Bun Bao Burger – köstliche, vietnamesische Sauerei 

06Feb/17
Bun Bao Burger vegan

Ein gemütlicher, schummrig beleuchteter Raum. Rustikale Möbel, optisch eine kreative Mischung aus Kneipe und Wohnzimmer mit sympathisch-selbstgemachtem Charakter. Auf dem großen Tisch diverse Schälchen, gefüllt mit allerlei Köstlichkeiten und ein Bambus-Dämpfkorb. Außenrum sitzen eine Runde Foodblogger, sowie ein Mitarbeiter und der Inhaber des HOME, der sichtlich gerne die Geschichte des Lokals und der ungewöhnlichen Speisekarte erzählt.

Ein sehr schöner Abend war das, letztes Jahr im Oktober. Wir haben gequatscht, gelacht, leise geschmatzt, experimentiert und jeder hat seine persönliche, kleine Sauerei veranstaltet, die beim Burger essen nun mal unvermeidbar ist. Serviert wurden uns Bun Bao Burger, deren Wurzeln in Vietnam liegen. Die laschenförmigen Burger Buns werden gedämpft und anschließend gefüllt mit Mayonnaise, Salat, Soße und klassischerweise lang gegartem Fleisch – für die fleischlos-Fraktion gab es stattdessen den ungelogen besten Tofu, den ich bisher gegessen habe. Meine liebste Kombination war die Trüffel-Mayo, reichlich Karottensalat, Tofu, Erdnüsse und Hoisinsauce. Authentisch? Keine Ahnung. Köstlich? Aber sowas von!

So köstlich, dass mich der Gedanke nicht losgelassen hat, derartige Burger auch einmal daheim zuzubereiten. Ich rechnete schon halb damit, dass ich nicht annährend an das Erlebnis im HOME herankommen würde, aber ich hatte wirklich Glück und schon der erste Versuch war ein Volltreffer! Zugegeben, die Mayonnaise war nicht selbstgemacht und nicht so toll aromatisiert, der Karottensalat schlichter gewürzt und den Tofu habe ich auch nicht so genial gut hinbekommen. Aber die Ähnlichkeit ist ganz klar vorhanden. Für das Original (und um den nicht unerheblichen Aufwand zu sparen) muss ich dann eben doch mal wieder ins HOME…

 

Bun Bao Burger

Geschmacksexplosion! Burger mal ganz anders - auf vietnamesisch, mit gedämpftem Bun.

Bun Bao Burger

Zutaten

für 6 kleine Burger/2 Personen

    Buns
  • 200 g Weizenmehl
  • 2 EL Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 1 knapper TL Trockenhefe
  • 20 ml (Pflanzen-)Milch
  • 80 ml Wasser
  • 12 kleine Backpapier-Rechtecke
    Karottensalat
  • 2 Karotten
  • 1 Frühlingszwiebel
  • Sesam
  • 1 TL Agavendicksaft oder Honig
  • 2 TL Limettensaft
  • Prise Cumin, Prise Koriander
  • Salz, Chili
    Tofu
  • Naturtofu
  • Agavendicksaft oder Honig
  • Sojasoße
  • Rapsöl
    außerdem
  • Mayonnaise (kann natürlich auch vegane sein)
  • Mungobohnensprossen
  • Hoisinsoße
  • gehackte Erdnüsse
  • optional: Röstzwiebeln

Zubereitung

  1. Für die Buns alle Zutaten ca. 5 min lang gründlich verkneten. Der entstehende Teig sollte glatt und elastisch sein, aber nicht klebrig oder bröselig - ggf. noch ein klein wenig Wasser oder Mehl hinzufügen. Abdecken und an einem warmen Ort ca. 1 h gehen lassen.
  2. Teig in sechs gleichgroße Stücke teilen. Jeden Teil einmal kurz durchkneten und zu einer länglichen Teigzunge formen. Auf ein Stück Backpapier legen und zusammenklappen, dabei ein weiteres Stück Backpapier zwischenlegen.
  3. Die Teiglinge mit etwas Abstand in einen Bambus-Dämpfekorb setzen und weitere 30 min gehen lassen. Dann den Dampfkorb in einen Topf oder eine Pfanne mit ein wenig Wasser am Boden stellen. Ersatzweise könnt ihr auch ein großes, flaches Sieb oder ein Handtuch und einen Topf mit Deckel verwenden, um euch einen Dämpfeinsatz zu bauen. 10 min lang dämpfen.
  4. Für den Karottensalat die Karotten raspeln. Frühlingszwiebel waschen, putzen, in feine Ringe schneiden und zu den Karotten geben. Alles abschmecken mit einer großzügigen Ladung Sesam, Agavendicksaft, Limettensaft, Cumin, Koriander, Salz und Pfeffer und/oder Chili.
  5. Den Tofu in Scheiben schneiden und in Rapsöl scharf anbraten. Mit etwas Agavendicksaft und Sojasoße beträufeln und einige Male wenden und schwenken, bis beide Seiten leicht karamellisiert und appetitlich gebräunt sind.
  6. Zum Servieren die Buns ein klein wenig abkühlen lassen, Backpapier entfernen, nach Belieben mit weiteren Zutaten füllen (Ideen siehe oben) füllen und unbedingt Servietten bereithalten.
http://herbs-and-chocolate.de/2017/02/bun-bao-burger.html

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Teilen via Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Auch lecker:

2 Kommenare zu “Bun Bao Burger – köstliche, vietnamesische Sauerei 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> </div>