Krankenbesuch: Christine bringt Zucchini-Bratlinge mit

09Nov/14

Krank sein hat zumindest eine positive Seite: man wird von vielen lieben Menschen unterstützt. Zum Beispiel mit lieben Kommentaren – nochmals danke für eure Nachrichten! Oder mit einem Blogbeitrag über tolle Burgerpatties mit ausgesprochen leckeren Bildern – und damit überlasse ich Christine das Feld. Falls ihr ihren Blog barsista.de noch nicht kennen solltet, müsst ihr unbedingt mal rüberklicken! Ungefähr jeder zweite oder dritte Post von ihr landet sofort auf meiner Nachkochliste.

Liebe Christine, vielen lieben Dank für das virtuelle Bekochen! :)


Hallihallo,

mein Name ist Christine und auf meinem Blog www.barsista.de präsentiere ich meine vegetarische Sammlung von Rezepten. Genau wie Carla liebe ich unkomplizierte und trotzdem abwechslungsreiche vegetarische Rezepte.

Damit Carla sich ein paar Tage mit ihrem operierten Fuß auf der Couch ausruhen kann, habe ich zumindest virtuell für sie gekocht. Diese Zucchinibratlinge passen perfekt in einen Burger oder auch als Beilage zu einem Salat. Bei mir sind sie in einem Burger gelandet, mit etwas Ajvar, Salat und reichlich Guacamole.  Die Rezeptidee habe ich aus einem meiner liebsten neuen Kochbücher „Lust auf Vegan“ von Aine Carlin.

 

Zucchini-Bratlinge mit weißen Bohnen

800g gekochte weiße Bohnen (aus der Dose oder selbst gekocht), z.B. Cannelini
Salz und frisch gemahlener Pfeffer
1 Zucchini
1 EL Olivenöl
3 – 4 Frühlingszwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 TL weißer Essig
1 kleine Handvoll Petersilie, gehackt
1 EL Mehl
4 EL Polenta

Die Bohnen in einer großen Schüssel mit einer Gabel oder einem Kartoffelstampfer zu einem Mus zerdrücken und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Die Zucchini grob raspeln, in ein Geschirrtuch füllen und die Flüssigkeit herausdrücken. Frühlingszwiebeln und Knoblauch kleinschneiden und zusammen mit dem Essig im Olivenöl anbraten, bis die Frühlingszwiebel weich ist. Die Mischung gemeinsam mit der Zucchini, der Petersilie, dem Mehl und einem EL Polenta unter das Bohnenmus mischen. Die Mischung zu 4 bis 5 Bratlingen formen und in der restlichen Polenta wenden (das gibt eine knusprige Kruste). In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die Bratlinge darin von beiden Seiten braten, bis sie knusprig sind.

Teilen via Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Auch lecker:

5 Kommenare zu “Krankenbesuch: Christine bringt Zucchini-Bratlinge mit

  1. Ich habe dich sehr gerne virtuell bekocht :-) hab gerade erst wieder bemerkt welche Mengen an Avocado ich auf meinen Burger hatte :-)
    Liebe Grüße Christine

    1. Och, bei Avocado darf man doch gerne etwas großzügiger dosieren :)
      Liebe Grüße und schönen Sonntag,
      Carla

  2. Heute wurden deine Zucchini-Bratlinge von mir nachgemacht!
    Wirklich lecker! Und vorallem eine tolle Abwechslung zu Tofu,
    Seitan und Co! Daraus entstanden ist bei mir zwar kein Burger,
    jedoch waren die Bratlinge als Beilage zu einem mexikanischen Cauliflower Rice und Guacamole ein wirklich wunderbares sommerliches Abendessen! Danke für das Rezept und liebe Grüße, Kathrin

    1. Freut mich sehr, dass sie geschmeckt haben, danke für die Rückmeldung! :) Das Rezept stammt ja von Christine, ich gebe das Lob mal weiter.
      Liebe Grüße,
      Carla

    2. Hey Kathrin,
      freut mich, dass die Bratlinge bei dir auch so gut angekommen sind!
      Mexikanischer Cauliflower Rice klingt ja richtig toll, gibts da ein Rezept dazu?
      Liebe Grüße, Christine

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> </div>