Gnocchi selbstgemacht – diesmal in schön

26Nov/14
Gnocchi selbstgemacht vorwiegend festkochende kartoffeln

Ich bin verliebt in selbstgemachte Gnocchi! Ein Rezept dafür hatte ich euch schon gezeigt, meinen eher ernüchtenden ersten Versuch und einen zweiten Anlauf mit Ruccola. Beim zweiten Versuch hatte ich richtig tolle Kartoffeln und – Überraschung! – auch die Gnocchi waren plötzlich deutlich besser als die Fertigversion aus dem Supermarkt :) Seitdem habe ich nur noch selbstgemachte gegessen. Natürlich ist es etwas Arbeit den Teig herzustellen und zu formen, aber für ein oder zwei Personen geht das schon mal.

Das ursprüngliche Rezept habe ich von den Mengen her noch etwas abgewandelt wie es mir am besten gefällt. Sehr praktisch finde ich auf jeden Fall, dass es mit vorwiegend festkochenden Kartoffeln auskommt. Denn ehrlich gesagt habe ich ungern parallel mehrere Sorten Kartoffeln da und vorwiegend festkochende lassen sich einfach vielseitiger verwenden als mehlige.

Sogar das Gnocchi formen habe ich unterdessen gelernt, dank diesem tollen Video über die Herstellung von Gnocchi. (Ok, noch etwas Übung schadet mir sicher nicht… ;) Dieser Youtube-Kanal namens “The Vegan Corner” ist übrigens richtig gut, sie haben tolle vegane, fettarme Rezepte, die Zubereitung wird sehr schön gezeigt und sehr informativ und unterhaltsam kommentiert. Bevor ich jetzt ewig labere werft doch einfach direkt einen Blick in das Rezept unten und versucht euch am besten gleich nächstes Wochenende an selbstgemachten Gnocchi. Es lohnt sich, versprochen!

 

Gnocchi selbstgemacht aus vorwiegend festkochenden Kartoffeln

Gnocchi selbstgemacht aus vorwiegend festkochenden Kartoffeln

Zutaten

  • 300 g frische Kartoffeln, vorw. festk.
  • 140 g Weizenmehl
  • 40 g Hartweizengrieß
  • Prise Salz

Zubereitung

  1. Kartoffeln gut gar kochen. Nicht verkochen, aber sie sollen wirklich ordentlich gar und beim Anpicksen auch im Kern ganz weich sein, damit sie sich leicht zerdrücken lassen - je nach Größe dauert das 25-45 min.
  2. Kartoffeln abgießen und nur ein klein wenig abkühlen lassen. Danach zügig pellen und entweder durch eine Kartoffelpresse pressen oder mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken. Verwendet keinen Mixer oder Pürierstab, das macht den späteren Teig wohl zäh, weil zu viel Stärke austritt.
  3. Das Kartoffelmus muss jetzt noch möglichst heiß weiter verarbeitet werden, also lasst es gerade soweit abkühlen, dass ihr euch nicht die Finger verbrennt - vermutlich genügt die Zeit, die ihr zum Abwiegen der restlichen Zutaten benötigt. Mehl, Grieß und Salz unter die Kartoffelmasse kneten, bis ein homogener Teig entsteht. Diesen für ca. 15 min ruhen lassen.
  4. Den Teig zu Würsten formen, diese daumengroße Stücke schneiden und in Gnocchiform bringen. Ihr könnt sie einfach in "Kissenform" lassen, mit den Fingern nach Belieben formen oder ihr macht es original: Nehmt eine Gabel und bestäubt sie mit etwas Mehl. Haltet sie ganz normal, stützt die Zinken auf der Arbeitsfläche ab und rollt jedes Gnoccho einmal von oben nach unten über die Zinken. Dabei drückt euer Daumen eine Mulde in das Gnoccho und die andere Seite bekommt durch die Zinken ein Rillenmuster - die Oberfläche wird vergrößert und die Soße bleibt später gut haften. In dem Video von The Vegan Corner seht ihr das Formen sehr schön. Alternativ könnt ihr die Gabel auch komplett ablegen, so wie in diesem Video hier - ich fand es mit aufrechter Gabel aber einfacher.
  5. In einem großen Topf reichlich Salzwasser zum kochen bringen und die Gnocchi darin kochen bis sie oben aufschwimmen. Das geht sehr schnell, 2-4 Minuten reichen. Abgießen oder abschöpfen und servieren, z.B. mit mit Rosenkohl und getrockneten Tomaten oder mit Rote Beete und Mohn.
http://herbs-and-chocolate.de/2014/11/gnocchi-selbstgemacht-diesmal-in-schon.html

 

Wie esst ihr eure Gnocchi am liebsten? :) Angebraten? Nur geschwenkt in Salbeibutter? Oder mit einer leckeren Soße?

Teilen via Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Auch lecker:

2 Kommenare zu “Gnocchi selbstgemacht – diesmal in schön

  1. Genau so mache ich auch immer Gnocchi liebe Carla:-) Kein Ei und keine mehligen Kartoffeln. Nur sind meine nicht so schön geformt wie deine Schönheiten:-) Gnocchi selbst machen lohnt sich wirklich. Danke für´s Erinnern, dann gibt es bald wieder Gnocchi mit Pesto:-)
    Viele liebe Grüße
    Sia

    1. Einfache Rezepte sind eben doch oft die besten :) Danke, da werd ich ja rot^^ Hast du mal in die Videos reingeschaut? Die machen _wirklich_ wunderhübsche Gnocchi. Da hilft wohl nur mehr Übung und leider, leider müssen die Übungsobjekte dann natürlich auch gegessen werden… ;)
      Liebe Grüße,
      Carla

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> </div>