Bento-Highlights #1: Onigirazu, Salat und Bagel

30Apr/16
Bento vegetarisch Mittagessen zum Mitnehmen

Einen Monat lang packe ich nun wieder (relativ) regelmäßig meine Boxen und ständig lerne ich dazu, wie ich dabei etwas Zeit sparen oder die Bentos noch schöner machen kann. Durch Ausprobieren, aber nicht zuletzt auch, indem ich bei anderen spicke. Deshalb möchte ich euch ab und an einen Überblick über die Bentos der letzten Wochen zeigen, bei denen irgendwas besonders hübsch, kreativ oder praktisch war. Die Photos sind alle schnell mit dem Handy geschossen, deshalb seht bitte über die Qualität hinweg. Viele Rezepte sind auch schon auf dem Blog, die habe ich verlinkt, aber wenn euch sonst etwas genauer interessiert, lasst mir sehr gerne einen Kommentar da!

 

Bentobox - Mittagessen zum Mitnehmen

Was ich definitiv häufiger machen werde: Beim Burger essen etwas zu viel Patty-Masse herstellen, als kleine Mini-Bratlinge ausbacken und einfrieren. So vorbereitet kann man sie einfach schnell in die Box werfen und braucht dann gar nicht mehr viel dazu. Links oben seht ihr Pilz-Walnuss-Patties, der “Dip” rechts unten besteht aus Kidney-Bohnen. Übrigens habe ich bei diesem Bento wieder einmal gemerkt wie praktisch Feldsalat ist, um Lücken zu füllen und alles viel grüner und “hergerichteter” aussehen zu lassen.

 

Bentobox - Mittagessen zum Mitnehmen

Onigirazu sind japanische Reis-Sandwiches, einfach Reis und Füllung in ein Nori-Blatt gewickelt. Sie schmecken genauso gut, sind aber schneller gemacht als die klassischen, dreieckigen Onigiri, die doch etwas Zeit zum Formen brauchen. In diesem Fall war die Füllung Salat und Rührei (gewürzt mit Sojasoße und etwas Zucker).

 

Bentobox - Mittagessen zum Mitnehmen

Schräg angeordnete Zutaten sehen immer irgendwie nett aus, das sollte ich häufiger machen wie hier beim Salat. Ich stehe ja allgemein auf geometrische, ordentliche Formen ;) Wichtig ist die Box voll genug zu machen, dann fällt auch kaum etwas durcheinander. Ansonsten bestand diese Montagsbox übrigens zur Hälfte aus Resten vom Wochenende (Auberginen-Feta-Quiche und Beerenquark).

 

Bento

Findet den Fehler! Ein Anfängerfehler, eigentlich. Salat ist sehr lecker und die Box sieht auch ziemlich gut gefüllt aus – aber so richtig satt geworden bin ich nicht von dem bisschen Grünzeug, fettarmen Dressing und einer Scheibe Brot. Es muss definitiv mehr sättigendes zum Salat dazu…

 

Bento Bagels

Eine große Erkenntnis der letzten Woche: Wenn ich meine Bagels etwas kleiner backe, sodass aus dem Teig 5-6 Stück zu je ca. 65 g herauskommen, dann passt einer davon wunderbar in die Lunchbots Bento Cinco. Finde ich sehr niedlich und lecker sowieso! Für diese Box habe ich außerdem gegrillte Auberginenscheiben zu “Rosen” aufgerollt.

 

Mealprep

Zum Abschluss noch ein Bild, wie ich mir manchmal Aufwand beim Boxen packen spare: ich bereite vielseitig einsetzbare Zutaten vor. Hier habe ich bei einem Essen absichtlich zu viele Kartoffeln gekocht, Hummus und Rucola-Pesto auf Vorrat hergestellt und beim Gemüse rösten auch mehr in den Ofen gepackt, als an dem Abend selbst gegessen wurde. Mit derart vorbereiteten Zutaten kann man schnell verschiedenstes zusammenwerfen und schon ist eine Box gefüllt. Hummus und Gemüse hatte ich in dieser Woche zum Bagel gepackt und aus Kartoffeln, Gemüse und Pesto wurde ein leckerer Salat.

 

Ich hoffe, euch gefällt mein kleiner Überblick über die Bentos dieses Monats! Wenn ihr mehr Bilder sehen wollt, schaut doch mal auf Instagram bei herbsnchocolate vorbei. Habt ihr ein wenig Inspiration mitnehmen können oder zumindest gerne mitgelesen? Was hat euch am besten gefallen? Hättet ihr Lust auf einen Post dazu, nach welchem “Schema” ich meine Bentos packe?

Ein schönes Wochenende euch!

 

Merken

Teilen via Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Auch lecker:

4 Kommenare zu “Bento-Highlights #1: Onigirazu, Salat und Bagel

  1. Moah, schaut das alles lecker aus! Ich finde das ne super Inspirationsquelle :) Hab auch mal ne zeitlang Bentos gepackt, aber ich bin einfach so ein schlechter Planer, dass das dann immer so aufwendig war… Deine Tipps helfen mir voll, vielleicht pack ichs auch mal wieder an :D Uh, und die Pilz-Walnuss-Patties stehen ja auch schon länger an, eine gute Erinnerung ;)
    Liebe Grüße, Sabine

    1. Super, genau das soll es sein! :) Meistens improvisiere ich auch eher, als dass ich wirklich vorausplane ;) Aber zumindest bei einem Abendessen mehr XY kochen, klappt für mich ganz gut. Ansonsten gibt’s halt so Sachen wie Nudeln mit schnell zusammen gerührter Soße oder so. Stress soll es wirklich nicht auslösen! :)
      Liebe Grüße
      Carla

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> </div>