Vegane Semmelknödel

21Aug/14

Ich habe ja schon mal Semmelknödel ohne Ei gemacht, was dank Kichererbsenmehl einwandfrei funktioniert hat. Diesmal wollte ich komplett vegane Semmelknödel machen, also auch ohne Kuhmilch. Nachdem ich keine Pflanzenmilch da hatte und man von der Milch im fertigen Knödel ohnehin nicht viel schmeckt wollte ich versuchsweise schlicht Wasser verwenden. Aber ohne Milch und ohne Ei käme dann doch etwas arg wenig Geschmack in den Knödel und gerade letzteres schmeckt man ja durchaus leicht heraus.

Die logische Schlussfolgerung war, Wasser statt Milch zu verwenden und mit etwas Kala Namak den Eigeschmack nachzuahmen – und das Ergebnis schmeckt tatsächlich noch etwas besser als meine letzte Variante und schlicht wie ein echt leckerer Semmelknödel. Das rosafarbene Salz und ich werden langsam richtig gute Freunde :)

Dazu gab es ganz klassisch Champignons in Rahmsoße. Als Sahne hab ich die Schlagcreme von Schlagfix verwendet, die geschmacklich wirklich gut und mit 79 ct ein gutes Eck günstiger ist als ähnliche Sahnealternativen. Sie enthält dafür leider eine ganze Latte an E-Nummern, aber sowas isst man ja auch nicht täglich…

Semmelknödel (vegan)

für 1 Person

2 alte Semmeln (ca. 125 g)
125 ml Wasser
1,5 EL Kichererbsenmehl
1/4 Zwiebel
gehackte Petersilie
Salz oder Kala Namak (ein Schwefelsalz)
Rapsöl oder Margarine
  1. Alte Semmeln in dünne Scheiben schneiden. (Oder fertiges Knödelbrot verwenden, falls ihr welches bekommt. Oder frische Semmeln verwenden und nach dem Aufschneiden für ca. 10 min bei 110 °C im Backofen trocknen.) Wasser erhitzen und über die Semmelstücke gießen. 10 min ziehen lassen, dabei nach 5 min einmal umwenden.
  2. Kichererbsenmehl mit 3 EL Wasser verrühren. Zwiebel abziehen, hacken und in Rapsöl oder Margerine andünsten und leicht bräunen lassen.
  3. Angerührtes Kichererbsenmehl zusammen mit der Zwiebel, der Petersilie und einem knappen 1/4 TL (lieber erst mal weniger) Kala Namak zu den Semmelstücken geben. Mit der Hand gründlich verkneten, sodass nur noch kleine Semmelstücke ganz bleiben. Aus der Masse drei Knödel formen. (Die werden eher klein)
  4. In einem großen Topf reichlich Wasser mit ein wenig Salz zum kochen bringen. Die Hitze zurück drehen, die Knödel ins Wasser gleiten lassen und im heißen, gerade nicht mehr kochenden (!) Wasser 15 min ziehen lassen. Vorsichtig aus dem Wasser fischen und anrichten.

 

Champignonrahm

für 1 Person
 ca. 300 g Champignons
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Zweiglein frischer Thymian
ordentlicher Schuss Weißwein
ca. 100 ml Pflanzensahne
Salz, Pfeffer
Rapsöl
  1. Champignons putzen und vierteln. Zwiebel und Knoblauchzehe abziehen und hacken. Thymianzweiglein waschen. Alles zusammen in einer tiefen Pfanne in etwas Rapsöl ca. 10 min lang dünsten und leicht bräunen lassen.
  2. Mit Weißwein ablöschen und die Pflanzensahne angießen. Mit Salz und Pfeffer würzen, Deckel auf die Pfanne setzen und für ca. 15 min leise köcheln lassen. Ggf. noch etwas einkochen lassen, Thymianzweig herausfischen und nochmal abschmecken.
Teilen via Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Auch lecker:

2 Kommenare zu “Vegane Semmelknödel

  1. Ich bin zwar keine Veganerin, aber ich verwende das Schlagfix auch sehr gerne, ist wirklich empfehlenswert.
    Die Semmelknödel find ich auch sehr interessant, mal sehen ob ich mir auch mal dieses Salz zulege, wie viel ist da denn in so einer Packung und wie viel verwendet man davon?
    LG

    1. Ja, ich bin ja auch keine, aber das Schlagfix werde ich wohl wieder kaufen :)
      Ich hab das Kala Namak bei alles-vegetarisch bestellt, 150 g für € 3,45, also ähnlich teuer wie fertige Gewürzsalzmischungen. Nachdem es ein Salz ist braucht man da nicht viel von, insofern dürfte die Packung ziemlich lange halten.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> </div>