Mais-Burger mit Tomatensalsa und Erdnüssen

23Sep/15
veganer Mais-Burger

Manchmal koche ich etwas, freue mich über das gelungene Rezept, photographiere, tippe die Zubereitung ab – und dann liegt das Rezept erst mal. Tage. Wochen. Manchmal auch Monate. Nur dank dem Datum der Bilder weiß ich noch, dass es diesen Burger schon vor etwa zwei Monaten gab, aber irgendwie kam immer ein anderer Blogpost dazwischen. (Was mich gerade daran erinnert, dass hier noch ein Blogpost von April (!) herum liegt, der es auch noch nicht bis zur Veröffentlichung gebracht hat. Bei dem wäre sogar der Einleitungstext schon fertig geschrieben…)

Am Geschmack dieses Burgers lag die Verzögerung jedenfalls nicht, er ist sehr lecker. Dank der Tomatensalsa ist er aber doch eher sommerlich, deshalb muss ich ihn euch jetzt auch endlich zeigen, bevor die Tomatensaison endet. Die Rezeptidee hatte ich aus der Zeitschrift “Slowly Veggie”, die ich euch im Übrigen sehr empfehlen kann. Aber natürlich habe ich das Rezept abgewandelt, im Original wurde, glaube ich, eine Erdnussmayonnaise verwendet, für deren Herstellung ich zu faul war.

Dafür war ansonsten alles an dem Burger selbstgemacht, inklusive der Burgersemmeln – die langsam so optimiert sind, dass sie eigentlich auch mal verbloggt werden könnten. Hättet ihr daran Interesse, Burgersemmeln mit Vollkornanteil? Diesen Burger hier solltet ihr aber lieber vorher schon ausprobieren, solange es noch gute Tomaten gibt.

 

Mais-Burger mit Tomatensalsa und Erdnüssen

Veganer Maisburger mit knackigen Erdnüssen und frischer, säuerlicher Tomatensalsa.

Mais-Burger mit Tomatensalsa und Erdnüssen

Zutaten

für 4 Burger/2 Personen

    Burger:
  • 70 + 70 g Mais (abgetropft)
  • 50 g weiße Bohnen
  • 1/2 Zwiebel
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • 1 EL Röstzwiebeln
  • 25 ml Gemüsebrühe
  • 1/2 EL Rapsöl
  • 70 + 30 g Semmelbrösel
  • 10 g Mehl
  • Chilipulver
  • Salz
  • Rapsöl zum Braten
    Salsa:
  • 150 g Tomaten
  • 1/4 Zwiebel
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • Spitzer Zitronensaft
  • 1/4 TL getrockneter Koriander
  • Salz
  • Pfeffer
    Außerdem:
  • 2 EL Erdnussbutter
  • 2 EL geröstete und gesalzene Erdnüsse
  • Romanasalat
  • 4 Burgersemmeln

Zubereitung

  1. Zunächst die Tomatensalsa vorbereiten. Dazu die Tomaten waschen und klein würfeln. Zwiebel und Knoblauch abziehen und fein hacken. Zu den geschnittenen Tomaten geben und mit etwas Zitronensaft, Koriander, Salz und Pfeffer würzen. Im Kühlschrank für 1-2 h durchziehen lassen.
  2. Für die Patties 70 g Mais vermischen mit den Bohnen und der grob gehackten Zwiebel und Knoblauch, den Röstzwiebeln (selbstgemachte frittierte oder das faule Fertigprodukt), 25 ml Gemüsebrühe und dem halben Esslöfel Rapsöl. Mit einem Pürierstab oder im Mixer pürieren, wobei vereinzelnt noch Stückchen bleiben dürfen.
  3. Zu der pürierten Masse 70 g Semmelbrösel und das Mehl geben, außerdem die restlichen 70 g Mais. Vermischen und Abschmecken mit etwas Chilipulver und Salz.
  4. Zu vier Burgerpatties formen und diese in den verbliebenden 30 g Semmelbröseln wenden. In Rapsöl von beiden Seiten goldbraun braten und danach auf Küchenpapier legen, damit überschüssiges Fett aufgesaugt wird.
  5. Die Burgersemmeln auschneiden, nach Belieben die Innenseiten antoasten. Die untere Hälfte mit Erdnussbutter bestreichen. Darauf einige Blättchen Romanasalat legen, ein Burgerpatty und schließlich eine großzügige Portion Tomatensalsa und gehackte Erdnüsse darauf streuen. Deckel darauf und guten Appetit.
http://herbs-and-chocolate.de/2015/09/mais-burger-mit-tomatensalsa-und-erdnussen.html

Teilen via Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Auch lecker:

2 Kommenare zu “Mais-Burger mit Tomatensalsa und Erdnüssen

    1. Beruhigend, dass es nicht nur mir so geht. Aber irgendwo ist es ja auch schön, wenn einem plötzlich wieder ein schöner, halb-vergessener Post in die Hände fällt ;)
      Liebe Grüße
      Carla

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> </div>