Selbstgemachte Schupfnudeln Knoblauchquark

Für nur ein oder zwei Personen zu kochen ist manchmal nervig. Da bleiben 100 g von dem übrig, dort ein halbes Gemüse, hier eine halbe Dose von irgendwas und so weiter und so fort. Restekochen ist gelegentlich eine nette Inspiration, aber irgendwann fühlt man sich wie Sisyphos, wenn jede Resteverwertung zu einem neuen Rest führt. Am schlimmsten sind für mich getrennte Eier, ich hasse es, wenn man eine unterschiedliche Anzahl Eiweiß und Eigelb benötigt!

Und genau so ein Rezept habe ich heute für euch, für die Schupfnudeln braucht ihr zwei Eigelb und kein einziges Eiweiß. Aber ich bin nett und verblogge in den nächsten Tagen gleich ein Rezept, für das ihr zufällig zwei Eiweiß benötigt. Und zufällig auch denselben Knoblauchquark, wie er hier als Dip zum Einsatz kommt, sodass ihr theoretisch gleich die doppelte Menge machen könntet. Und damit dann auch jeweils eine ganze statt einer halben Knoblauchzehe und Quarkpackung braucht. Zu guter Letzt kommt in die Gemüsepfanne heute eine halbe Zucchini und beim nächsten Rezept steht nochmal eine halbe in der Liste. Ich glaube, ihr erkennt ein gewisses Schema? Ganz ohne Reste kommt ihr mit diesem Duo vermutlich nicht aus, aber zumindest das elendige Ei-Problem ist gelöst.

Diese Schupfnudeln waren meine ersten, selbstgemachten Schupfnudeln und es hat gleich auf Anhieb wunderbar geklappt, sie sind wirklich fein geworden. Mehr als etwas gebratenes Gemüse und einen Dip braucht es dazu wirklich nicht, auch schlichter Zimtzucker und etwas Apfelmus wäre sicher köstlich. Wie mögt ihr Schupfnudeln eigentlich am liebsten, süß oder herzhaft?

 

Hausgemachte Schupfnudeln mit Gemüse und Knoblauchquark

Deftige Gemüsepfanne mit Schupfnudeln aus vorwiegend festkochenden Kartoffeln und einem leckeren Dip.

Hausgemachte Schupfnudeln mit Gemüse und Knoblauchquark

Zutaten für 2 Personen

    Knoblauchquark (fürs Duo doppelte Menge):
  • 125 g Magerquark
  • ein Schuss Milch
  • etwas Olivenöl
  • etwas Zitronensaft
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer
  • Schupfnudeln:
  • 330 g vorwiegend festkochende Kartoffeln
  • 60 g Hartweizen- oder Dinkelgrieß
  • 50 g Mehl
  • 2 Eigelb (fürs Duo Eiweiß aufbewahren)
  • 1/2 TL Salz
  • etwas Butter
  • Gemüse:
  • 250 g braune Champignons
  • 1/2 Zucchini (fürs Duo andere Hälfte aufbewahren)
  • 1 rote Zwiebel
  • etwas gehackte Petersilie
  • Rauchsalz, Pfeffer
  • Rapsöl

Zubereitung

  1. Zuerst den Knoblauchquark vorbereiten, für das Rezepte-Duo dabei die doppelte Menge herstellen. Quark mit Milch, Olivenöl und Zitronensaft cremig rühren. Knoblauchzehe abziehen und hineinpressen, mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Für mindestens eine Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen.
  2. Für die Schupfnudeln die Kartoffeln waschen und 25-30 min lang gut gar kochen. Dann abgießen, pellen und mit einer Gabel oder einem Stampfer zerdrücken. Etwas ausdampfen lassen.
  3. Grieß, Mehl, Eigelbe und Salz zu den zerdrückten Kartoffeln geben und mit den Händen zu einem homogenen Teig verkneten. Er sollte nur leicht klebrig sein, ansonsten noch ein wenig Mehl zugeben.
  4. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Wurst formen, davon kleine Stücke abschneiden und diese zu kleinen Schupfnudeln formen. Wirklich klein, da sie im heißen Wasser noch größer werden.
  5. In einem großen Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Die Schupfnudeln vorsichtig hineingeben und 2-3 min im warmen Wasser gar ziehen lassen. Abgießen oder abschöpfen.
  6. Etwas Butter in einer Pfanne zerlassen und die frisch abgeschöpften Schupfnudeln darin rundherum braun braten. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  7. Für das Gemüse Champigons putzen und vierteln. Zucchini längs halbieren und in Scheiben schneiden. Zwiebel abziehen und in Halbringe schneiden.
  8. Das Gemüse in etwas Butter für 5-10 min anbraten, bis es gebräunt ist und die Zwiebeln schön weich sind. Die Schupfnudeln zugeben und noch einmal warm werden lassen.
  9. Mit Petersilie, Rauchsalz und Pfeffer würzen und mit dem Knoblauchquark servieren.
http://herbs-and-chocolate.de/2016/01/hausgemachte-schupfnudeln-knoblauchquark.html

 

Teilen via Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Pin on PinterestEmail to someone

Auch lecker:

4 Kommenare zu “Rezepte-Duo Teil 1: Hausgemachte Schupfnudeln mit Gemüse und Knoblauchquark

    1. Mach das, es ist wirklich nicht dramatisch – und schmeckt doch besser, als die fertigen :)
      Liebe Grüße
      Carla

    1. Ui, so hab ich sie noch nie gegessen! Aber ja, warum nicht… Bei den nächsten Krautschupfnudeln bin ich mutig und versuche mal einen Löffel Apfelmus dazu ;)
      Liebe Grüße
      Carla

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> </div>