Schoko-Cake-Pops mit Ganache

21Dec/17
Cake-Pops mit Schokolade vegan

Es war einmal ein kleines Foodbloggerlein, das überhaupt keine Übung im Tortenbacken hatte. Trotzdem wollte es versuchen seinem Liebsten zu Ehren eine zu backen und entschied sich für ein veganes Biskuit-Rezept. Aber oh Schreck, der Teig könnte dem Gewicht der feinen Nüssen und des erlesenen Kakaos nicht standhalten und bekam einen gar unschönen Krater! Aber das Foodbloggerlein verzagte nicht lange. Die Torte wurde zwar ein wenig kleiner, aber dafür schmückten schließlich edle Cake-Pops die festliche Kaffeetafel. Und alle aßen glücklich bis an des Kuchens Ende.

So oder so ähnlich lief es kürzlich in meiner Küche ab. Ich hatte einen richtig schlechten Küchentag erwischt – sogar ein Teil der Schokolade würde klumpig und grisselig… Aber ich konnte den Nachtisch retten und entdeckte nebenbei, dass Cake-Pops, die mit Schokosahne zusammen gehalten werden, mir viel besser schmecken als die Varianten mit Frischkäse oder Marmelade. Sie schmeckten sehr ähnlich wie meine Torte, immerhin bestanden sie aus demselben Teig mit derselben Füllung als Kleber – wunderbar saftig, schokoladig, mit ein bisschen Haselnuss und gutem Rum. Und hübsch dekoriert auch ein optisches Highlight, zum Beispiel auf dem Silvesterbuffet.

Damit wünsche ich nun wunderschöne Feiertage. Ich hoffe, ihr könnt die besinnlichen Tage auch tatsächlich in Ruhe genießen, Zeit mit euren Liebsten verbringen und einmal tief durchatmen.

Danke fürs Lesen, Folgen, Kommentieren, Liken, Sharen, Nachkochen – einfach Danke, dass ihr 2017 kulinarisch mit mir gemeinsam verbracht habt. Ich freue mich auf 2018 mit euch!

 

Schoko-Cake-Pops mit Ganache

Die Rettung für Schokokuchen-Unfälle. So dekorativ und lecker, dass es sich sogar lohnt auch geglückte Kuchen darin zu verwerten!

Schoko-Cake-Pops mit Ganache

Zutaten

für ca. 20 Cake-Pops

    Für die Kugeln selbst:
  • 150 g Sahne (Kuh- oder Pflanzen-)
  • 50 g Zartbitterschkolade
  • 1 TL Speisestärke
  • 1 TL Puderzucker
  • 550 g fertiger Schokoladenkuchen (zum Beispiel der hier ohne Kirschen oder alternativ dieser hier mit 50 g Mehl durch gemahlene Mandeln ersetzt und zusätzlich 2 EL Kakaopulver)
  • nach Belieben gehackte Haselnüsse und/oder ein Schuss Rum
    Für die Dekoration:
  • 25 g dunkle Couverture
  • ca. 20 dicke Holzspieße
  • 100 g weiße Couverture
  • Schokoraspeln oder gehackte Nüsse
  • ein mit Reis gefülltes und mit Alufolie abgedecktes Gefäß (z.B. Kuchenform, Schüssel etc.)

Zubereitung

  1. Zunächst die Schokolade hacken. Sahne kurz aufkochen, dann vom Herd ziehen und die Schokolade unterrühren. Weiterrühren, bis sich alles schön verbunden hat. Für etwa 2 h kühl stellen.
  2. Speisestärke und Puderzucker miteinander vermischen. Die kalte Schokosahne in eine Rührschüssel geben und aufschlagen, sobald sie halb-steif ist die Stärkemischung hineinrieseln lassen. Fertig aufschlagen.
  3. Den Schokokuchen in eine Schüssel geben und grob zerbröseln. Die Schokosahne zugeben und alles mit den Händen zu einem formbaren Teig verkneten. Wer mag gibt noch gehackte Haselnüsse oder einen Schuss Rum dazu. Etwa golfballgroße Kugeln formen, auf ein mit Backpapier belegtes Brett setzen und für etwa 45 min kühl stellen.
  4. Die dunkle Couverture schmelzen. Die Spitze eines Holzspießes hineintauchen und in einen der gekühlten Kuchenkugeln stecken. So auch mit den restlichen Cake-Pops verfahren. Danach wieder für etwa 30 min kühl stellen.
  5. Die helle Couverture schmelzen, Schokoraspeln und/oder Nüsse bereit stellen. Jede Teigkugel mit Couverture überziehen und mit Schokoraspeln oder Nüssen verzieren und in dem mit Reis gefüllten Gefäß aufstellen.
http://herbs-and-chocolate.de/2017/12/schoko-cake-pops-mit-ganache.html

Teilen via Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Auch lecker:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> </div>