[Augsburg] Bio-Frozen Yogurt, guter Bubble Tea und Gourmet-Äpfel im “abgebrüht”

18Aug/15
Frozen Yogurt Augsburg

Wenn es in einem Laden hausgemachten Bio-Frozen Yogurt gibt, finde ich das sehr sympathisch und will ich ihn möglichst sofort testen. Wenn dagegen Bubble Tea im Angebot ist, schreckt mich das eher ab. Im abgebrüht in der Augsburger Innenstadt gibt es tatsächlich beides und nachdem ich einen ausführlichen Plausch mit der Besitzerin hatte, verstehe ich jetzt auch, warum das nicht unbedingt ein Widerspruch sein muss. Das dritte Highlight im Sortiment sind sogenannte Gourmet-Äpfel, die in hausgemachtes Karamell gehüllt und liebevoll verziert werden – aber der Reihe nach.

Eckdaten

Das abgebrüht befindet sich am Hunoldsgraben 28, am Fuß des Judenbergs. Es existiert seit 2012 und hatte seinen Fokus zunächst auf den damals sehr populären Bubble Tea gelegt, unterdessen steht aber eher der Frozen Yogurt im Vordergrund. Daneben gibt es noch besagte Gourmet-Äpfel, Kaffee und Tee, sowie Slush und Milchshakes. Der Laden ist klein und ohne Sitzplätze und die Besitzerin sehr nett. Geöffnet ist Dienstag bis Freitag von 13 – 19 Uhr, Samstag schon ab 12 Uhr.

Frozen Yogurt Augsburg

 

Sortiment-Highlights

Beim Sortiment wäre als erstes der Frozen Yogurt zu nennen, der mich an einem heißen Sommertag auch das erste Mal in den Laden gelockt hat. Ich bin ein großer Fan von Frozen Yogurt, ich liebe den säuerlichen, leichten Geschmack und die bunte Mischung an Toppings. Im abgebrüht wird der Frozen Yogurt selbst hergestellt, ohne Sahne oder Fertigmischungen und in Bio-Qualität. Damit ist er nicht nur vergleichsweise figurfreundlich, sondern schmeckt vor allem super: Mild-säuerlich wie guter Joghurt eben sein soll, nur leicht süß und wunderbar cremig.

Dazu wird eine schöne Auswahl an Toppings angeboten, unter anderem frisches, je nach Saison wechselndes Obst, Smarties, Oreo-Stückchen, hausgemachtes Fruchtpürée und interessante Soßen von einem italienischen Lieferanten, wie Pistaziecrème oder “Raffaelo” (Mandel-Kokos). Eine kleine Portion Frozen Yogurt kostet pur 1,50 € und jedes Topping 50 ct, die Preise liegen also im Durchschnitt. Ein offizielles Bio-Siegel hat der Frozen Yogurt nicht mehr, einfach weil das auf Dauer zu teuer wurde. Ansonsten ist im abgebrüht leider nichts Bio oder Fairtrade, aber die Becher und Löffel zum Froyo sind immerhin aus Pappe und Holz statt aus Plastik.

Bubble Tea Augsburg

Nun zu meiner großen Überraschung: An Bubble Tea hatte ich sehr schlechte Erinnerungen. Ich habe ihn einmal vor ein paar Jahren probiert, als er gerade ganz in war, und fand ihn furchtbar künstlich und süß – kein Wunder, denn selbst der Tee kam ja in Form eines Sirups hinein. Nun ist Bubble Tea aber keine geschützte Marke und dementsprechend gibt es riesige Qualitätsunterschiede.

Im abgebrüht wird der verwendete Tee in einem Press-Verfahren frisch und stark aufgebrüht und dann zum Abkühlen direkt über Eiswürfel gegossen. Dazu kommt hochwertiger Sirup in vernünftiger Menge und schließlich die typischen Perlen, entweder die zerplatzenden Jellies oder die klassischen, leicht karamellisierten Tapiokaperlen. Letztere gibt es nur samstags, dann sie müssen tagesfrisch gemacht werden und das lohnt sich nur, wenn genug los ist. Das Ergebnis schmeckt wie sehr leckerer, nicht zu süßer Eistee und auch die Jelly-Perlen sind ganz witzig, wenn man es mag. Sie schmecken fruchtig und sind nicht so gruselig gummiartig und pappsüß wie die, die ich mal probiert hatte – denn auch hier gibt es Qualitätsunterschiede. Dieser Bubble Tea schmeckt auch Teetrinkern, ich war wirklich positiv überrascht. Ich werde ihn definitiv nochmal in warm testen und ich bin neugierig auf die Zutaten Taro (ein süßliches Pulver hergestellt aus einer Wurzel) und die klassischen Tapioka-Perlen. Die dürften meinen Geschmack noch mehr treffen als die Jellies.

Eine Anmerkung am Rande: Bubble Tea wurde in der Presse ja sehr zerrissen und definitiv handelt es sich eher um einen Softdrink als um “gesunden Tee”. Aber an sich steckt außer einer gewissen, variablen Menge Zucker und den üblichen (teils auch natürlichen) Farbstoffen nichts außergewöhnliches drin. Die Tapioka-Perlen bestehen ohnehin nur aus Stärke und die Jelly-Perlen, die noch am exotischsten anmuten, werden mit einem Verfahren aus der Molekularküche aus Algen hergestellt. Sie sind also sogar vegan, sofern in den Farbstoffen nichts tierisches ist.

Gourmet Äpfel abgebrüht Augsburg

Kommen wir zu den Gourmet-Äpfeln. Von denen hatte ich noch nie gehört, man kennt klassischerweise nur die mit Schokolade und Zuckerguss überzogenen Volksfest-Äpfel. Gleich vorneweg: Sie sind kein Vergleich. Die Gourmet-Äpfel sind Granny Smiths, die mit selbstgemachtem Karamell überzogen und mit diversen Toppings bestreut werden, beispielsweise Zimt-Zucker, Nüsse, Oreo-Brösel, Schokolade oder Kokosflocken. Teilweise werden sie auch richtig aufwändig dekoriert und es entstehen Krümelmonster-Äpfel, Prinzessinen-Äpfel, Braut- und Bräutigam-Äpfel oder FCA-Äpfel.

Die Äpfel werden nicht vom Stiel abgenagt, sondern ordentlich in Stücke geschnitten, was das Essen deutlich vereinfacht. Der säuerliche Apfel in Kombination mit dem süßem Karamell und etwas Topping dazu kommt so richtig, richtig gut – tatsächlich auch dann, wenn man, wie ich, kein großer Karamell-Fan ist. Wegen der vielen Handarbeit sind die Äpfel nicht ganz günstig, sie fangen bei 6,50 € an. Aber als kleine Besonderheit oder als etwas andere Nachspeise bei einer Feier machen sie kulinarisch und optisch ordentlich was her.

Fazit

Im abgebrüht findet ihr einige sehr feine Leckereien. Wenn ihr euch mal etwas Süßes gönnen wollt und in der Augsburger Innenstadt unterwegs seid, dann schaut doch rein und richtet unbedingt einen lieben Gruß von mir aus :) Ansonsten ist das abgebrüht auch auf dem nächsten Street Food Festival zu finden, dass von 25. bis 27.9. auf dem Gögginger Festplatz stattfindet.

 

Kleiner Disclaimer
Dieser Bericht ist eine persönliche Empfehlung von mir und an keinerlei Gegenleistung geknüpft. Einen lieben Dank an die Chefin vom abgebrüht, dass sie sich Zeit für meine Fragen genommen hat und mich ein paar Dinge aus dem Sortiment probieren hat lassen. Meine Meinung ist selbstverständlich davon unberührt.

Teilen via Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Auch lecker:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> </div>