Cashew-Karamell-Aufstrich

10Mar/15

Kennt ihr das, wenn ständig etwas los ist? Momentan reiht sich bei mir Treffen an Treffen, Event an Event und jede Menge Kleinigkeiten wollen erledigt werden. Das meiste davon macht wirklich Spaß, ich treffe viele Menschen, die ich gerne mag und tue interessante Dinge. Nur zum in Ruhe Bloggen komme ich gerade kaum – deshalb fasse ich mich heute kurz. Ausnahmsweise ;)

Diesen leckeren Aufstrich, inspiriert von diesem Rezept, habe ich letztes Wochenende verschenkt. Falls ihr noch nie Karamell gekocht habt: Probiert es aus, es macht wirklich Spaß und ist viel undramatischer, als ich gedacht hatte :) Einen kleinen Show-Effekt gibt es im Rezept trotzdem – aber lest selbst.

 Cashew-Karamell-Aufstrich

für 1 Glas (220 ml)
60 g Cashewkerne
Prise Salz
1/4 TL gemahlene Vanille
100 g Zucker
45 g Butter/Margarine
100 ml (Pflanzen-)Milch
  1. Cashews fein hacken, mit Salz und der gemahlenen Vanille mischen.
  2. Zucker und Butter in einen Topf geben und unter Rühren erhitzen, bis erst die Butter geschmolzen ist und die Masse schließlich schaumig kocht. Unter ständigem Rühren für 1-2 min kochen lassen, dabei müsst ihr den Topfinhalt beobachten: Er wird allmählich immer bräuner werden, der Zucker karamellisiert, wird dunkel und fängt an zu duften.
  3. Wenn die Karamellmasse im Topf schön karamellbraun ist und duftet, gießt zügig aber vorsichtig die Milch dazu – vorsichtig, weil die kalte Milch auf dem heißen Karamell schäumt und dampft und das Karamell wegen der plötzlichen Kälte kurzzeitig erstarrt. Die Hitze etwas herunter drehen und rühren, bis das fest gewordene Karamell sich wieder aufgelöst hat.
  4. Dann die Hitze noch einmal hochdrehen und die Masse ein oder zwei Minuten einköcheln lassen, bis die Konsistenz ein klein wenig zäher geworden ist. Denkt aber daran, dass die Masse noch deutlich fester wird, wenn sie abkühlt – sie sollte im Topf nicht zäher sein als Pfannkuchenteig, sonst habt ihr nach dem Abkühlen ein XXL-Karamellbonbon im Glas.
  5. Schließlich die gewürzten Cashews unterrühren und alles in ein sauberes Glas füllen. Im Kühlschrank aufbewahrt hält sich der Aufstrich ca. zwei Wochen.
Teilen via Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Auch lecker:

6 Kommenare zu “Cashew-Karamell-Aufstrich

    1. Ich bin eigentlich nicht ganz so der Karamell-Fan, aber in Kombi mit den Cashews finde ich es so richtig lecker :)
      Liebe Grüße,
      Carla

  1. Ohh Carla, ich liebe Karamell! Und Cashewnüsse! Deshalb muss ich das mal ausprobieren :) Meine Karamellcreme hab ich bisher immer ohne Nüsse gemacht, aber das ist wirklich ne feine Idee.
    LG
    Ela

    1. Dann dürfte dir dieser Aufstrich definitiv schmecken :) Auch von der Konsistenz her finde ich die kleinen, knackigen Stückchen sehr fein.
      Liebe Grüße,
      Carla

  2. Cashew-Karamell-Aufstrich. Hach, schon der Titel liest sich einfach herrlich! Wie schön, dass du ein kleines bisschen Zeit für diesen Post dazwischenschieben konntest, denn dieses Rezept wird sofort gespeichert und bei der nächsten Gelegenheit ausprobiert! :)
    Liebe Grüße, Mia

    1. Schön, dass es dir gefällt :) Ich seh schon, das Zauberwort "Karamell" wirkt ;) Wenn du das Rezept ausprobierst würde ich mich über einen Bericht freuen!
      Liebe Grüße,
      Carla

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> </div>