Späte Plätzchen: Schoko-Kokosmakronen und Zimtsterne

22Dec/14

Wer am vierten Advent nochmal Plätzchen bäckt ist spät dran. Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass die erste Ladung langsam die Füße eingezogen hat – was auch durchaus so von mir beabsichtigt war, denn ich wollte lieber viele verschiedene Sorten ausprobieren als wochenlang dasselbe zu naschen. Also habe ich letzten Sonntag nochmal zwei neue Rezepte heraus gesucht, den Ofen angeworfen, Teig geknetet, Schokolade geschmolzen, ausgestochen, gefüllt und verziert.

Es ist ja wirklich kein Geheimniss, dass ich ein Schokoladenfan bin. Deshalb sind die saftigen Schoko-Makronen von Mias Blog Kochkarussell auch sofort auf meiner Nachbackliste gelandet. Viel Schokolade und dann noch Kokos, das kann doch nur gut werden! Weil mir die 52 % Kakao meiner Zartbitterschokolade zu wenig waren habe ich mit etwas Kakaopulver nachgeholfen, außerdem hatte ich kein Kokosöl für die Füllung und habe auf Kokosmilch zurück gegriffen. Aber abgesehen davon habe ich das Rezept sehr originalgetreu übernommen und knusprig-saftige Schokohügelchen produziert.

Ebenfalls sehr große Zuneigung hege ich zu Zimt. Fast jeden Morgen wandert eine ordentliche Prise Zimt in mein Frühstück und im Plätzchenreich sind da natürlich Zimtsterne das Rezept der Wahl. Vorbild für meine vegane Version war ein Chefkoch-Rezept, dass ich wieder nur leicht modifiziert habe. Abgeriebene Orangenschale war gerade einfach nicht vorhanden und Lust auf vier Stunden Trockenzeit vor dem Backen hatte ich auch nicht. Geschadet hat es ihnen nicht, die Sterne sind wunderbar saftig, weich und zimtig geworden :)

Falls ihr Lust habt nochmal Plätzchen zu backen kann ich euch die folgenden zwei Rezepte also sehr ans Herz legen. Ihr könnt ja auch die halbe Menge machen, die sind dann sicher bald weggenascht. Ansonsten parke ich diese Rezepte hier jetzt einfach bis nächstes Jahr, da werde ich sicherlich auch wieder zurückblättern und nachgucken was und wie ich gebacken hatte.

Damit wünsche ich euch nun schon mal schöne Weihnachten und entspannte Feiertage! Bis zum 6.1. habe ich Urlaub, in dieser Zeit werde ich mich erst kochtechnisch von meiner Mutter verwöhnen lassen, dann ein paar Tage wegfahren und insgesamt versuchen alles etwas langsamer angehen zu lassen – auch die Bloggerei. Mindestens einmal werde ich von mir hören lassen aber falls es ansonsten ruhig sein sollte wisst ihr Bescheid, dass ich gerade mit Tee trinken, Buch lesen und (vorsichtig) spazierengehen beschäftigt bin ;) Nehmt euch ein Beispiel an mir und lasst es euch gut gehen!

 

Schoko-Kokosmakronen mit Schokoladenkern

Saftige Makronen mit einer großzügigen Portion Kokos und weichem Schokoladenkern.

Schoko-Kokosmakronen mit Schokoladenkern

Zutaten

für 1 Blech (12-15 Makronen)

    Makronen:
  • 90 g Zartbitterschokolade
  • 60 ml Kokosmilch
  • 45 g Zucker
  • 1 EL Kakaopulver
  • Prise gemahlene Vanille
  • Prise Salz
  • 120 g Kokosflocken
    Schokokern:
  • 50 g Zartbitterschokolade
  • 5 ml Kokosmilch
  • 1 TL Kokosflocken

Zubereitung

  1. Ofen auf 170 °C Oberunterhitze vorheizen.
  2. Zunächst die Zartbitterschokolade zusammen mit der Kokosmilch, Zucker, Kakaopulver, gemahlener Vanille und Salz schmelzen. Wie immer habt ihr die Wahl zwischen Wasserbad, direkt im Topf (funktioniert mit geringer Hitze und der Kokosmilch gut) und Mikrowelle.
  3. Kokosflocken unter die Schokoladenmischung heben.
  4. Ein Blech mit Backpapier belegen. Immer einen Esslöffel Teig darauf setzen und zurecht drücken. In der Mitte mit dem Daumen oder einem Teelöffel eine Mulde drücken.
  5. Im vorgeheizten Ofen 10-12 min backen. Die Makronen auf ein Gitter geben, die Mulde nochmal mit einem Teelöffel nachformen und die Plätzchen auskühlen lassen.
  6. Für den Schokokern die Schokolade zusammen mit der Kokosmilch schmelzen, in die Mulden der Makronen füllen, mit einigen Kokosflocken bestreuen und fest werden lassen.
http://herbs-and-chocolate.de/2014/12/spate-platzchen-schoko-kokosmakronen.html

 

Zimtsterne

Einfache, vegane Zimtsterne mit feinen Nüssen und einem Hauch Rum.

Zimtsterne

Zutaten

für 1 Blech

    Teig:
  • 100 g Puderzucker
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 75 g gemahlene Mandeln
  • 1 großzügiger EL Zimt
  • etwas Zitronenöl
  • 1/2 EL Zitronensaft
  • 4 EL Wasser
    Guss:
  • 3-4 EL Puderzucker
  • wenig Rum und Wasser
  • etwas Zimt

Zubereitung

  1. Puderzucker durchsieben und mit den gemahlenen Nüssen und dem Zimt vermischen. Zitronenöl, Zitronensaft und Wasser dazugeben und zu einem Teig verkneten.
  2. Den (sehr klebrigen und empfindlichen) Teig auf etwa einen halben Zentimeter Dicke ausrollen. Für mich hat gut funktioniert die Arbeitsfläche mit Alufolie zu bedecken und zwischen Teig und Nudelholz eine Schicht Frischhaltefolie zu legen.
  3. Vorsichtig Sterne aus dem Teig ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech bugsieren.
  4. Den Ofen auf 250 °C Oberunterhitze vorheizen. Wenn er hochgeheizt ist die Sterne hineinschieben und für 3-5 min backen. Nicht länger, sonst werden sie trocken! Auf ein Gitter geben und abkühlen lassen.
  5. Für den Guss einige Esslöffel Puderzucker durchsieben, etwas Zimt dazugeben und mit ein klein wenig Rum und soviel Wasser wie nötig zu einem zähen Zuckerguss verrühren. Die Sterne damit bestreichen und anschließend gut trocknen lassen.
http://herbs-and-chocolate.de/2014/12/spate-platzchen-schoko-kokosmakronen.html

 

Teilen via Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Auch lecker:

6 Kommenare zu “Späte Plätzchen: Schoko-Kokosmakronen und Zimtsterne

  1. zimtsterne ohne ei – das geht? hätte ich jetzt nicht geglaubt….
    dieses jahr habe ich nicht so viel freude am plätzchen backen. aber im nächsten jahr werde ich mich wohl reichlich an deinen rezepten bedienen :-)))
    auch hier noch mal liebe weihnachtswünsche!
    laßt es euch gut gehen,
    sandra

    1. Das sind sogar die besten Zimtsterne geworden, die ich je gegessen habe :) Wirklich super geworden, das Rezept ist definitiv empfehenswert!
      Schöne Feiertage euch, genießt die Auszeit!
      Carla

  2. Besser späte Plätzchen als gar keine ;-) Und Zimtsterne gehen eh immer!!! Hab dich auch gleich mal auf fb geliked, ich drück die Daumen für die 100 Likes! Ich meine wow! 100 Likes, davon träume ich noch! Schöne Sachen die du da machst, werde öfter vorbeischauen.
    Frohe Weihnachten und liebe Grüße
    July Pfeffer
    http://www.pfefferundkuchen.blogspot.de

    1. Da stimme ich dir auf jeden Fall zu ;)
      Lieben Dank für das Kompliment und dein Like :) Die 100 ist schon eine tolle Zahl, hätte ich am Anfang auch nie geglaubt. Ich freu mich auf weitere Besuche von dir!
      Schöne Weihnachten,
      Carla

  3. Liebe Carla, ich bin ganz begeistert von deiner Makrönchenvariation! Das Kokosöl durch Kokosmilch zu ersetzen klingt spitze und die Kekse sehen einfach toll aus. Da würd ich gerade am liebsten durch den Bildschirm greifen ;)
    Ganz lieb Grüße von Schoko-Fan zu Schoko-Fan, Mia

    1. Danke für deine lieben Worte! :) Die Kokosmilch hat sich wirklich gut gemacht, zum einen von der Konsistenz her und zum anderen schmeckt man damit vermutlich noch etwas mehr Kokos heraus? Hab ich mir zumindest eingebildet ;) Tolles Rezept von dir auf jeden Fall!
      Schokoladige, liebe Grüße,
      Carla

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> </div>