Bento-Highlights #7: Streifen, Herzen und Kugeln im Februar

01Mar/17
Bento vegetarisch Mittagessen zum Mitnehmen

Es ist schon wieder März und die letzten Bento-Highlights waren letztes Jahr – höchste Zeit für eine neue Zusammenfassung. Anfang dieses Jahres ging es ziemlich geometrisch zu. Es gab eine Menge kugelförmiges, ein paar Herzchen und massig Streifen und schräge Linien. Ich mag es eigentlich sehr gerne wenn Bentos leicht kreativ-chaotisch arrangiert sind, sodass es wie zufällig total gut aussieht. Aber an einem derartigen Stil scheitere ich immer wieder, Geometrie scheint mir einfach mehr zu liegen.

Vorneweg noch der übliche Disclaimer: Hier kommen Instagrambilder, dementsprechende Qualität, und wer mehr sehen will schaut mal bei herbsandchocolatelunches vorbei.

 

Bentobox Reisherzen

Herzchen! Aus Reis! Es war nicht ganz einfach den Reis nur mit den Händen in Form zu bringen, aber ich war mit dem Ergebnis doch recht zufrieden. Den Transport haben sie auch unbeschadet überstanden. Die Dose war übrigens nicht für Valentinstag, ich hatte einfach nur so Lust auf Herzchen.

 

Lunchbox Tomatenherzen

Nochmal Herzchen, diesmal leider leicht misslungen. Eigentlich klappt es ziemlich gut Tomatenherzen zu basteln: Einfach eine längliche Cherrytomate leicht schräg durchschneiden und die zwei Hälften mit Hilfe von einem kleinen Stück Spaghetti zu einem Herz zusammenstecken. Diesmal waren die Tomaten aber irgendwie zu weich dafür – könnte daran liegen, dass sie gerade so überhaupt nicht Saison haben…

 

Reis als Beilage kann man wunderbar schräg anrichten. Das habe ich auch exzessiv getan, wie man sieht. Dann noch ein bisschen was drüberstreuen und voilà, fancy! Fast zumindest.

 

Lunchbox dekorieren

Schräg ist eh toll, auch schräge Streifen. Etwas Sesam oder Nigella wirken Wunder, vor allem bei optisch eher eintönigen Gerichten. Kräuter funktionieren natürlich auch. Und nebenbei schmeckt die essbare Deko auch noch fein.

 

Kugeln hatte ich noch versprochen, nicht wahr? Ich hatte Energiebällchen aus getrockneten Sauerkirschen und Walnüssen gemacht und die in verschiedene Boxen dazugepackt. Außerdem gab es Mochi – eine japanische Süßigkeit von sehr interessanter Konsistenz, hergestellt aus Klebreismehl und in meinem Fall gefüllt mit Anko (süßer Paste aus roten Azuki-Bohnen). Falls ihr Interesse an einem Rezept dafür habt, schaut die Tage nochmal hier auf dem Blog vorbei. Falafel waren zwischendurch auch am Start, ganz faul gekaufte.

 

Lunchbox dekorieren

Zum Abschluss noch eine runde Dose mit Guacomole, angerichtet in der leeren Avocadoschale. Eine kleine Spielerei, die aus der Not geboren wurde, dass ich kein Silikonschälchen in der passenden Größe hatte.

Ich hoffe, ihr hattet einen guten Start in den März – lasst es euch gut gehen!

Merken

Teilen via Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Auch lecker:

3 Kommenare zu “Bento-Highlights #7: Streifen, Herzen und Kugeln im Februar

  1. Hach, deine Boxen waren schon echt fancy! Ich finde diese gewollt chaotischen Boxen zwar supertoll aber bekomms ebenso Null hin. Dafür bräuchte man auch irgendwie tausend unterschiedliche Dinge in die Box. Bleiben wir lieber bei Geometrie, hehe^^ Die Herzchen waren echt supersüß, bald sollte mein katzenförmiger Reisformer ankommen, dann wird auch mal ordentlich gereisformt :D Kawaii, hihi! Auf die Mochi bin ich schon gespannt!
    Sonnige Grüße :)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> </div>