Grüne One-Pot-Pasta

31Oct/14

Kennt ihr diese merkwürdige, gnatschige Stimmung? Wenn man einfach irgendwie schlecht drauf ist, unwillig, unmotiviert zu allem, sich am liebsten mit einer großen Tasse heiße Schokolade auf dem Sofa vergraben und mit niemandem reden möchte, ohne, dass es dafür einen konkreten Grund gibt? Dann ist man “gnatschig” drauf. Ein wunderbares Wort, nebenbei bemerkt – nur echt mit “g” am Anfang.

In genau dieser Stimmung war ich letzthin, als ich von der Arbeit heim kam. Ich wollte unbedingt noch etwas Warmes essen, mit viel Gemüse, was aber auch sehr wenig Arbeit machen sollte. Lustlos durchstöberte ich eine Weile Kühlschrank, Vorratsschublade und Kochbücher und überlegte in welche Richtung es denn überhaupt gehen sollte, bis mir die rettende Idee kam: One-Pot-Pasta. Drei Handvoll TK-Gemüse und zwei Handvoll Nudeln in einen Topf werfen und gut ist’s.

Eine One-Pot-Pasta mit Oliven habe ich euch ja schonmal gezeigt, da hatte ich das ursprüngliche, sehr tomatenzentrierte Rezept erweitert durch Oliven. Dieses Mal habe ich die Tomaten und das frische Basilikum weggelassen und dafür Kapern, viel Knoblauch und mein liebstes grünes TK-Gemüse verwendet. Alle diese Zutaten habe ich immer daheim – inklusive der Zitronenscheiben, die friere ich nämlich ein um sie als nicht-verwässernde, fruchtige Eiswürfel für Getränke zu verwenden. 
Insgesamt also ein sehr arbeitsarmes, schnelles und wirklich leckeres Gericht, das sich rein aus Vorräten kochen lässt. Gut, oder? :) Meine Laune hat es auf jeden Fall gehoben.

Grüne One-Pot-Pasta

für 1 Person
70 g Vollkornnudeln
200 g TK-Brokkoli
100 g TK-Prinzessbohnen
1 Knoblauchzehe
1 sehr kleine, rote Zwiebel
2 TL Kapern
3 TL Kapernflüssigkeit
1 kleine Scheibe einer Bio-Zitrone (oder ein Schuss Zitronensaft)
Salz, Pfeffer

  1. Zwiebel und Knoblauch abziehen und grob hacken.
  2. Alle Zutaten in einen mittelgroßen Topf packen und 200 ml Wasser dazu geben. Das Gemüse darf ruhig noch gefroren sein – falls ihr frisches Gemüse verwendet nehmt 50 ml mehr Wasser. Deckel drauf, einmal aufkochen lassen und dann für 12-15 min (je nach Nudelsorte) köcheln lassen. Zwischendurch einige Male kräftig am Topf ruckeln, sodass die Zutaten durcheinander gemischt werden.
  3. Nach der Kochzeit dürfte nur noch sehr wenig aber dafür sehr aromatische Flüssigkeit im Topf zurückgeblieben sein. Ggf. nochmal nachwürzen und alles auf einen Teller geben.
Teilen via Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Auch lecker:

4 Kommenare zu “Grüne One-Pot-Pasta

  1. oh jeh….. das klingt bisschen so, als ob du aufm arm willst ;-)
    schön, daß die pasta deine stimmung etwas heben konnte.
    ich hoffe, es geht dir mittlerweile wieder besser bzw. gut!
    wann geht es eigentlich los mit deinem fuß?

    1. Genau das, ja ;) Unterdessen ist meine Stimmung wieder besser.
      Kommenden Mittwoch ist die OP – ich hab zwar etwas Bammel davor, aber ab dann kann es wenigstens wieder besser werden. 2015 dann endlich wieder Sport…

    2. das freut mich :-)
      es wird bestimmt besser werden. ganz bestimmt!
      ich werde an dich denken.
      und melde dich ganz bald, ob du alles gut überstanden hast, ja?!
      liebe grüße :-)
      und ein schönes wochenende für dich!

    3. Danke, lieb von dir :) Ja, es wird bestimmt alles gut gehen. Ich werd auf jeden Fall von mir hören lassen :)
      Dir auch ein schönes Wochenende und liebe Grüße!
      Carla

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> </div>