefällt :) Und noch mehr freu ich mich, dass ich dich mit dem Sauerteig angesteckt habe! Ich habe voll mitgefiebert bei deinen ersten zwei Broten, sooo spannend :D
      Euch auch guten Rutsch und einen schönen Abend bei eurem Lieblingsnachbarn! (Die Dip-Soßen muss ich unbedingt mal durchprobieren, die klingen alle so unverschämt lecker…)
      Liebe Grüße,
      Carla

    1. Danke! :) So wird ein alter Post also wieder ausgegraben. Vielleicht wäre ein Update davon bei Gelegenheit nicht falsch…
      lg,
      Carla

  6. Wie schön, deinen Blog über die Aktion hier entdeckt zu haben! Schokolade ist ja nicht so mein Ding, aber Herbs und vegetarisch klingt seehr gut! :-) Ich bin auch ein großer Fan von Ottolenghi und wo ich eure Diskussion gerade so lese, muss ich mir diesen Nigel auch endlich mal anschauen ;-)
    Viele Grüße und alles Gute für 2015!
    Julia

    1. Es ist immer ein bisschen unvorstellbar für mich, dass sich jemand nichts aus Schokolade macht ;) Aber abgesehen von der Plätzchen- und Kuchenschwemme die letzten Wochen herrschen hier die Herbs in der Regel vor, ich backe eigentlich eher selten. Melissa (Blog Gourmandises végétariennes) hat übrigens ein Buch von Nigel Slater rezensiert und mich damit angefixt. Vielleicht magst du dir den Beitrag mal ansehen, ist noch nicht lange her :)
      Liebe Grüße,
      Carla

  7. Hallo Carla, das ist ein toller Rückblick auf dein erstes Blogger-Jahr. Da ich auch erst vor Kurzem mit dem Bloggen angefangen habe, werde ich mir so eine Art Rückblick mal für Oktober auf Termin nehmen und mein erstes Blogger-Jahr dann Revue passieren lassen.

    Liebe Grüße
    Nika

    1. Mach das, so ein Rückblick ist wirklich schön, auch für einen selbst :) Wobei mir bei einigen von meinen alten Photos wirklich Schauer über den Rücken gelaufen sind ;)
      Liebe Grüße,
      Carla

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> </div>