Zitronige Mohnmuffins mit extra viel Mohn

23Jan/16
Zitronen Mohn Muffins viel Mohn

Für meinen Ausstand in der Arbeit wollte ich Muffins mitbringen. Aber welche nur? Mit Obst? Schokoladig? Aus Hefeteig? Cupcakes? Klar war nur, dass sie vegan sein sollten, damit ein veganer Kollege sich genauso bedienen konnte. Nach einigem Hin und Her entschied ich mich schließlich zweierlei zu backen: Schokoladen-Kirsch-Muffins aus dem schon altbekannten Teig und zitronige Mohnmuffins.

Vor allem im englischsprachigen Raum sind “Lemon poppy seed muffins” sehr beliebt, deswegen dachte ich, es wäre kein Problem ein Rezept zu finden. Denkste. Ich weiß ja nicht, wie das bei euch ist, aber ich mag Mohn wirklich gern. Und wenn ich Kuchen mit Mohn backe, dann möchte ich nicht drei Esslöffel auf 12 Muffins verteilen, sodass man die Körnchen schon fast abzählen kann. Die meisten Rezepte, die ich gefunden habe, waren aber genau so – Zitronenkuchen mit ein klein wenig Mohn, kaum mehr als ein paar schwarze Pünktchen in einem wattigen, zartgelben Muffin und vielleicht noch ein Hauch als Deko über den Zuckerguss verteilt.

Also orientierte ich mich stattdessen an einem reinen Mohnkuchenrezept, dass sehr simpel daher kam, und ergänzte lediglich etwas Zitronensaft und -schale. Et voilà, da haben wir sie: Leckere Mohnmuffins, die den Namen auch wirklich verdienen, mit einer schönen Zitronennote. Sie bestehen aus sehr einfachen Zutaten und sind, wenn man so will, “ohne” Fettzugabe im klassischen Sinne. Ich bin aber sicher, der Mohn bringt selbst ohne weiteres genug davon mit ;) Saftig genug sind sie in jedem Fall!

 

Zitronige Mohnmuffins mit viel Mohn

Saftig-lockere, vegane Mohnmuffins mit leichter Zitronennote und extra viel Mohn.

Zitronige Mohnmuffins mit viel Mohn

Zutaten

für ca. 12 Muffins

    Muffins:
  • 200 g gemahlener oder geriebener Mohn
  • 150 g Zucker
  • 1 Pkch. Vanillezucker
  • 100 g Weizenvollkornmehl
  • 100 g Weizenmehl
  • 12 g Backpulver
  • Prise Salz
  • 50 ml frisch gepresster Zitronensaft
  • Schale einer unbehandelten Zitrone
  • 350 ml Sojamilch
    Zuckerguss:
  • 4 EL Puderzucker
  • ein winziger Schuss Rum (ersatzweise Zitronensaft)

Zubereitung

  1. Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Zunächst den Mohn vermischen mit Zucker, Vanillezucker, beiden Mehlsorten, Backpulver und Salz.
  3. Schale einer Zitrone abreiben, dann den Saft auspressen und 50 ml davon abmessen.
  4. Sojamilch, Zitronensaft und -schale zu den vermischten, trockenen Zutaten geben und alles verrühren, bis ein homogener Teig entsteht. Diesen auf ca. 12 Muffinförmchen aufteilen.
  5. Die Muffins im vorgeheizten Ofen bei 180°C Ober-/Unterhitze für ca. 15-20 min backen, bis ein hineingestecktes Stäbchen sauber wieder herauskommt. Herausnehmen und abkühlen lassen.
  6. Für den Zuckerguss Puderzucker und ein klein wenig Rum zu einer homogenen, zähflüssigen Masse verrühren. Die abgekühlten Muffins damit verzieren und trocknen lassen.
http://herbs-and-chocolate.de/2016/01/zitronige-mohnmuffins-mit-extra-viel-mohn.html

 

 

Teilen via Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Auch lecker:

8 Kommenare zu “Zitronige Mohnmuffins mit extra viel Mohn

    1. Sie kamen bei den Kollegen auch wirklich gut an – auch bei den ebenfalls Mohn liebenden ;)
      Liebe Grüße
      Carla

  1. Der Schoko-Kirsch-Kuchen steht noch auf meiner To-Do-Liste :D Muss nur eine Gelegenheit finden, bei der kein Kirsch- und/oder Schokiverachter mitfuttert, jaaa das gibts, total verrückt…
    Liebe Grüße, Sabine

    1. Ich habe immerhin einen Schokolade-Obst-Kombinations-Hasser zuhause, insofern wundert mich das nicht unbedingt ;) Ich dachte zugegebenermaßen aber eine ganze Weile, Schokolade mag doch eigentlich jeder. Oder wer Kirschen/Ananas/Orangen und Schokolade einzeln mag, der mag auch die Kombination – aber man lernt ja immer dazu. Dann drücke ich mal Daumen, dass sich bei dir bald eine Gelgenheit ergibt, der Kuchen ist’s wirklich wert!
      Liebe Grüße
      Carla

  2. Ich bin auch allergrößter Fan der Kombi Zitrone und Mohn. Stimmt, die Dosen, in denen Mohn dabei verwendet wird, sind meist ziemlich homöopathisch. Umso besser, dass ich jetzt ein Rezept mit ordentlichem Mohnwumms kenne! ;)
    LG
    Sabrina

    1. Ordentlich Mohnwumms hat es auf jeden Fall :D Ich bin da vermutlich noch vorgeprägt vom Mohnkuchen meiner Oma, mit einer ganz dünen Schicht Mürbteig und mindestens 7 cm tief blauschwarzer Mohnmasse. Leider gab es den nur ganz selten, weil sie auf frisch gemahlenem Mohn bestand und das so viel Arbeit war. Aber köstlich war er!
      Liebe Grüße
      Carla

  3. Hallo! Dein Blog ist echt schn anzusehen! :) Die rezepte sind auch super, wobei ich sagen muss, backen ist eig nicht so mein Ding^^…muss es aber ja immer mal wieder machen :O :D…dieses Rezept habe ich mir jetzt mal vorgenommen, es sreht nämlich nächste Woche ein Geburtstag vor der Tür^^ :)…also danke für diene Anregungen! LG aus schenna südtirol ! Pia :)

    1. Freut mich, dass es dir hier gefällt :) Ich backe Süßes eigentlich auch nur zu besonderen Anlässen. Viel ERfolg beim Nachbacken, ich hoffe, bei dir kommen die Muffins genauso gut an!
      LG zurück aus Süddeutschland!
      Carla

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> </div>