06Jan/17
Maulwurfkuchen Schokokuchen Guinnes

Maulwurfkuchen für Erwachsene mit Bier und Rum

Ich hatte euch einen Alkoholkuchen versprochen und hier ist er! Sieht mit dem putzigen Maulwurf gar nicht so “für Erwachsene” aus, oder? Er kam aber ausgezeichnet an in der Runde, sowohl optisch als auch geschmacklich. Laut einem Gast war es sogar der beste Kuchen, den er in diesem Jahr (noch 2016) gegessen hatte. Da war ich doch ein bisschen stolz!

Was haben wir hier also. Nachdem es sich um einen Maulwurfkuchen handelt, im Grunde einen Schokoladenteig gefüllt mit Bananen und einer Quark-Sahne-Crème. Der Schokoladenkuchen ist an sich schon verdammt köstlich, wenn euch die Bastelei mit der Füllung also zu viel sein sollte, dann esst ihn einfach gleich pur. Es handelt sich um den Schokoladen-Guinness-Kuchen aus dem Buch “The Hummingbird Bakery”, der schon vielfach verbloggt wurde, z.B. im Kuriositätenladen. Super intensiv schokoladig, saftig und – was für diesen Zweck hier sehr praktisch ist – sehr schwarz.

Allerdings habe ich kein Guinness verwendet, weil es das nur im Viererpack gab und ich nicht wusste, ob ich die Reste auch pur trinken mag. Das führte zu dem Problem, dass ich einen Ersatz für Guinness brauchte, ohne zu wissen wie Guinness eigentlich schmeckt… Im Regal stand dann das Giesinger Craft Beer “Baltic Rye Porter”, das dunkel und kräftig aussah. Das hab ich einfach auf gut Glück verwendet – und hinterher gelesen, dass es passenderweise mit Kaffee- und Kakaonoten beschrieben wird ;) Das Ergebnis überzeugte ohnehin auf ganzer Linie und der Kuchen war gleich noch ein bisschen regionaler und hipper.

Und ist der Maulwurf nicht süß? <3

 

Maulwurfkuchen mit Bier und Rum

Saftig-intensiver Schokoladenkuchen trifft auf cremige Bananen-Quark-Crème mit Vanille und Schuss. Auch einzeln jeweils ein Gedicht!

Maulwurfkuchen mit Bier und Rum

Zutaten

für eine 28 cm Springform (ca. 10 Personen)

    Schokokuchen
  • 250 ml Guinness (oder Giesinger Baltic Rye Porter)
  • 250 g Butter
  • 80 g Kakaopulver
  • 350 g Zucker
  • gemahlene Vanille
  • 140 ml Buttermilch (oder 60 g Joghurt + 80 ml Wasser)
  • 2 Eier
  • 280 g Mehl
  • 2 gestr. TL Natron
  • 1/2 TL Backpulver
  • Prise Salz
    Füllung
  • 200 g Magerquark
  • 1-2 EL Rum
  • 4 reife Bananen
  • 3 EL Vanillezucker
  • ca. 50 g Raspelschokolade
  • 300 g Sahne (kalt)
  • 1,5 Pkch. Sahnesteif
    Deko
  • Marzipanrohmasse
  • Kakaopulver
  • Zahnstocher

Zubereitung

  1. Für den Kuchen den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Springform mit Backpapier auslegen bzw. fetten.
  2. Das Bier zusammen mit der Butter in einen Topf geben und erwärmen, bis die Butter sich vollständig aufgelöst hat. Kakaopulver, Zucker und gemahlene Vanille vermischen, zur Bier-Butter-Mischung geben und mit einem Schneebesen gründlich verrühren.
  3. In einer separaten Schüssel Buttermilch und Eier verquirlen. Mehl, Natron, Backpulver und eine Prise Salz dazusieben und grob vermengen. Die Bier-Zucker-Mischung aus dem Topf dazugießen und mit einem Schneebesen oder Handrührer gründlich zu einem recht flüssigen, glatten Teig verrühren.
  4. Den Teig in die Springform gießen und im vorgeheizten Ofen bei 180°C Ober-/Unterhitze für 50-60 min backen, bis ein hineingestecktes Holzstäbchen sauber wieder herauskommt. Den Kuchen abkühlen lassen.
  5. Für die Füllung den Quark mit dem Rum cremig rühren. Eine der vier Bananen gründlich zerdrücken und zusammen mit dem Vanillezucker und der Raspelschokolade unter den Quark rühren.
  6. In einer separaten Schüssel die Sahne mit 1-2 Päckchen Sahnesteif steif schlagen und in mehreren Etappen vorsichtig unter die Quarkmasse ziehen.
  7. Beim Zusammensetzen den Kuchen mit Hilfe eines Löffels von oben ein Stück weit aushöhlen, dabei außen einen 2-3 cm breiten Rand und ähnlich viel vom Boden stehen lassen. Die Kuchenbrösel unbedingt aufbewahren!
  8. Die restlichen 3 Bananen schälen, längs halbieren und in den entstandenen Zwischenraum schichten. Darauf die Sahne-Quark-Crème kuppelartig aufstreichen und zuletzt die Kuchenbrösel vom Aushöhlen darauf verteilen und leicht andrücken. Die Torte kühl stellen.
  9. Für die Deko den Maulwurf aus Marzipan formen, die dunklen Körperteile dabei in Kakaopulver wälzen. Zum Befestigen des Kopfs auf dem Körper eignet sich ein Zahnstocher gut. Vor dem Servieren den Maulwurf auf seinen Hügel setzen. (Idee nach Backen mit Spaß)
http://herbs-and-chocolate.de/2017/01/maulwurfkuchen-schokokuchen-guinness.html

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

01Jan/17
Baked Oatmeal vegan

Frühstücksbrot mit Bananen

Frohes Neues, ihr Lieben! Ich hoffe, ihr seid gut rüber gerutscht und habt euch nicht allzu viele gute Vorsätze fürs neue Jahr vorgenommen. Für mich ist mein einziger guter Vorsatz seit Jahren derselbe: Besser darauf achten, was mir selbst gut tut und soweit möglich auch danach handeln. Nett zu sich selbst zu sein, ist meistens eine gute Idee.

Die Feiertage waren bei euch sicher voll mit köstlichem Essen und ich hoffe, ihr habt es aus vollem Herzen genossen! Als sanften Übergang zu etwas alltagstauglicherer Kost habe ich euch einen feinen Frühstückskuchen mitgebracht, ein Bananenbrot mit Haferflocken. Es könnte auch unter “Baked Oatmeal” laufen, denn im Grunde sind es (vom Backpulver abgesehen) exakt die Zutaten, die man auch in ein Porridge packen würde – nur, dass das Ganze dann eben gebacken wird. Heraus kommt ein wunderbarer Hybrid aus Frühstück und Nachmittagskuchen. Nicht übel, wenn man das erste Mal im neuen Jahr wieder den Wecker stellen und sich in der morgendlich-finsteren Kälte auf in Richtung Büro machen muss.

Ich wärme mir gerne ein Stück von diesem Kuchen in der Mikrowelle auf und esse dazu einen Klecks cremig gerührten Quark oder Joghurt und eine Extraladung Apfelmark oder frisches Obst. Etwas Ahornsirup schadet natürlich auch nicht, wenn ihr es gern etwas süßer mögt. Für die richtigen Naschkatzen unter euch habe ich die Tage auch noch einen tollen Kuchen vorbereitet, der gleich noch mit zweierlei alkoholischen Getränken gepimpt wird – aber dazu ein andermal mehr.

 

Frühstücksbrot mit Bananen

Ein wunderbarer Hybrid aus Frühstücksporridge und Nachmittagskuchen.

Frühstücksbrot mit Bananen

Zutaten

für 1 halbvolle Kastenform/ca. 4 Portionen

  • 2 kleine, sehr reife Bananen (ca. 200 g)
  • 160 g Haferflocken
  • 175 g Apfelmark
  • ca. 1 TL Zimt
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • Prise Salz
  • 60 g Rosinen
  • 1 EL Mandelstifte

Zubereitung

  1. Bananen schälen und mit einer Gabel gründlich zerdrücken.
  2. Haferflocken, Apfelmark, Zimt, Backpulver und eine Prise Salz untermischen, dann Rosinen zugeben und vermengen. Der Teig ist nicht flüssig, sondern eher "streichbar".
  3. Eine Kastenform fetten oder mit Backpapier auslegen, den fertigen Teig hineinfüllen und gleichmäßig verteilen. Mit Mandelstiften bestreuen und sie ein wenig in den Teig drücken, sodass sie nicht zu sehr oben aufliegen.
  4. Bei 180°C Umluft für ca. 45-55 min lang backen, bis die Oberseite schön gebräunt ist.
http://herbs-and-chocolate.de/2017/01/baked-oatmeal-bananen.html

 

Merken

Merken

Merken

Merken

19Dec/16
Geldgeschenk verpacken Pralinen

Pralinés monnaies – Geldgeschenk kreativ verpacken

Die letzten paar Wochen ist mir die Zeit nur so durch die Finger geflossen und ich hatte ganz andere Dinge im Kopf als Bloggen, schöne Dinge und nicht so schöne Dinge. Aber langsam erwacht die Weihnachtsstimmung. Ich habe viele Plätzchen gebacken, eine Menge davon gegessen und Glühwein getrunken. Ich habe mit meinem Liebsten den Weihnachtsbaum wieder geschmückt, den wir vor einem Jahr mit Ästen aus dem Augsburger Siebentischwald gebastelt haben, und mich kurz melancholisch zurückerinnert. Ich habe Karten geschrieben, Geschenke gerichtet und freue mich unterdessen sehr auf das kommende Wochenende.

Vielleicht verschenken einige von euch zu Weihnachten Geld und brauchen noch eine kreative Idee es zu verpacken? Oder es stehen im nächsten Jahr Hochzeiten an? Ich habe im Oktober für eine ebensolche ein Geldgeschenk als Pralinen verpackt. Damit wäre nun auch der Bogen zum Foodblog geschlagen – essbar sind sie in dem Sinne natürlich nicht, aber das Ganze ist so hübsch geworden, dass ich es euch unbedingt zeigen möchte. Es schadet natürlich nicht, wenn ihr die eine oder andere Mulde mit der Originalfüllung belasst, so könnt ihr auch wunderbar anpassen wie viel Geld ihr verschenken wollt. Oder, noch besser, ihr macht noch ein paar eigene Pralinen und packt sie dazu.

Marzipan-Walnuss-Pralinen mit Schuss

Marzipan-Walnuss-Pralinen mit Schuss

Snickers-Pralinen

Snickers-Pralinen

Kokos-Mandel-Pralinen

Kokos-Mandel-Pralinen

Es ist ganz einfach, mehr als eine leere Pralinenschachtel, verschiedene Geldscheine und Münzen und ein wenig Tesafilm braucht ihr im Grunde nicht. Trotzdem fand ich es nicht ganz trivial die Scheine in die richtige Form zu falten und habe für euch deshalb Schritt für Schritt-Photos gemacht. Nach dieser Methode passen die Geld-Pralinen gut in eine Lindt-Pralinenschachtel. Aber tobt euch ruhig aus und experimentiert! Ich hatte viel Spaß beim Basteln und das beschenkte Brautpaar war auch sehr angetan (und froh, dass sie zumindest hier das Geld nicht mühsam ausbuddeln oder rauspfriemeln mussten).

Damit wünsche ich euch schon mal wunderschöne Feiertage, eine tolle Zeit mit euren Lieben und hoffentlich den ein oder anderen Moment zum Durchatmen. Lasst es euch gut gehen!

 

Geld-Pralinen

Kreative, dekorative und nicht zuletzt appetitliche Art ein Geldgeschenk zu verpacken.

Geld-Pralinen

Zutaten

  • 1 leere Pralinenschachtel (Inhalt separat mitverschenken, teilweise in der Schachtel oder selbst vernaschen und stattdessen selbstgemachte Pralinen mitschenken)
    Für die Pralinen
  • verschiedene Geldscheine und Münzen
  • Tesa-Film
  • ggf. Garn
    Für die Verzierung der Schachtel
  • weißes Papier
  • ein farblich passender Stift (bei mir braun)
  • Schere
  • Bleistift und Linial zum Anzeichnen
  • Klarsichtfolie
  • ggf. noch eine kleine Münze und Tesa-Film

Zubereitung

  1. Pralinenform "Kegel": Einen 10 Euro-Schein quer dritteln, zu einem Kegel eindrehen und mit Tesafilm fixieren.
  2. Pralinenform "Turm": Einige gleiche Münzen aufeinander stapeln und außenherum mit Tesafilm zusammenkleben. Auf eine kleinere Münze ein Stück gerollten Tesafilm (Klebeseite nach außen) kleben und oben auf den Turm aufsetzen.
  3. Pralinenform "Fächer": Im Zickzack einfalten. Ich habe den 5 Euro-Schein erst längs halbiert, so hat mir die Größe gut gefallen. Obendrauf kann optional auch wieder eine kleine Münze geklebt werden, meistens habe ich außerdem gleich zwei Fächer zu einer Praline kombiniert.
  4. Deckel: Von der Innenseite mit Lineal und Bleistiftein Guckfenster anzeichnen und ausschneiden. Wiederum von innen ein passendes Stück Klarsichtfolie darüberkleben. Dasselbe solltet ihr auch mit der leicht gepolsterten Auflage machen, die von oben auf den Pralinen liegt. Ich würde nämlich empfehlen sie zu verwenden, da die Pralinen dann weniger leicht verrutschen.
  5. Verzierung von außen: Ggf. außen ein Stück weißes Papier und einen braunen Stift verwenden, um die Beschriftung der Schachtel anzupassen. Ich habe außerdem noch eine kleine Münze aufgeklebt und zuletzt eine Schleife um die Schachtel gemacht.
http://herbs-and-chocolate.de/2016/12/pralines-monnaies-geldgeschenk-kreativ-verpacken.html

 

Merken

Merken

Merken

Merken

03Dec/16
Lunchbox Bentobox Vergleich

Bento-Highlights #6: Fancy November

Im November gab es einige ziemlich hübsche Boxen, weil ich Bilder für das Geburtstagsevent vom Bento-Lunch-Blog gesammelt habe. Noch bis zum 11.12. könnt ihr Bento-Photos einreichen und vielleicht sogar einen der schönen Gewinne abstauben – aber schon allein zum Bilder gucken lohnt es sich rüberzuklicken, da werden tolle Boxen gezeigt! Gleichzeitig war das Event für mich eine nette Motivation mir mal wieder bei ein paar Boxen etwas mehr Mühe zu geben als es unterdessen alltäglich ist. Die Photo-Qualität ist aber trotzdem “Level Instagram”.

 

Bento vegan

Onigiri gab es mal wieder, mangels Hilfsmittel handgeformt. Gefüllt waren sie mit einer Masse aus Tofu, Oliven und Kapern, gewürzt mit Kapernflüssigkeit und etwas Tomatenmark. Nicht sehr originalgetreu, aber lecker! Der Regenbogen dazu hat sich fast zufällig ergeben, taugt mir aber sehr.

 

Bento vegan Bento vegan

Dank geschickter Vorbereitung (und meinem großen Gefrierabteil) gab es zweimal weiße Bohnen in Tomatensoße mit nur einmal Kochaufwand. Sehr fein, sowohl mit Kartoffeln als aus mit Pita-Brot! Eine dritte Portion ist sogar auch noch da, da freu ich mich schon drauf.

 

Bento vegetarisch

Blümchen auf dem Essen. Kann man mal machen, oder? In diesem Fall habe ich sie über einen simplen Nudelsalat gestreut und war sowohl mit der Optik als auch mit dem Geschmack sehr zufrieden. Nebenbei, habt ihr als Kind auch Gänseblümchen-Blüten gegessen? Ich weiß noch, wie ich auf der Wiese saß, Blumenkränze gebastelt und ab und an eine Blüte genascht habe.

 

Bento vegan Bento vegan

Auch in den November fällt die Entdeckung der Streifenoptik. Etwas Sesam, Nigella oder Frühlingszwiebeln eignen sich vorzüglich um schräge Streifen auf sonst optisch eher chaotische Gerichte zu zaubern. Geht fix, macht was her und schmeckt obendrein auch noch gut – so soll’s sein.

 

Bento vegan

Mein liebstes Rosenkohl-Gericht! Ganz mediterran wird er kross angeröstet serviert mit Gnocchi, getrockneten Tomaten, Salbei und gerösteten Mandeln. Falls ihr Rosenkohl-Skeptiker seid, solltet ihr es unbedingt mal ausprobieren – kein Vergleich zu den totgekochten Bollern, die man manchmal vorgesetzt bekommt.

Ich hoffe, es war die eine oder andere Inspiration für euch dabei – mehr gibt es wie immer tagesaktuell auf Instagram. Seid ihr schon alle voll auf Plätzchen eingeschossen oder im Gegenteil froh mal zwischendurch was herzhaftes zu sehen? Dieses Wochenende ist ja tatsächlich schon der zweite Advent…

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

27Nov/16
Elisenlebkuchen ohne Ei

Mini-Elisenlebkuchen ohne Ei

Gestern gebacken, heute verziert und schon verbloggt – ich freue mich immer, wenn ich so eine kurze Blog-Pipeline hinbekomme. In diesem Fall überholt das Rezept ein paar andere, die schon in der Warteschlange stehen, denn es wird weihnachtlich. Heute ist der erste Advent und viele von euch backen schon fleißig Plätzchen. Ich bin da traditionell immer etwas hinterher und dieses Jahr gibt es nicht einmal Quark-Stollen. Dafür habe ich mich an Elisenlebkuchen gewagt und möchte euch das Rezept gerne zeigen, bevor ihr alle mit den Plätzchen schon durch seid.

Elisenlebkuchen sind die guten, die ohne Mehl. Wer braucht das schon, wenn er stattdessen einen Haufen Nüsse haben kann? Als ich noch klein war, schickte mein unterdessen verstorbener Opa aus Nürnberg gerne mal ein Care-Paket voll guter Nürnberger Lebkuchen und die Elisenlebkuchen waren definitiv die besten. Wir viertelten sie meistens, denn ein ganzer wäre doch etwas viel gewesen – sie waren so groß wie meine Hand.

In Erinnerung daran habe ich diesmal Mini-Lebkuchen gebacken, mit den Oblaten, die für Makronen gedacht sind. Das Rezept und die Zubereitung sind simpel und Naschen ist problemlos möglich, denn auf das Ei habe ich verzichtet. Stattdessen sorgen Apfelmark und Honig bzw. Ahornsirup für die nötige Klebrigkeit (und auf Wunsch ist das Rezept vegan). Ansonsten bin ich recht klassisch geblieben und sehr zufrieden mit meinem Ergebnis. Vielleicht würde ich das nächste Mal noch mehr Nuss nehmen und auf frische Orangen- und Zitronenschale zurückgreifen, aber für dieses Mal wollte ich, dass sie auf jedem Fall auch meinem Liebsten schmecken und der hat eine starke Abneigung gegen Zitrusschalen. Seine Hände seht ihr übrigens auf diesem Photo, ich durfte sie mir für einige Minuten als Requisite ausleihen.

Ich wünsche euch allen eine schöne und ruhige Adventszeit.

 

Mini-Elisenlebkuchen ohne Ei

Wer braucht schon Mehl? Vollgepackt mit Nüssen und feinen Gewürzen sorgen diese veganen Lebkuchen für Weihnachtsstimmung.

Mini-Elisenlebkuchen ohne Ei

Zutaten

für 30 Mini-Lebkuchen

  • 150 g gemahlene Haselnüsse (gerne leicht stückig)
  • 200 g gemahlene Mandeln (gerne leicht stückig)
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 1 1/2 TL Zimt
  • Prise Salz
  • ca. 8 g Backpulver
  • 100 g gutes Zitronat
  • 100 g gutes Orangeat
  • 100 g Ahornsirup oder Honig
  • 150 g Apfelmark
  • ca. 30 Oblaten mit 50 mm Durchmesser
  • 150 g Zartbittercouverture zum Überziehen (alternativ Zuckerguss)

Zubereitung

  1. Die gemahlenen Nüsse in eine Schüssel geben. Ihr könnt auch teilweise sehr klein gehackte Nüsse verwenden, wenn ihr mehr Biss in euren Lebkuchen haben wollt.
  2. Lebkuchengewürzt, Zimt und die Prise Salz zugeben und das Backpulver dazusieben. Alles vermischen.
  3. Das Zitronat und Orangeat in der Küchenmaschine oder - wie bei mir - mit einem großen Messer kleiner hacken. Zu der Nussmischung geben.
  4. Sirup oder Honig und das Apfelmark ebenfalls mit in die Schüssel geben und alles zu einem klebrigen, aber gut formbaren Teig verkneten. Ich empfehle erst einen Löffel und dann die Hände als Werkzeug.
  5. Ein Blech mit Backpapier belegen und den Ofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Oblaten bereitlegen, am besten nebeneinander. Aus dem Teig kleine Kugeln formen, je eine davon auf eine Oblate legen, flach drücken und ggf. noch etwas zurecht formen. Sie gehen später im Ofen nicht nennenswert auf, das Backpulver macht den Teig nur ein klein wenig lockerer.
  6. Bei 160°C Ober-/Unterhitze für 25-30 min backen, bis die Lebkuchen ein klein wenig braun geworden sind. Auskühlen lassen und mit Zartbittercouverture oder Zuckerguss überziehen.
http://herbs-and-chocolate.de/2016/11/elisenlebkuchen-vegan-ohne-ei.html

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken