03Sep/17
Geldscheine falten Schmetterlinge

Schmetterlinge falten – Geld kreativ verschenken

Was haben aus Geldscheinen gefaltete Schmetterlinge mit einem Foodblog zu tun? Nicht viel. Aber mit mir, der Bloggerin dahinter, haben sie viel zu tun. Meine Bastel-Liebe erwacht in letzter Zeit immer mehr zu neuem Leben und ich verbringe sehr schöne Stunden zwischen Schere, Kleber, Bindfäden, Nähmaschine, Stoffstücken, Perlen und Draht. Möglicherweise landet das eine oder andere Ergebnis davon zukünftig auch hier. Ich hoffe, das stört euch nicht – vielleicht gefällt es euch ja sogar?

Der Anlass zu diesen Schmetterlingen war wieder mal eine Hochzeit. Und wie schon bei meinen Geldpralinen wollte ich die verschenkten Scheine nicht einfach in einen Umschlag packen, aber trotzdem dem Brautpaar stundenlanges Rückbauen allzu kreativer Verpackungen ersparen. Schön gefaltete Scheine sind dafür eine wunderbare Möglichkeit.

Die Anleitung für die Schmetterlinge habe ich online gefunden. Den Dreh hat schnell heraus, so viel anders als die guten alten Papierflieger sind sie nicht. Und je nachdem welche Scheine ihr verwendet, eignet sich diese Idee für die unterschiedlichsten Geldwerte – ein 5er lässt sich genauso gut falten wie ein 100er. Am Schluss habe ich die Schmetterlinge an einem Rosenstock befestigt, das hat mir sehr gut gefallen und hat zum Anlass wunderbar gepasst. Eine auf Papier aufgezeichnete 2D-Blume ginge aber sicher auch und wäre etwas einfacher zu transportieren.

 

Schmetterlinge aus Geld

Eine wunderschöne Art Geld zu verschenken! Einfach zu falten, aber sehr festlich und effektvoll.

Schmetterlinge aus Geld

Zutaten

    Für die Schmetterlinge:
  • Unterschiedliche Geldscheine
  • Etwas dickeren Basteldraht
  • Ggf. etwas Tesafilm
    Zum Befestigen:
  • Eine Pflanze
  • Büroklammern
  • Bindfaden

Zubereitung

  1. Geldschein mit der schönen Seite nach oben auf den Tisch legen. Den oberen Rand ca. 0,5-1 cm nach unten falten.
  2. Die linke Hälfte des Scheins nach rechts falten, sodass der umgeklappte Rand innen liegt. An der Faltkante zwei Dreiecke schräg wegfalten, das untere ist dabei relativ klein, das obere soll größer und breiter als hoch sein. Ich habe mich daran orientiert, die obere Kante dabei gedanklich etwa zu halbieren.
  3. Die Dreiecke mit einem Gegenbruch nach innen falten. Dazu den Geldschein leicht öffnen und die Dreiecke entlang der frischen Faltkanten auf die Innenseite umlegen. Danach den Schein wieder schließen und glatt streichen. Die Dreiecke befinden sich jetzt im Inneren.
  4. Nun von der offenen Seite jeweils zwei weitere Dreiecke wegklappen, um die Flügelform zu vervollständigen. Diesmal wird das kleine Dreieck von oben weggefaltet und das untere ist breiter. Das auf beiden Seiten, also für beide Flügel, machen.
  5. Wie bei einem Papierflieger werden jetzt die Flügel aufgefalltet, indem der Großteil der Scheinhälften umgeklappt wird. Es sollte ein ca. 0,5 cm breiter Streifen stehen bleiben (wie beim "Griff" des Papierfliegers).
  6. Aus dem Basteldraht ein W-förmiges Stück bilden, an dem vorne die Fühler weggehen. Dieses Stück wird jetzt auf den "Griff" des Schmetterlings gesteckt und ggf. mit Tesafilm fixiert. Fertig!
  7. Zum Befestigen an der Pflanze, eine Büroklammer an den Griff des Schmetterlings stecken, einen Faden durch sie hindurchziehen und an der Pflanze festbinden.
http://herbs-and-chocolate.de/2017/09/schmetterlinge-falten-geld-kreativ-verschenken.html

25Aug/17
Vietnamesicher Glasnudelsalat vegan

Vietnamesischer Glasnudelsalat – mach das Beste aus dem Sommer

Es ist schon wieder so warm geworden… Eigentlich bin ich längst durch mit dem Sommer. Es war warm, ich habe Wassermelone gegessen, war ein paar Mal am See und in der Eisdiele und deutlich öfter im Biergarten. Von mir aus können wir jetzt gerne zum Herbst übergehen. Die paar kühlen Tage letzthin habe ich wirklich sehr genossen, ich freue mich schon so auf bunte Blätter, heißen Tee, Kuschelpulli und neblige Herbststimmung… Der Herbst bleibt einfach meine liebste Jahreszeit, unangefochten.

Aber das Wetter ist nun mal wie es ist, also bemühe ich mich noch ein wenig die Vorzüge des Sommers zu genießen. Neben einem hohen Wassermelonenkonsum steht da auch die Salatphase ganz oben auf meiner Liste – nie habe ich mehr Lust auf frischen, knackigen Salat als bei 30 Grad. Es gibt so wundervolle Salate! Und seit ich in Berlin einen vietnamesischen Glasnudelsalat gegessen habe, bereichert der mein Repertoire in diversen Varianten.

Dieses Rezept schreit danach an eure Vorlieben, den Kühlschrankinhalt oder das Angebut auf dem Wochenmarkt angepasst zu werden. Wichtig sind die Glasnudeln (Überraschung!), Frühlingszwiebeln, Erdnüsse oder Sesam, zum satt werden entweder Tofu oder gekochtes Ei und natürlich das herrlich erfrischende Dressing. Was ihr an Salatkrams verwendet ist fast egal, Hauptsache bunt und abwechslungsreich. Einige geschmacksintensive Blättchen wie Rucola oder Kräuter bieten sich auf jeden Fall sehr an und die feine Süße von Mais finde ich auch sehr stimmig.

Und ganz wichtig: vor dem Essen alles gründlich miteinander vermengen!

Übrigens verlose ich auf Instagram gerade eine tolle Trinkflasche von Kivanta. Schaut doch mal vorbei, wenn ihr sie gewinnen wollt!

Vietnamesischer Glasnudelsalat

Knackiger Salat, aromatische Gewürze und feine Kräuter sind die Zutaten für einen bunten Teller voller Sommerfrische!

Vietnamesischer Glasnudelsalat

Zutaten

für 1 Portion

    Tofu:
  • 50 g Räuchertofu
  • 1 TL Ahornsirup
  • Schuss dunkle Sojasoße
    Salat:
  • 50 g Glasnudeln
  • 1 große Karotte
  • eine Handvoll Eisberg oder anderer Blattsalat
  • 1/2 rote Paprika
  • 1 Handvoll Rucola
  • 1 Frühlingszwiebel
    Dressing:
  • 1/3 TL gehackter Ingwer
  • 1/3 Knoblauchzehe
  • 1,5 EL helle Sojasoße
  • 1,5 EL Limettensaft
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Erdnussöl
  • 1/4 TL gemahlene Koriandersaat
  • Prise gemahlenes Zitronengras
  • ersatzweise etwas abgeriebene Zitronenschale
    außerdem:
  • 2 EL Erdnüsse
  • einige Blättchen Minze und/oder Petersilie
  • etwas Rapsöl zum Braten

Zubereitung

  1. Für den Tofu Tofu ggf. leicht ausdrücken. In Stifte schneiden und in etwas Rapsöl knusprig braun braten. Den Ahornsirup darüber träufeln, kurz karamellisieren lassen, dann mit einem Schuss Sojasoße ablöschen. Etwas abkühlen lassen.
  2. Für den Salat die Glasnudeln mit heißem Wasser übergießen und 5 min ziehen lassen. Dann abgießen, kurz abbraußen und bereit stellen.
  3. Derweil das Gemüse und den Salat vorbereiten. Die Karotte in Spiralen (oder schlicht Stifte) schneiden. Salat zerzupfen oder in feine Streifen schneiden. Paprika ebenfalls in Stifte schneiden. Rucola verlesen, ggf. Stiele entfernen und/oder die Blätter etwas kleiner schneiden. Frühlingszwiebel in dünne Ringe schneiden.
  4. Für das Dressing Ingwer und Knoblauch sehr fein hacken bzw. reiben oder zerdrücken. Vermischen mit der hellen Sojasoße, Limettensaft, Zucker und Erdnussöl und abschmecken mit Koriandersaat und einer Prise gemahlenem Zitronengras (oder etwas abgeriebener Zitronenschale).
  5. Nun die einzelnen Komponenten anrichten und mit etwas gehackter Minze und gehackten Erdnüssen bestreuen. Ganz wichtig: Vor dem essen alles gründlich miteinander vermischen.
http://herbs-and-chocolate.de/2017/08/vietnamesischer-glasnudelsalat-vegan.html

19Aug/17
Dal mit Spinat

Ein Dauerbrenner: Dal mit Spinat

Samstag. Ich habe eine Packung rote Linsen gekauft, der Spinat ist geputzt und einige leere, alte Gläser stehen bereit um befüllt zu werden und in den Tiefkühler zu wandern. Das Rezept kann ich schon fast auswendig, aber für die genauen Mengenangaben will ich nochmal nachschlagen, durchsuche also meinen Blog – und stelle fest, das Rezept ist noch gar nicht online. Glaubt mir, das war nicht das erste Mal, dass mir das passiert ist. Traurigerweise sogar nicht das erste Mal bei exakt diesem Rezept. Wenn das kein Zeichen ist!

Seit Monaten koche ich wieder und wieder das Dal mit Spinat nach, dass Julia von Chestnut & Sage im Januar verbloggt hat. Zunächst mittags mit Kollegen und danach noch ganz oft daheim. Ich bin kein großer Fan von roten Linsen, aber dieses Dal hat es mir wirklich angetan und die Anschaffung von getrockneten Curryblättern und Kokosöl hat sich sowas von gelohnt. Es schmeckt einfach pur oder mit Reis, als Dip zu Rohkost, etwas verdünnt als Suppe, mit weichem Fladenbrot, als Füllung in Wraps oder sogar als Aufstrich auf dunklem Sauerteigbrot. Jedes Mal bin ich wieder begeistert von der Kombination der Gewürze! Deshalb koche ich gern eine große Ladung und friere sie portionsweise ein.

Mit der Zeit habe ich das Rezept natürlich etwas angepasst an meine Vorlieben und die Zutaten, die ich üblicherweise da habe. Und damit ich beim nächsten Mal nicht wieder vergeblich suche und ihr auch endlich dieses unverschämt köstliche Dal nachkochen könnt, ist hier jetzt mein aktuelles Rezept. Uneingeschränkte Nachkochempfehlung!

 

Dal mit Spinat

Eine Vielzahl an Gewürzen sorgt für ein echtes Aromen-Feuerwerk! Trotzdem einfach zu kochen, auch in größeren Mengen.

Dal mit Spinat

Zutaten

für 2 Personen

  • 250 g rote Linsen
  • 1 TL Kurkuma (Pulver)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 rote Zwiebel oder 1/2 Gemüsezwiebel
  • 1 TL fein gehackter Ingwer
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 TL braune Senfkörner
  • 1 EL getrocknete Curryblätter
  • 250 g Spinat (am besten frisch, TK geht auch)
  • 1,5 TL Cumin (gemahlen)
  • 1 gestr. TL Koriandersaat (gemahlen)
  • Saft einer Zitrone (ca 2-3 EL)
  • Salz, Pfeffer, Chiliflocken

Zubereitung

  1. Die roten Linsen zusammen mit 1 TL Kurkuma und 600 ml Wasser in einen Topf geben. Aufkochen lassen, dann bei geschlossenem Deckel für ca. 15 min köcheln lassen, bis die Linsen gar sind. (Je nachdem welche Konsistenz ihr mögt, könnt ihr die Wassermenge natürlich anpassen.)
  2. Derweil das Gewürzöl vorbereiten. Knoblauch und Zwiebel abziehen und hacken. Zusammen mit 1 TL gehacktem Ingwer in einer großen Pfanne in 1 EL Kokosöl andünsten.
  3. Wenn die Zwiebeln glasig sind, 1 TL braune Senfkörner und 1 EL getrocknete Curryblätter dazu geben und weitere 5 min dünsten. Vom Herd nehmen und den gewaschenen Spinat unterrühren. Er sollte durch die Resthitze zusammenfallen, ansonsten den Herd nochmal kurz anstellen.
  4. Die Linsen sollten nun gar sein. Spinat und Gewürzöl, Cumin, Koriander und ein wenig Zitronensaft untermischen, außerdem Salz, Pfeffer und wer mag Chiliflocken.
  5. Dal ca. 10 min lang durchziehen lassen, zuletzt noch einmal abschmecken mit Salz, Pfeffer und den Gewürzen.
http://herbs-and-chocolate.de/2017/08/dal-mit-spinat.html

04Aug/17
Salat im Glas mexikanischer Reissalat

Salat im Glas V: Mexican inspired Reissalat

Als Abschluss von #5TageSalatImGlas habe ich nochmal einen Reissalat für euch, diesmal im mexikanischen Stil. Also, nicht dass ich jemals in Mexiko oder auch nur auf demselben Kontinent war, aber in meinem Kopf gehören zu mexikanischem Essen Reis, Bohnen, Mais und Paprika sowie Chili, Cumin und Paprikagewürz. Und nun ratet mal, was in diesem Salat wohl drin sein könnte…

Für das Dressing kommt Ajvar zum Einsatz, eine pikante Paste auf Basis gerösteter Paprika, die es im Glas zu kaufen gibt. Er ist nicht sehr mexikanisch, sondern eher in Kroatien, Albanien und der Türkei beheimatet, aber geschmacklich passt er genau ins Konzept. Ich liebe Ajvar und esse ihn sehr gern zu Reis oder Couscous, aber auch auf Brot, als Dip oder in Nudelsoßen macht er sich gut. In diesem Fall dient er als wunderbar geschmacksintensive Basis für das Dressing.

Und damit ist die Woche auch schon wieder vorbei. Ich hoffe, die fünf Tage Salat im Glas haben euch gefallen! Was war euer Favorit? Habt ihr diese Woche vielleicht sogar gleich einen Salat im Glas eingepackt? Auch für ein Picknick sind sie sehr praktisch, also falls es euch die nächsten Tage ins Grüne zieht…

Damit wünsche ich euch schon mal ein wunderschönes Wochenende, bringt den Freitag noch gut herum und dann lasst es euch gut gehen und genießt das Sommerwetter!

 

Mexican inspired Reissalat

Hier ist ordentlich Geschmack drin! Nicht zuletzt dank dem Dressing auf Basis von (nicht sehr mexikanischem) Ajvar und einer großzügigen Ladung Gewürzen.

Mexican inspired Reissalat

Zutaten

für ein Glas (ca. 700 ml)

    Dressing:
  • 2 EL Ajvar
  • 1 EL Tomatenmark
  • etwas Olivenöl und Wasser
  • Cumin, geräuchertes Paprikapulver, Oregano
  • Prise Zucker
  • Salz, Pfeffer, Chili
    Für den Salat:
  • 1-2 Paprika (gerne bunt gemischt)
  • Mais
  • Kidneybohnen
  • 1 Portion gekochter Reis
  • Frühlingswzeibel

Zubereitung

  1. Für das Dressing Ajvar mit Tomatenmark verrühren. Einen kleinen Schuss Olivenöl und nach und nach Wasser hinzufügen, bis euch die Konsistenz gefällt.
  2. Abschmecken mit Cumin, geräuchertem Paprikapulver, Oregano, einer Prise Zucker, Salz, Pfeffer und nach Belieben etwas Chili.
  3. Für den Salat wie immer zunächst das Dressing einfüllen. Paprika in mundgerechte Stücke schneiden und ins Glas geben, dann Mais, Bohnen, den gekochten Reis und schließlich die in dünne Scheibchen geschnittene Frühlingszwiebel.
http://herbs-and-chocolate.de/2017/08/salat-im-glas-mexican-inspired-reissalat.html

03Aug/17
Salat im Glas Nudeln Grillgemüse

Salat im Glas IV: Nudelsalat mit Grillgemüse und Pesto

Pasta die zweite! An Tag eins von #5TageSalatImGlas hatten wir schon einen Nudelsalat und heute gibt es den nächsten. Ein Klassiker bei mir ist dabei ein Dressing aus Pesto. Letzteres habe ich fast immer vorrätig (in Eiswürfelform tiefgefroren) und so geht die Zubereitung ganz fix von der Hand.

Ich liebe gebratenes Gemüse in Salaten! Um der Sommer-Saison gerecht zu werden habe ich mich für Zucchini, Aubergine und Zwiebelstücke entschieden. Optimal wäre sicherlich, wenn ihr Gemüse vom Holzkohlegrill zur Hand habt, aber auch schlichtes Ofengemüse ist sehr fein. Als zusätzliche Aromabomben kommen getrocknete Tomaten mit in den Salat, obendrauf eine Handvoll Rucola und das war es auch schon. Das Dressing ist übrigens recht zäh, deshalb solltet ihr es bewusst etwas flüssiger machen, falls ihr direkt aus dem Glas essen wollt – und dabei natürlich auch nicht vergessen das obere Fünftel des Glases frei zu lassen.

 

Nudelsalat mit Grillgemüse und Pesto

Die Mischung aus gegrilltem Gemüse, fruchtigen Tomaten und würzigem Pesto ruft ganz laut "Sommer"!

Nudelsalat mit Grillgemüse und Pesto

Zutaten

für ein Glas (ca. 700 ml)

    Salat:
  • 1 Fleischtomate
  • 1/3 gegrillte Zucchini
  • 1/3 gegrillte Aubergine
  • 1 kleine gegrillte Zwiebel
  • 1 Portion gekochte Vollkornnudeln
  • 3-6 getrocknete Tomaten (in Öl oder eingeweicht in heißem Wasser)
  • eine Handvoll Rucola

Zubereitung

  1. Für das Dressing alle Zutaten miteinander verrühren. Das könnt ihr auch direkt im Glas tun.
  2. Für den Salat die Tomate in Stücke schneiden und ins Glas auf das Dressing geben. Darauf kommt das in Stücke geschnittene gegrillte Gemüse, die gekochten Nudeln, die in Streifen geschnittenen getrockneten Tomaten und eine Handvoll Rucola.
http://herbs-and-chocolate.de/2017/08/salat-im-glas-nudelsalat-grillgemuse-pesto.html