Kokos-Couscous mit Orange

23Nov/14
Kokos-Couscous mit Orange süß

Es ist mal wieder Zeit für ein Sonntagsfrühstücks-Rezept :) Unter der Woche wäre ich vermutlich zu faul morgens einen kleinen Topf und eine Pfanne auszupacken, aber eigentlich ist es schnell gemacht – denn Couscous muss ja nur wenige Minuten quellen.

Die Konsistenz ist übrigens nicht so breiig-matschig, wie es auf den Photos vielleicht aussieht. Der Couscous ist wegen der zugegebenen Süße ein klein wenig klebrig und deshalb nicht so locker, wie wenn man ihn nur mit Wasser zubereitet. Außerdem habe ich etwas mehr Flüssigkeit verwendet, damit das Ganze nicht zu trocken wird. Die einzelnen Körnchen sind aber durchaus noch zu merken, es ist längst nicht alles verkocht. Falls ihr es lieber noch grobkörniger mögt, könnt ihr auch Bulgur statt Couscous verwenden. Er ist ja fast dasselbe, nur kantiger und grobkörniger. Dann müsst ihr allerdings etwas mehr Zeit zum Quellen einplanen, Bulgur braucht dazu schon 15-20 min.

Es gibt hier wirklich viel zu schmecken: Kokos, Datteln, ein Hauch von Zimt, warmer Honig/Ahornsirup, die knackigen, angerösteten Mandeln sorgen für etwas Abwechslung in der Konsistenz und die Orange bringt als Gegengewicht zum exotisch-schweren Süßlichen einen Schwung säuerliche Frische mit. Entschuldigt die poetische Beschreibung, aber für dieses Frühstück passt es einfach – eine tolle Mischung an Aromen!

 

Kokos-Couscous mit Orange

Exotisch anmutendes Frühstück voller Winteraromen und spannender Texturen - süß, fruchtig, und wohlig-warm.

Kokos-Couscous mit Orange

Zutaten

für 1 Person

  • 40 g Couscous
  • 2 Datteln
  • 50 g Kokosmilch
  • 50 ml Wasser
  • 1 EL Mandeln
  • 1 Orange
  • großzügige Prise Zimt, Prise Curcuma
  • etwas Honig/Ahornsirup

Zubereitung

  1. Datteln in kleine Stücke schneiden. Zusammen mit Kokosmilch und Wasser in einen Topf geben, langsam erwärmen und kurz aufkochen lassen. Die Herdplatte ausschalten, Couscous einrühren und einige Minuten quellen lassen, zwischendurch gelegentlich umrühren.
  2. Die Mandeln grob hacken und in einer kleinen Pfanne ohne Fett leicht anrösten, bis sie anfangen zu duften.
  3. Orange schälen und in kleine Stücke schneiden.
  4. Wenn der Couscous alle Flüssigkeit aufgesogen hat, etwas Zimt, Curcuma und die Orangenstücke unterrühren. In ein Schälchen geben, nach Belieben Honig oder Ahornsirup darüber träufeln und die angerösteten Mandeln darüber streuen.
http://herbs-and-chocolate.de/2014/11/kokos-couscous-mit-orange.html

Merken

Teilen via Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Auch lecker:

10 Kommenare zu “Kokos-Couscous mit Orange

  1. Auf die Idee, Couscous mit Kokosmilch zu machen, bin ich noch gar nicht gekommen – das ist ja mal klasse! Die Orangenstückchen und Mandeln dazu kann ich mir super vorstellen. Ein bisschen liest sich das Rezept wie ein Frühstück aus 1000 und einer Nacht, sehr schön <3
    Liebe Grüße, Mia

    1. Genau so schmeckt es auch :) Ich liebe es so viele verschiedene orientalische Aromen zusammen spielen zu lassen, da fange ich immer an ein bisschen zu träumen…
      Liebe Grüße,
      Carla

  2. Oh das ist ein Rezept ganz nach meinem Geschmack: süßer Couscous und Nüsse und auch noch Obst! Jetzt hab ich gerade erst gefrühstückt, aber mittwochs muss ich erst später zur Arbeit, da ist das Rezept fällig :D

    Danke! Hab einen schönen Sonntag :)

    1. Das freut mich wirklich sehr! :) Obst muss bei mir immer ins Frühstück, ohne geht es überhaupt nicht ;)
      Dir auch einen schönen Sonntag!
      Liebe Grüße,
      Carla

    1. Ich habe es gerade nochmal gekocht und zu Mittag gegessen, schmeckt genauso gut ;) Als Dessert kann ich es mir auch gut vorstellen.
      Liebe Grüße,
      Carla

    1. Freut mich, dass ich dich auf die Idee bringen konnte, sie passen wirklich gut rein :)
      Liebe Grüße,
      Carla

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> </div>