Bärlauchsemmelknödel-Pfanne mit Kohlrabi

21Apr/15
Bärlauch-Semmelknödel

Und schon wieder Bärlauch ;) Muss ja auch, denn ich hatte Melissa von Gourmandises végétariennes noch einen zweiten Beitrag zu ihrem Blogevent “Bärlauchzeit” versprochen. Diesmal handelt es sich um köstliche Bärlauch-Semmelknödel, die mit geduldig gebratenen Zwiebeln, Kohlrabi und Weißwein zu einem köstlichen Pfannengericht werden.

Das Ganze ist wieder ein Gericht mit wenig Zutaten, allerdings dauert die Zubereitung etwas, weil erst die Knödel gemacht werden müssen. Ich hatte das schon am Vortag erledigt und nur die restlichen Knödel “verbraten”, deshalb war es als Feierabendessen trotzdem ganz entspannt. Übrigens handelt es sich hier um mein Grundrezept für vegane Semmelknödel, bei dem ich nur die Petersilie durch reichlich Bärlauch ersetzt habe.

Die Knödel sind einzeln mit einer schlichten Soße dazu schon ein Genuss, aber mit süßlichen, gebratenen Zwiebeln, noch knackigem Kohlrabi und einem Schuss Wein wirklich ausgezeichnet. Eigentlich wollte ich nur die Knödel verbloggen, aber diese Resteverwertung wurde dann völlig unerwartet so gut, dass ich sie euch zeigen muss. Bühne frei für die Bärlauchsemmelknödel-Pfanne mit Kohlrabi!

 

Bärlauchsemmelknödel-Pfanne mit Kohlrabi

Vegane Bärlauch-Semmelknödel, die mit Weißwein und Kohlrabi zu einem köstlichen Pfannengericht gebraten werden.

Bärlauchsemmelknödel-Pfanne mit Kohlrabi

Zutaten

für 2 Personen

    Knödel:
  • 250 g Knödelbrot oder 4 alte Semmeln
  • 100 g Bärlauch
  • 250 ml Wasser
  • 3 EL Kichererbsenmehl
  • 1/2 Zwiebel
  • Salz
  • etwas Rapsöl
    außerdem:
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Kohlrabi
  • 100 ml trockener Weiß- oder Roséwein
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer
  • etwas Rapsöl

Zubereitung

  1. Für die Knödel die alten Semmeln in dünne Scheiben schneiden oder fertiges Knödelbrot verwenden.
  2. Wasser erhitzen und über die Semmelstücke gießen. 10 min ziehen lassen, dabei nach 5 min einmal umwenden.
  3. Kichererbsenmehl mit 6 EL Wasser verrühren. Zwiebel abziehen, hacken und in Rapsöl andünsten und leicht bräunen lassen. Bärlauch waschen, die Stiele entfernen und die Blätter quer in ca. 0,5 cm breite Streifen schneiden.
  4. Angerührtes Kichererbsenmehl zusammen mit der Zwiebel, dem Bärlauch und ca. 1/4 TL Salz zu den Semmelstücken geben. Mit der Hand gründlich verkneten, sodass nur noch kleine Semmelstücke ganz bleiben. Abschmecken mit ggf. noch etwas Salz. Aus der Masse vier bis sechs Knödel formen.
  5. In einem großen Topf reichlich Wasser mit ein wenig Salz zum kochen bringen. Die Hitze zurück drehen, die Knödel ins Wasser gleiten lassen und im heißen, gerade nicht mehr kochenden (!) Wasser 15-20 min ziehen lassen, je nach Knödelgröße. Vorsichtig aus dem Wasser fischen.
  6. Für das Pfannengericht die Zwiebel abziehen und in Halbringe schneiden. In etwas Rapsöl geduldig glasig dünsten und leicht bräunen lassen.
  7. Die Semmelknödel halbieren und die Hälften jeweils quer in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Kohlrabi putzen und in dicke Stifte schneiden.
  8. Die Semmelknödel- und Kohlrabistücke zu den Zwiebeln geben und etwas mitbraten, bis sie leicht gebräunt sind. Ablöschen mit dem Wein und der Gemüsebrühe und köcheln lassen, bis der Großteil der Flüssigkeit verkocht ist. Abschmecken mit Salz und Pfeffer.
http://herbs-and-chocolate.de/2015/04/barlauchsemmelknodel-pfanne-mit-kohlrabi.html

 

http://gourmandisesvegetariennes.blogspot.com/2015/03/barlauchzeit-blogevent.html

 

Teilen via Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Auch lecker:

12 Kommenare zu “Bärlauchsemmelknödel-Pfanne mit Kohlrabi

  1. Ein tolle Idee…ich sollte auch mal wieder meiner Kreativität mehr freien Lauf lassen, man kann ja wirklich so viel mit Bärlauch machen. Die Knödel stelle ich mir sehr lecker vor, merke ich mir=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    1. Und ob, ich finde das total toll :) Und Semmelknödel gehen bei mir sowieso fast immer!
      Liebe Grüße,
      Carla

    1. Der Bärlauch kommt dabei richtig gut raus, finde ich. Falls du sie testest freu ich mich über einen Bericht! :)
      Liebe Grüße,
      Carla

  2. Liebe Carla,

    ich sitz grad an der Zusammenfassung und sehe, dass ich dir noch gar nicht für dein tolles zweites Rezept (Bärlauchknödel-GENIAL!) gedankt und zu den 100.000 Klicks (juhu!) gratuliert habe! Also: Danke und Glückwunsch! :-)

    Liebe Grüße und ein schönes Restwochenende!
    Melissa

    1. Lieben Dank für den Glückwunsch! :) Und – nocheinmal – für dein tolles Event. Ich hüpf gleich mal rüber zur Zusammenfassung, ich hab gerade gesehen, dass sie jetzt online ist…
      Liebe Grüße,
      Carla

  3. Hallo Carla,
    hab mir die Zusammenfassung vom Blog-Event durchgelesen. Bin jetzt nicht überrascht, dass eines der drei Rezepte, die mich spontan am meisten ansprechen, von dir kommt. Klingt wahnsinnig lecker, den Aufwand also wert.
    Gruss,
    Sarah

    1. Freut mich sehr, dass es dich so angelacht hat :) Es war wirklich lecker, vor allem die Reste-Pfanne hat mich sehr positiv überrascht!
      Liebe Grüße,
      Carla

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> </div>