Süßes Mitbringsel: Dreierlei vegane Pralinen

18Aug/14
vegane Pralinen selbstgemacht

Das vergangene und, dank bayerischem Feiertag, verlängerte Wochenende war gut gefüllt – wir haben auf Deutschlands Straßen fast 1500 km zurück gelegt und an zwei verschiedenen Orten übernachtet, einmal bei Freunden und das zweite Mal nach einer Hochzeitsfeier im Hotel. Schön war’s, aber wegen den langen Autofahrten auch anstrengend. Und obwohl wir beide Abende ausgesprochen köstlich bewirtet wurden, freu ich mich jetzt wieder selbst den Kochlöffel zu schwingen.

Heute habe ich noch was für euch, das ich schon letzte Woche gemacht habe. Wenn man sich bei Freunden einquartiert, dann bringt man natürlich ein kleines Geschenk als Dankeschön mit. Dankenswerterweise hat mein Freund selbst vorgeschlagen, dass etwas “kreatives” doch schön wäre. Ein perfekter Vorwand – ähm, Anlass etwas auszuprobieren, was mich schon ein Weilchen gereizt hat: Selbstgemachte Pralinen, in diesem Fall alle drei vegan.

Nachdem ich beim Gewinnspiel zum 100. Vegan Wednesday ja eine Ladung Backzutaten gewonnen habe konnte ich aus dem Vollen schöpfen. Wenn ihr eine Zutat nicht da habt könnt ihr natürlich lustig variieren – Hauptsache die Masse lässt sich am Schluss halbwegs in Kugelform bringen. Ich präsentiere also:

  • Marzipan-Walnuss-Pralinen mit Schuss – Mit ein bisschen Rum. Weil der so vieles besser macht ;)
  • Snickers-Pralinen – Erdnuss, Kakao und ein Hauch von Karamell dank dem
    Kokosblütenzucker. Hier haben Attila Hildmanns Pralinen aus dem Buch
    Vegan For Fit Pate gestanden.
  • Kokos-Mandel-Pralinen – Geschmacklich ähnlich wie Raffaello, inspiriert von diesem chefkoch-Rezept.

 

Kokos-Mandel-Pralinen (à la Raffaello)

für ca. 15 Stück
50 g Kokosmus
10 g braunes Mandelmus
20 g weißes Mandelmus
15 g Agavendicksaft
18 g gepuffter Amaranth
Kokosraspeln zum ummanteln

  1. Kokosmus ggf. etwas erwärmen, damit es geschmeidiger wird – ich hab dafür das Schälchen mit dem Mus einfach in einen Suppenteller voll warmen Wasser gestellt. Gründlich verrühren mit Mandelmus und dem Agavendicksaft und zuletzt den Amaranth untermischen.
  2. Zu Kugeln formen, in Kokosraspeln wälzen und für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen, damit die Pralinen fest werden.

 

Snickers-Pralinen

für ca. 10 Stück
70 g Erdnussmus
5 g Kakaopulver (ungesüßt, kein Kaba)
20 g Agavendicksaft
5 g Kokosblütenzucker (für leichten Karamellgeschmack)
8 g gepuffter Amaranth
evtl. 1-2 TL Mandelmus
  1. Erdnussmus ggf. leicht erwärmen, damit es geschmeidiger wird. Mit dem Kakao, dem Kokosblütenzucker und dem Agavendicksaft zu einer glatten Masse verrühren und zuletzt den Amaranth untermischen.
  2. Zu Pralinen formen. Falls die Masse extrem bröselig ist 1-2 TL Mandelmus gründlich darunter kneten. Die fertigen Pralinen ca. eine Stunde kühlstellen.

Marzipan-Walnuss-Pralinen mit Schuss

für ca. 7 Stück
70 g Marzipanrohmasse
20 g Walnüsse
1/2 TL Rum (nach Geschmack auch mehr)
ca. 30 g Zartbitter-Kuvertüre
einige kleine Walnussstücke als Deko
  1. Walnüsse fein hacken und zusammen mit dem Rum unter die Marzipanrohmasse kneten. Zu Kugeln formen und unten etwas plattdrücken, sodass sie stehen ohne wegzurollen.
  2. Die Kuvertüre im Wasserbad (oder in der Mikrowelle bei geringer Leistung und regelmäßigem stoppen und umrühren) schmelzen lassen. Die Pralinen kopfüber schräg etwa zur Hälfte in die Kuvertüre tauchen, kurz abtropfen lassen und dann zum trocknen hinstellen. Solange die Kuvertüre noch warm ist ein Walnussstück als Deko auf die Praline legen.

Merken

Teilen via Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Auch lecker:

5 Kommenare zu “Süßes Mitbringsel: Dreierlei vegane Pralinen

  1. wowwowwow…. mit solchen rezepten erfreust du mein (zuckersüßes :-) herz! hammer. die muß ich unbedingt ausprobieren – ich liebe sie jetzt schon :-D

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> </div>