Bananenwaffeln aus dem Mixer – süßes Frühstück ohne Reue

22Mar/15

Noch ist Fastenzeit und ein nennenswerter Anteil der hiesigen Bevölkerung Foodbloggergemeinde versucht sich an den einen oder anderen Vorsatz zu halten. Ob vegan, ohne Weißmehl, ohne Industriezucker, täglich Sport oder grüne Smoothies, verschiedenste Modelle sind vertreten. Ich bin sehr zufrieden mit meinem wieder gemäßigtem Süßigkeitenkonsum und allgemein nicht der Typ für absolute “Verbote” (auch wenn sie zeitlich begrenzt sind). Aber wenn Naschereien gleichzeitig sündhaft lecker und halbwegs gesund sind, ist mir das nur allzu recht.

Diese Bananenwaffeln sind so ein Fall. Sie passen in viele der verbreiteten Fastenkonzepte: Sie sind ohne Weizenmehl und ohne weißes Mehl, vegan (also eifrei und milchfrei), sojafrei, fettarm und kommen ohne Kristallzucker und sogar ohne jeglichen Sirup oder sonstigen Zuckerersatz aus. Das viele “-frei” schmeckt man aber nicht ;) Zugegeben, sie sind eher dezent süß, aber das trifft meinen Geschmack wunderbar. Nachdem ich nicht faste, kommt obendrüber ohnehin noch etwas Puderzucker, ansonsten wäre ich auch nur mit etwas schnellem, stückigem Apfelmus voll und ganz glücklich.

Wenig Aufwand sind sie auch noch, denn die Zutaten für den Teig kommen einfach alle in den Mixer und der macht den Rest. Alternativ tut es eine Gabel und etwas Armtraining natürlich genauso. Und falls ihr kein Waffeleisen besitzt, schmecken Pancakes aus eben diesem Teig sicherlich auch genial. Inspiriert sind die Waffeln übrigens von diesem Chefkoch-Rezept – mir ist nur unterwegs das Dinkelvollkornmehl ausgegangen… Vermutlich funktioniert also nur Vollkornmehl oder nur Haferflocken genauso gut.

 

Bananenwaffeln aus dem Mixer

Sehr schnell gemachte, vegane Waffeln aus einfachen Zutaten - ganz ohne Fettzugabe.

Bananenwaffeln aus dem Mixer

Zutaten

für 3 Waffeln

  • 1 sehr reife Banane
  • 100 ml Wasser
  • 100 ml Wasser + 1 TL Mandelmus
  • alternativ Mandel- oder Hafermilch
  • 50 g Dinkelvollkornmehl
  • 70 g Haferflocken (bei mir kernige)
  • 1 geh. TL Backpulver
  • 1/2 TL gemahlene Vanille
  • Prise Salz
    Zum Servieren:
  • Puderzucker, Sirup, Schokocrème oder frisches Obst

Zubereitung

  1. Banane schälen und mit Wasser und Mandelmus bzw. Pflanzenmilch in den Mixer geben. Kurz durchmixen.
  2. Mehl, Haferflocken, Backpulver, Vanille und die Prise Salz zugeben und den Mixer nochmal laufen lassen, bis ein homogener, zähflüssiger Teig entstanden ist.
  3. Portionsweise im Waffeleisen goldbraun ausbacken und servieren.
http://herbs-and-chocolate.de/2015/03/bananenwaffeln-aus-dem-mixer-sues.html

 

Teilen via Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Auch lecker:

6 Kommenare zu “Bananenwaffeln aus dem Mixer – süßes Frühstück ohne Reue

  1. Eine wunderbare Idee, sehr lecker!Werde ich bald probieren=) Ich faste nicht, aber ich teste immer wieder gerne gesündere Rezepte!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    1. Eine wunderbare Möglichkeit das schlechte Gewissen zu eliminieren, nicht war? ;) Solang es nicht zu "gesund" schmeckt natürlich, sonst hat man ja nichts davon.
      Liebe Grüße,
      Carla

    2. Hallo!gratuliere erstmal zu deinen genialen Rezepten!neinsg du funktionieren die Waffeln auch mit der Mandel Tonka creme von Rapunzel!?danke für deine Antwort!lg susanna

    3. Aber klar! Geht ja nur darum “Instant”-Nussmilch herzustellen und Geschmack reinzubekommen. Mandel-Tonka klingt genial *-* Falls die Crème schon gesüßt ist wird es halt insgesamt süßer, aber das muss ja nicht schlecht sein.
      Gib dann gern Bescheid wie es grschmeckt hat! :)
      Liebe Grüße
      Carla

  2. Eine Frage, kommt der Bananengeschmack heraus? ich mag keine gebackene Banane und würde das deshalb gern wissen.

    1. Man schmeckt sie leicht durch, nicht sonderlich kräftig, aber schmeckbar. Wenn ein Hauch Banane für dich in Ordnung ist, könnten sie dir also schmecken – bei gebackener Banane, Bananenbrot oder ähnlichem ist das Aroma auf jeden Fall ungleich intensiver.
      Liebe Grüße
      Carla

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> </div>