Halloween Cupcakes Blutige Scherben

Nachdem mein Geburtstag Mitte Oktober ist, habe ich als Kind oft unter dem Motto “Halloween” gefeiert. Meine Mutter hat sich dabei nicht lumpen lassen, eine Menge Deko und Essbares aufgefahren und natürlich nicht jedes Jahr dasselbe. Und so habe ich schon einiges gesehen, von Blätterteig-Mumien bis hin zu Augen-Bowle.

Alles tolle Ideen, die was her machen und sollte ich mal wieder eine Halloween-Party ausrichten, würde ich auf jeden Fall vorher gemeinsam mit meiner Mutter brainstormen. Trotzdem bedeutet das im Umkehrschluss, dass ich nur selten eine Halloween-Idee sehe, die a) wirklich neu für mich ist und b) mir Lust macht, sie nachzubauen. Das war heuer der Fall bei diesen coolen “Broken Glass”-Cupcakes. Ins Büro wollte ich ohnehin etwas Süßes mitbringen…


Also habe ich es gewagt: Meine ersten Cupcakes, mein erstes Zuckerglas, meine erste Buttercreme (bei der ich erst mal lernen musste, dass es amerikanische und deutsche gibt). 


Es begann schon knifflig: Das Glas war schwieriger herzustellen als gedacht und leider lief mir die Zeit davon und ich musste mit dem Arbeiten, was ich hatte – einfach nur Zucker und Wasser, kein Zuckerthermometer, kein Isomalt, kein Weinstein, keine durchsichtig-farblosen Bonbons mit akzeptabler Geschmacksrichtung. Aber der zweite Versuch wurde dann wenigstens weißes Milchglas und damit bin ich recht zufrieden.

Die Rezepte für den Schokoteig und die Buttercreme habe ich vom Blog Cake Invasion, eine sehr verlässliche Quelle. Aber ehrlich gesagt habe ich insgesamt eher auf die Optik spekuliert als auf Geschmack, denn Sahne- oder Buttercreme-Torten sind eigentlich gar nicht meins. Deshalb war es eine riesen Überraschung, dass diese Cupcakes derart lecker geworden sind! Der Teig ist toll schokoladig, die kleine Menge nicht zu süße Vanillecreme passt wunderbar und das Kirschblut gibt noch ein bisschen Frucht dazu. Optisch wie geschmacklich volle Punktzahl!

 

Blutige Scherben-Cupcakes

Gruselig-schöne, vegane Cupcakes aus köstlichem Schokoteig, Vanillecreme und Kirschsoße, dekoriert mit Zuckerglas-Scherben.

Blutige Scherben-Cupcakes

Zutaten für 12 Cupcakes

    Zuckerglas:
  • 250 g Zucker
  • 50 g Wasser
  • alternativ: durchsichtige Fruchtbonbons mit dezentem (= nicht-minz) Geschmack
  • Buttercreme:
  • 20 g Speisestärke
  • 1 Pkch. Vanillinzucker oder etwas Vanilleextrakt (Achtung, echte Vanille gibt schwarze Pünktchen)
  • 25 g Zucker
  • 250 ml Sojamilch
  • 115 g zimmerwarme, gute Margerine (oder Butter, falls keine Veganer mitessen)
  • Muffins:
  • 200 g Mehl
  • 40 g Kakaopulver
  • 200 g Zucker
  • 1 TL Natron
  • 1/2 TL Salz
  • Prise gemahlene Vanille
  • 240 ml Wasser
  • 80 ml Rapsöl
  • 1 TL Apfelessig
  • Fruchtsauce:
  • 4 g Stärke
  • 125 ml Kirschsaft

Zubereitung

  1. Für das Zuckerglas Wasser und Zucker zusammen in einen Topf geben, langsam erwärmen und schließlich unter gelegentlichem Rühren aufkochen lassen. Für ca. 5 min köcheln lassen, in etwa bis die Oberfläche beginnt minimal gelb auszusehen, dabei kocht einiges Wasser heraus. Zwischendurch etwas von der Masse auf ein Stück Alufolie streichen und prüfen, ob es schon fest wird. Wenn die Masse zu kurz gekocht hat, dann wird das "Glas" nicht fest, wenn sie zulange kocht, dann wird das Glas milchig, es bilden sich Kristalle oder die Masse karamellisiert und wird gelb. Bei mir ist es Milchglas geworden, wie man sieht - ein Hauch zu lang gekocht.
  2. Alternativ einige durchsichtige Bonbons mit einem Hammer zerschlagen, in einer mit Alufolie ausgelegten Form verteilen und bei 150°C ca. 10 min in den Ofen schieben, bis die Bonbons zerflossen sind.
  3. Das Zuckerglas in beiden Fällen gründlich abkühlen lassen und dann in unterschiedlich große Stücke/Scherben brechen.
  4. Für den Pudding für die Buttercreme Stärke, Vanillezucker und Zucker mit 2 EL der Sojamilch verrühren. Restliche Sojamilch aufkochen, bis sie im Topf hochsteigt.
  5. Den Topf vom Herd nehmen, die Stärkemischung einrühren und das Gemisch unter Rühren noch einmal aufkochen lassen, bis es merklich eindickt. Dann wieder vom Herd nehmen.
  6. Frischhaltefolie direkt auf die Oberfläche des Puddings legen, so bildet sich keine Haut. Abkühlen lassen auf Raumtemperatur, mindestens 4 h.
  7. Für die Muffins den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die trockenen Zutaten miteinander vermischen, also Mehl, Kakaopulver, Zucker, Natron, Salz und gemahlene Vanille. Separat Wasser, Rapsöl und Apfelessig verrühren, zu den trockenen Zutaten geben und gerade solange zu einem recht flüssigen Teig vermengen, bis keine trockenen Stellen mehr vorhanden sind, nicht länger.
  8. Den Teig auf ca. 12 Muffinmulden aufteilen - je nach Größe eurer Muffinmulden, aber sie sollten wirklich nur halb voll sein, damit sich die Muffins beim Backen nicht zu sehr hochwölben. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C für 15-20 min backen, bis ein hineingestecktes Holzstäbchen sauber herauskommt. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
  9. Für die Buttercreme die zimmerwarme (!) Margerine mit einem Handrührgerät schaumig schlagen. Löffelweise den ebenfalls zimmerwarmen (!) Pudding dazugeben und weiter rühren, bis der gesamte Pudding aufgebraucht und eine lockere, homogene Creme entstanden ist. Die gleiche Temperatur von Margerine und Pudding ist wichtig, damit es nicht klumpt.
  10. Für die Fruchtsauce die Stärke mit 1 EL Saft vermengen. Den restlichen Saft aufkochen, die Stärkemischung einrühren und alles unter Rühren noch einmal aufkochen lassen, sodass der Saft ein klein wenig andickt. Erkalten lassen.
  11. Zum Dekorieren die Buttercreme auf die Muffins streichen oder spritzen. Es darf auch etwas unordentlich sein, immerhin sind die Cupcakes schwer verletzt. Dann ggf. noch einige Stunden kaltstellen. Wenige Stunden vor dem Servieren die Zuckerglas-Stücke hineinstecken und die Fruchtsauce darüber tropfen.
http://herbs-and-chocolate.de/2015/10/halloween-cupcakes-blutig-glasscherben-vegan.html

 

Teilen via Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Auch lecker:

2 Kommenare zu “Blutige Scherben-Cupcakes – vegane Halloween-Nascherei

  1. Die sehen echt so klasse aus :) Gruselig aber nicht unappetitlich wie so manches Helloween-Food ;)
    Liebe Grüße,
    Ela

    1. Danke! Ja, eigentlich vergleichsweise harmlos ;) Ich finde sie haben fast etwas edles, gerade wenn man das Zuckerglas noch durchsichtig hinbekommen würde…
      Liebe Grüße
      Carla

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> </div>