Mein erstes Mal! Nektarinenmarmelade

15Aug/16
Nektarinenmarmelade

In unserem Kühlschrank steht ein Glas billige Erdbeermarmelade, dass Anfang 2014 abgelaufen ist. Es wohnte schon bei meinem Freund, bevor wir uns überhaupt kannten. Keine Sorge, natürlich schimmelt es nicht – geöffnet ist es ohnhin erst seit etwa eineinhalb Jahren. Jetzt könnt ihr euch vermutlich grob vorstellen, wie viel bzw. eher wenig Marmelade wir essen. Schon aus meinem Elternhaus kenne ich das Problem, dass auch wirklich köstliche Marmeladen, die Verwandte und Freunde selbst gemacht und mitgebracht haben, ewig stehen, weil einfach niemand davon isst. Ich glaube, nur ein einziges Mal kochte meine Mutter Brombeermarmelade, weil der Strauch gar so viele Früchte produziert hatte – ab dem nächsten Jahr schwenkte sie dann auf Brombeerlikör um, weil der deutlich besser weggeht ;)

In der Marmeladenherstellung bin ich also ein völlig unbeschriebenes Blatt. Nun habe ich seit einigen Monaten angefangen ab und an Marmelade zu essen, als kleines Nachtisch-Brot oder im Müsli, und war von den gekauften prompt ziemlich enttäuscht. Viel zu süß und pappig, viel zu wenig fruchtig! Etwas spät, nämlich erst vor gut einer Wochen, kam mir dann schließlich die Erkenntnis, dass ich ja auch selbst welche kochen könnte. Soll ja nicht so schwer sein und momentan bekommt man doch wunderschöne Früchte.

Also habe ich Rezepte, Anleitungen und Tipps studiert, meine kleinen Einmachgläser herausgekramt und es gewagt meine erste Marmelade zu kochen. Und sie wurde richtig, richtig lecker! Das Rezept ist denkbar simpel, aber ich habe versucht möglichst alle Marmeladen-Anfängertipps mit aufzunehmen, die ich gefunden habe. Wenn ihr schon erfahren seid und noch Profitipps habt: gerne her damit! Ich werde auf jeden Fall wieder Marmelade produzieren, ich habe schon einige Ideen im Kopf. Sobald der Vorrat wieder zur Neige geht – irgendwann.

 

Nektarinenmarmelade

Wunderbar fruchtig und für Marmeladen-Anfänger geeignet.

Nektarinenmarmelade

Zutaten

für ca. 1000-1100 ml Marmelade

  • 1 (großzügiges) kg Nektarinen
  • 330 g Zucker
  • 25 g (1 Pkch.) Gelierfix 3:1
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Vanilleschote

Zubereitung

  1. Eine kleine Untertasse im Kühlschrank oder Gefrierfach kalt stellen - die brauchen wir für die Gelierprobe später. Die sauber gespülten und trockenen Marmeladengläser im Ofen sterilisieren (bei 150°C Umluft ca. 5 min, ohne Vorheizen eher 10 min), dann aufrecht auf ein feuchtes Küchehandtuch bereitstellen. Die Deckel 10 min lang abkochen und gut trocknen lassen.
  2. Nektarinen waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Damit die Marmelade später gut essbar ist, sollten die Stücke wirklich klein sein. 1000 g abwiegen und in einen Topf mit mindestens 3 l Fassungsvermögen geben.
  3. 2 EL Zucker mit dem Gelierfix mischen und unter die Nektarinen mischen, genauso den Esslöffel Zitronensaft. Den restlichen Zucker bereit stellen. Die Vanilleschote längs halbieren und ebenfalls zu den Nektarinen geben.
  4. Das Fruchtgemisch unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. Induktionsherdbesitzer sollten nicht die höchste Stufe nehmen, das Erhitzen darf ruhig 5-10 min dauern, damit die Früchte Zeit haben Wasser zu ziehen.
  5. Wenn die Früchte kochen den restlichen Zucker dazu geben und weitere ca. 3 min kochen. Das gekühlte Tellerchen von Schritt 1 nehmen, ein wenig von der Marmelade-to-be darauf geben und kurz abwarten, ob sie beim Abkühlen schon geliert. Falls nein noch ein wenig weiterkochen, falls ja könnt ihr sie abfüllen.
  6. Die heiße Marmelade so randvoll wie möglich in die bereitgestellten Gläser füllen, während sie auf dem feuchten Küchenhandtuch stehen (das soll verhindern, dass sie springen). Derweil könnt ihr die Vanilleschote herausfischen, wenn sie euch begegnet. Falls ihr kleckert, säubert den Rand des entsprechenden Glases noch einmal mit einem sauberen Tuch. Dann sofort den Deckel aufschrauben, das Glas umdrehen und 5 min lang auf dem Kopf stehen lassen, dann wieder umdrehen. Falls das Abfüllen sich etwas hinzieht, die restliche Marmelade im Topf nochmal kurz erhitzen. Sie sollte wirklich heiß abgefüllt werden, damit sie lange hält.
http://herbs-and-chocolate.de/2016/08/mein-erstes-mal-nektarinenmarmelade.html

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Teilen via Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Auch lecker:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> </div>