Waffeln mit Apfel-Himbeer-Kompott, frischem Obst und Schokosoße

28Jun/14
Joghurtwaffeln fettarm

Ich habe letzte Woche von einer ganz lieben Freundin ein Waffeleisen geschenkt bekommen und natürlich musste das baldmöglichst eingeweiht werden :) Was ist da eine bessere Gelegenheit als ein schönes Wochenendfrühstück?

Nachdem ich sehr gute Erfahrungen mit Joghurt im Muffinteig gemacht habe, wollte ich ein joghurthaltiges Waffelrezept testen. Es wurde ein recht klassischer Waffelteig mit Ei, der aber dank dem Joghurt komplett ohne Fett auskommt und nach dem Backen wunderbar fluffig, saftig und außen ein klein wenig knusprig ist. Das Waffeleisen sollte allerdings auf jeden Fall während dem Backen ab und an leicht eingeölt werden, auch wenn es eine gute Beschichtung hat. Nachdem ich nur wenig Zucker in den Teig habe wurden die Waffeln zwar deutlich merklich, aber doch eher dezent süß. Mir schmeckt das gerade so sehr gut, aber falls ihr auf richtig süße Waffeln steht, solltet ihr noch mehr Zucker zugeben.

Zu den Waffeln gab es bei mir ein Apfel-Himbeer-Kompott, das sehr schön säuerlich schmeckt und einen leckeren Kontrast zu den leicht süßen Waffeln bildet. Dazu noch etwas frisches Obst und eine schnelle Schokosoße und das Frühstück ist perfekt :) Wie konnte ich es bloß so lange ohne Waffeleisen aushalten?

 

Waffeln mit Apfel-Himbeer-Kompott, frischem Obst und Schokosoße

Fluffige, außen knusprige Joghurtwaffeln, die ohne zusätzliches Fett im Teig auskommen.

Waffeln mit Apfel-Himbeer-Kompott, frischem Obst und Schokosoße

Zutaten

für 2 Frühstücksportionen (4 Waffeln)

    Waffeln:
  • 100 g Mehl
  • 1 gehäufter TL Backpulver
  • 75 g Joghurt
  • 1 Ei
  • 100 ml Milch
  • 25 g Zucker (ggf. auch mehr)
  • 1 Pkch. Vanillezucker
  • Prise Salz
  • etwas Rapsöl zum Waffeleisen einfetten
    Kompott:
  • 1 kleiner säuerlicher Apfel
  • Handvoll TK-Himbeeren
  • Schuss Zitronensaft
  • 1-2 TL Zucker
  • 1/4 TL Stärke
    Schokosoße:
  • 20 g Zartbitterschokolade
  • Schuss Milch
    Außerdem:
  • Obst nach Belieben, z.B. Banane, Erdbeeren...
  • Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung

  1. Für das Kompott den Apfel waschen, eventuell schälen (ich lasse die Schale immer lieber dran, aber das ist ja Geschmackssache), entkernen und in größere Stücke schneiden. In einen kleinen Topf geben, einen Schuss Zitronensaft dazu und gerade so viel Wasser, dass der Topfboden bedeckt ist. Einmal leicht aufkochen lassen, dann bei geringer Hitze mit geschlossenem Deckel 10 min leise köcheln lassen. Einen Teil der jetzt weichen Apfelstücke zerdrücken.
  2. Die Stärke mit 1 TL kaltem Wasser verrühren und zusammen mit den (aufgetauten oder noch gefrorenen) Himbeeren und 1 TL Zucker zu den Äpfeln geben. Einmal aufkochen lassen und probieren, ggf. nochmal nachsüßen, je nachdem wie süß eure Äpfel sind und wie ihr es mögt. Dann das Kompott abkühlen lassen. Ihr könnt es lauwarm oder auch kalt essen.
  3. Für die Waffeln alle Zutaten gründlich vermengen. Eigentlich sollte man idealerweise erst trockene und feuchte Zutaten jeweils einzeln mischen und die dann nach und nach zusammen geben, aber ich habe direkt alles zusammen gemischt und es hat funktioniert ;) Den Teig etwa 20 min ruhen lassen, dabei dickt er etwas ein.
  4. Für die Schokosoße die Schokolade in die Milch hineinbröckeln. Im Wasserbad oder bei sehr geringer Leistung intervallweise in der Mikrowelle erwärmen und immer wieder rühren, bis eine schöne Soße entsteht. Falls sie zu zähflüssig ist noch einen Schuss Milch dazu geben, falls sie zu flüssig ist etwas Schokolade. Ihr braucht in Summe sehr wenig Milch, also seid am Anfang lieber sparsam.
  5. Frisches Obst waschen und schneiden.
  6. Das Waffeleisen mit etwas Öl einfetten und die Waffeln darin ausbacken. Mit Puderzucker bestreuen und mit dem Kompott, dem Obst und der Schokosoße servieren.
http://herbs-and-chocolate.de/2014/06/waffeln-mit-apfel-himbeer-kompo.html

 

Teilen via Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Auch lecker:

2 Kommenare zu “Waffeln mit Apfel-Himbeer-Kompott, frischem Obst und Schokosoße

  1. hi :-)
    über gourmandes blog bin ich heute auf deinem gelandet und mir gefallen deine rezepte sehr. ich habe dich deshalb mal in meine blogroll mit aufgenommen, wenns recht ist ;-)
    liebe grüße und einen schönen restsonntag für dich!
    em

    1. Und ob es recht ist, ich fühle mich geehrt ;) Vielen Dank!
      Dafür verfolge ich dich jetzt, dein Blog nämlich sieht auch sehr gut aus :)
      Lieben Gruß,
      Carla

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> </div>