Risotto mit Kräuterseitlingen und Basilikumöl

07Nov/14

Tja, da sitz ich nun, bzw. liege ich. Mit einem sehr warmen Fuß im weißen Verband und Tabletten, Wasser, Kräutertee und Krücken in Griffweite. Findet ihr es auch so furchtbar frustrierend, wenn ihr ständig Hilfe braucht? Aber ich sollte nicht jammern, denn ich werde von meinem Liebsten fleißig umsorgt.

Nun möchte ich den Blog hier natürlich nicht völlig verwaisen lassen, nur weil ich zeitweise nicht in der Küche stehen kann. Ich hab also ein bisschen was vorbereitet und zeige euch heute ein ebenso schlichtes wie genial gutes Risotto mit Kräuterseitlingen, das ich vor Kurzem gekocht habe. Leider ist nichts mehr davon übrig…

Diese braunen Kerlchen habe ich zum ersten Mal bewusst gegessen und war sehr angetan von ihnen. Falls ihr euch über das Basilikumöl wundert: Ihr könnt natürlich auch einfach frisches Basilikum und Olivenöl verwenden. Ich habe nur zu meinem Geburtstag einige Öle und Essigsorten zum Durchprobieren geschenkt bekommen und deshalb landete in diesem Risotto Basilikumöl. Außerdem hatte ich zugegebenermaßen schlicht kein frisches da…

 

Risotto mit Kräuterseitlingen und Basilikumöl

2014-10-28_RisottoKraeuterseitlinge2
 für 2 Personen
200 g Risottoreis
4 Kräuterseitlinge (ca. 300 g)
ca. 50 ml + 20 ml trockener Weißwein
400-500 ml Wasser
1 gestr. TL Gemüsebrühepulver
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1-2 EL Hefeflocken
Salz, Pfeffer
3 EL Basilikumöl
1 EL Olivenöl
  1. Zwiebel und Knoblauch abziehen und hacken. Pilze putzen, 3 davon in Stücke schneiden. Alles zusammen in 2 EL Basilikumöl anbraten, bis die Pilze stellenweise leicht gebräunt sind.
  2. Reis dazugeben und kurz mitbraten, bis er glasig wird. Ablöschen mit 50 ml Wein und die Flüssigkeit fast vollständig verkochen lassen.
  3. Etwas Wasser angießen bis alles gut bedeckt ist, das Gemüsebrühepulver unterrühren und für ca. 20 min köcheln lassen. Sobald ein Großteil der Flüssigkeit verkocht ist und der Reis Gefahr läuft anzusetzen wieder etwas Wasser nachgeben und kurz umrühren. Gegen Ende der Kochzeit gelegentlich probieren ob der Reis schon fertig ist – außen schön weich und cremig, innen mit einem leicht bissfesten Kern.
  4. Einen weiteren EL Basilikumöl und einen großzügigen Schuss Wein unter das Risotto rühren und abschmecken mit Hefeflocken, Salz und Pfeffer.
  5. Den vierten Kräuterseitling in Scheiben schneiden und diese in Olivenöl kurz anbraten. Zusammen mit dem Risotto servieren.

 

Seelenfutter

Warm, cremig, aromatisch – Risotto ist für mich Soulfood, das wisst ihr schon seid ich über das Zitronen-Auberginen-Risotto geschrieben habe. Auch wenn das wirklich gut war, ein ganz klassischse Pilzrisotto ist nach wie vor mein Favorit. Und darum nehme ich mit diesem Rezept an dem Blogevent “Vegetarisches Seelenfutter” teil, das drüben bei Schmeckt nach mehr stattfindet.

Teilen via Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Auch lecker:

13 Kommenare zu “Risotto mit Kräuterseitlingen und Basilikumöl

  1. O ja, Risotto! Das gibt es bei mir in der kommenden Seelenfutterzeit auch in allen möglichen Variationen. Deins klingt sehr lecker. Toller Beitrag!

    1. Freut mich, dass es dir gefällt! :) Ja, mein Risotto wird sicherlich nicht das einzige bleiben – ich bin gespannt auf die anderen Varianten, es ist ja sehr vielseitig.
      Liebe Grüße,
      Carla

  2. hej – da bist du ja wieder :-)
    wie geht es dir? alles soweit gut überstanden?
    tut es sehr noch weh? :-(
    ich freue mich jedenfalls, daß du wohlbehalten wieder da bist :o)
    liebe grüße,
    sandra

    1. Ja, ich bin seit gestern wieder daheim :) Leider tut es noch ordentlich weh und die Schmerztabletten findet mein Magen langsam nicht mehr so toll… Aber war ja zu erwarten und ab jetzt geht es auf jeden Fall bergauf :) Lieb, dass du an mich gedacht hast!
      Liebe Grüße,
      Carla

  3. Hm, das Risotto sieht sehr fein aus. Ich mag Kräuterseitlinge sehr gerne und stelle sie mir perfekt zum Risotto vor=)
    Ich wünsche dir gute Besserung. Ich kenne das frustrierende Gefühl, immer wieder nach Hilfe fragen zu müssen, auch wenn es die anderen gerne machen!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    1. Ich bereue gerade nichts davon aufgehoben zu haben – beim Bloggen darüber hab ich echt Lust auf Risotto bekommen ;)
      Danke dir! Ja, mein Freund tut es wirklich gerne, aber ich hasse es ihn so "herumscheuchen" zu müssen…
      Liebe Grüße,
      Carla

  4. Liebe Carla,
    zuerst einmal wünsche ich Dir eine gute Besserung! Zum Glück ist alles gut gelaufen. Lass dich gut pfelgen;-) Und nun zu deinem Risotto: Wahnsinn…damit hast du mich:-) Das sieht sehr lecker aus.
    Viele liebe Grüße
    Sia

    1. Danke :) Ja, ich hatte Glück, dass alles gut geklappt hat und ich merke auch langsam schon wie es besser wird. (Aber da haben wir wieder das Thema mit der Geduld… -.-)
      Gibt es eigentlich Menschen, die kein Risotto mögen? Ich kann's mir grad nicht vorstellen :)
      Liebe Grüße,
      Carla

    1. Danke! Mit Risotto und Pilzen kann man ja eigentlich nicht viel falsch machen :)
      Liebe Grüße,
      Carla

  5. Liebe Carla,
    auch von mir bzw. uns alles Gute und eine schnelle Genesung! Schön, dass alles anscheinend den Umständen entsprechend gut gelaufen ist! Jetzt geht es bestimmt bergauf :)
    Ganz liebe Grüße und bis hoffentlich bald
    Johanna
    (PS: Um Kräuterseitlinge schleiche ich auch schon eine ganze Weile rum – ich glaube, ich muss nun endlich mal zur Tat schreiten!)

    1. Danke dir! :) Es geht für meine Ungeduld leider viel zu langsam, ich hasse es so viel Hilfe zu brauchen – aber ist halt so.
      Und ja, du solltest zur Tat schreiten ;)
      Liebe Grüße,
      Carla

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> </div>