Kichererbsensuppe mit Sauerkraut

Für mich ist der Herbst die schönste Jahreszeit. Es mag für Fans von Freibad und Bikini eigenartig klingen, aber ich genieße es sehr, wenn es kühler wird, die Blätter bunter, die Kleidung gemütlicher und flauschiger und eine heiße Tasse Tee die Hände wieder angenehm wärmt. Ich liebe auch den morgendlichen Nebel, der – gerade in dieser wunderschönen Stadt hier, die mehr Brücken hat als Venedig – sehr zuverlässig ist. Es ist ein bisschen, als wäre die Stadt morgens noch in ihr Bett gekuschelt und der Kontrast zu den bunten Blättern und dem sanften Schein der Laternen im Nebel ist einfach schön.

Aber natürlich gibt es im Herbst auch diese Tage, an denen es so gar nicht richtig hell werden will. An denen der Himmel schwer wolkenverhangen ist, es leicht nieselt, kalt und windig ist und wo auch die bunten Blätter nichts mehr reißen können. An solchen Tagen kann ich verstehen, wenn man in Herbstblues verfällt. Wohlfühlessen tut dann natürlich besonders gut und Jule von kochmaedchen.de sammelt gerade solche Rezepte gegen den Herbstblues.

Wohlfühlessen bedeutet bei mir meistens löffelbar, das kann auch gerne kurze Pasta sein. Löffelbar bedeutet nämlich, dass man sich mit einer Schüssel gemütlich aufs Sofa verkriechen kann. Soll schon vorgekommen sein. Suppe ist meistens trotzdem nicht meine erste Wahl (die kleckert auch so leicht), aber diese spezielle hier hat es mir sehr angetan. Sie stammt aus dem Buch “Greenbox” von Tim Mälzer und beim Durchstöbern meiner Kochbücher war ich erst skeptisch, dann neugierig und die Empfehlung von Frl. M. gab dann den Ausschlag sie zu kochen. Zum Glück, sonst hätte ich ein tolles Wohlfühlessen verpasst! Allerdings habe ich etwas weniger Wasser genommen als im Original, ich mag Suppen dickflüssig.

 

Kichererbsensuppe mit gebratenem Sauerkraut

Diese deftige, multi-kulturelle Suppe ist ein wunderbares Wohlfühlessen für kalte Tage.

Kichererbsensuppe mit gebratenem Sauerkraut

Zutaten für 1 hungrige Person

  • 1/2 Stange Lauch
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 220 g Kichererbsen aus der Dose
  • 1/2 TL Currypulver
  • Chilipulver nach Belieben
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 150 g Sauerkraut
  • 1/2 TL getrockneter Koriander
  • Prise Zucker
  • 2 EL Joghurt (bzw. Sojajoghurt mit einem Spritzer Zitronensaft)
  • Salz
  • Olivenöl

Zubereitung

  1. Lauch waschen, putzen und in Ringe schneiden. Knoblauchzehe abziehen und hacken. Kichererbsen abgießen.
  2. 2 EL Kichererbsen beiseite legen, die restlichen gemeinsam mit Lauch, Knoblauch, Currypulver und nach Belieben etwas Chilipulver in 1/2 EL Olivenöl für einige Minuten in einem Topf anschwitzen. Gemüsebrühe angießen und 10 min ohne Deckel köcheln lassen.
  3. Das Sauerkraut ausdrücken. Zusammen mit den beiseite gelegten Kichererbsen und dem Koriander in etwas Olivenöl braten, bis das Gemüse braun wird. Mit je einer Prise Salz und Zucker würzen.
  4. Nach 10 min Kochzeit die Suppe gründlich pürieren und mit Salz abschmecken. Servieren mit Joghurt und dem angebratenen Sauerkraut.
http://herbs-and-chocolate.de/2015/11/kichererbsensuppe-gebratenes-sauerkraut-herbstblues.html

 

Rezepte gegen den Herbstblues

Teilen via Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Auch lecker:

10 Kommenare zu “Herbst, Nebel und Kichererbsensuppe mit gebratenem Sauerkraut

    1. Ist wirklich gut, auch wenn es erst mal etwas fehlplatziert in der Zutatenliste wirkt :)
      Liebe Grüße
      Carla

  1. Liebe Carla,
    hach wie schön du den Herbst beschrieben hast! Da bekomme sogar ich als Fan von Freibad und Bikini Lust darauf ;-) Die Suppe sieht super lecker aus und ist absolut nach meinem Geschmack. Da verfliegt doch jeder Herbtsblues!
    Viele liebe Grüße
    Sia

    1. Das freut mich sehr, dass meine Beschreibung sogar nicht-Herbstfans gefällt ;) Die Suppe schmeckt aber bestimmt auch im Sommer super, dann vielleicht eher lauwarm…
      Liebe Grüße
      Carla

  2. was fuer eine schoene liebeserklaerung – an dein augsburg und an den herbst – wunderbar!
    da sieht man ihn gleich mit ganz anderen augen :)

    1. Toll, dass man das so rausliest :) Der Herbst hat mein Herz ja schon lang gewonnen und Augsburg weiß ich mit jedem Jahr mehr zu schätzen. Ist einfach schön hier.

  3. Liebe Carla,

    Suaerkraut in der Suppe habe ich so noch nie gegessen. Das wird unbedingt mal ausprobiert! Danke für Deinen Beitrag zu unserem Event! Liebe Grüße! Susi

    1. Ist mal was anderes, nicht wahr? :) Ich kann es nur empfehlen! Und danke euch für das tolle Event!
      Liebe Grüße
      Carla

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> </div>