Herzhafte Gemüse-Muffins mit getrockneten Tomaten

02Jun/17
Vegane Muffins herzhaft

Kennt ihr dieses unbestimmte Gefühl beim Kochen, das sagt “könnte gut werden”? Diesen Prozess von der wagen Idee im Kopf, über spontane Einfälle während der Zubereitung bis zur schlussendlichen Erkenntnis: “Volltreffer, dieses Rezept muss ich mir unbedingt aufschreiben”? Glück hat, wer dann tatsächlich noch weiß was alles im Essen gelandet ist…

Aus genau diesem Grund schreibe ich gerne kurze Notizen mit, wenn ich freestyle koche und ein gutes Gefühl habe (und die nötige Disziplin aufbringen kann) – zumindest die ungefähren Mengenangaben der Zutaten helfen schon immens. Nur deshalb kann ich jetzt für einen Geburtstag am Wochenende diese Gemüse-Muffins nochmal nachbacken, die durch recht willkürliches Kombinieren entstanden und so unverschämt gut geworden sind: Saftig dank Gemüse und Bohnen, trotzdem schön locker und mit den getrockneten Tomaten sehr aromatisch und herzhaft.

Als angenehmen Nebeneffekt habt ihr auch gleich noch was davon, denn natürlich halte ich das Rezept nicht geheim. Wenn ihr also einen dekorativen, handlichen Snack für unterwegs oder ein Buffet braucht, kann ich diese Kerlchen hier nur empfehlen. Auch geeignet falls ihr Veganer und Veganphobiker irgendwie unter einen Hut bringen müsst, denn die Muffins schlagen sich ganz unauffällig und ohne außergewöhnliche Zutaten auf die tierfreie Seite. Also auch perfekt für den Tierfreitag!

Und noch ein kleines Update zu meinem Lunchbox-Workshop: Wir mussten den Termin leider verschieben, das neue Datum ist der 29.6. (auch ein Donnerstag). Wer Lust hat dabei zu sein findet alle Infos zum Inhalt und zur Anmeldung auf der Seite der Veranstaltung. Ich freu mich auf euch!

 

Herzhafte Gemüse-Muffins

Handliches, dekoratives Fingerfood und dabei noch wahre Geschmacksbomben. Diese Muffins sind perfekt für unterwegs und auf jedem Buffet!

Herzhafte Gemüse-Muffins

Zutaten

für 12 Muffins

  • 30 g getrocknete Tomaten (nicht in Öl)
  • 1 Karotte (ca. 120 g)
  • 1/2 rote Paprika (ca. 50 g)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleine Zwiebel
  • 50 g Azuki- oder Kidneybohnen (gegart)
  • 75 g Mais (aus der Dose)
  • 250 g Weizenvollkornmehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • Oregano
  • 1 TL Salz, Pfeffer
  • 230 ml Mineralwasser
  • 30 g Olivenöl
  • 12 Oliven (ersatzweise Cocktailtomaten)

Zubereitung

  1. Ofen vorheizen auf 180°C Umluft. Getrocknete Tomaten mit etwas kochendem Wasser übergießen und 5-10 min ziehen lassen.
  2. Das Gemüse vorbereiten: Karotte waschen und fein raspeln (was etwa 100 g ergeben sollte). Paprika waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden. Knoblauchzehe und Zwiebel abziehen und fein hacken. Bohnen grob zerdrücken, Mais abtropfen lassen. Eingeweichte Tomaten aus dem Wasser fischen (Flüssigkeit aufheben) und klein schneiden.
  3. Mehl in eine große Schüssel geben und Backpulver, Oregano, Salz und Pfeffer untermischen.
  4. Ein Muffinblech oder 12 separate Förmchen vorbereiten, d.h. mit Papierförmchen ausstatten oder die Mulden einfetten und einen langen Streifen Backpapier hineinlegen (so bekommt ihr die Muffins später leichter heraus).
  5. Das aufgefangene Einweichwasser von den Tomaten mit Mineralwasser auf 230 ml auffüllen und zusammen mit dem Olivenöl und dem vorbereiteten Gemüse zur Mehl-Mischung geben. Alles zügig vermischen, bis keine trockenen Stellen mehr zu sehen sind - bitte nicht länger rühren als nötig.
  6. Den Teig auf die 12 Muffinförmchen aufteilen. Glatt streichen und in jeden Muffin oben eine Oliven oder Cocktailtomate hineindrücken.
  7. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C Umluft für ca. 20-25 min lang backen, bis die Muffins appetitlich braun sind.

Anmerkung

Die Muffins lassen sich wunderbar einfrieren.

http://herbs-and-chocolate.de/2017/06/herzhafte-gemuse-muffins-vegan.html

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Teilen via Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Auch lecker:

2 Kommenare zu “Herzhafte Gemüse-Muffins mit getrockneten Tomaten

  1. Die Gemüsevariante ist der Knaller!
    Ich bin Cupcake verrückt, aber die herkömmliche, traditionelle Variante ist dann doch ein wenig zu ungesund…leider.
    Einmalig leckeres Rezept, mach weiter so!

    1. Danke dir! :) Ja, die hier sind doch ein bisschen gesünder als die typischen Cupcakes. Aber die Mischung macht’s, vielleicht erst ein Gemüse-Muffin und als Nachtisch ein süßer…? ;)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> </div>