Deluxe-Müsli II und 100. Post

11May/14

Zunächst einmal gibt es ein kleines Jubiläum: Das hier ist der 100. Post auf meinem Blog! :) An dieser Stelle einen lieben Dank an euch alle! Ich freu mich über jeden einzelnen Kommentar und jeden Klick :) Einen Blog zu schreiben macht nun mal deutlich mehr Spaß, wenn ihn auch jemand liest. Wenn ihr irgendwelche Wünsche habt, worüber ihr gerne etwas lesen möchtet oder was ihr lieber anders hättet, lasst mir gerne einen Kommentar da oder schreibt mir eine Mail. Ich freu mich sehr auf eure Meinung!

Nachdem ich immer noch nicht wieder wirklich fit bin, gibt es heute kein besonderes Rezept, sondern lediglich eine Variation. Ich habe mir heute Vormittag eingebildet zum Sonntagsbrunch unbedingt etwas hübsches machen zu wollen. Also habe ich den Amaranth-Joghurt-Pop von Attila Hildmann, den ich schon mal ent-veganisiert gemacht habe, wieder neu aufgerollt. Statt Himbeeren gab es diesmal Apfel und Banane mit etwas Zimt. Abhängig davon, wie sauer der Apfel ist, macht sich auch etwas Zitronensaft sehr gut – die Fruchtkomponente darf durchaus ziemlich säuerlich sein, der Joghurt verträgt das. Die Haferflocken sind übrigens nur mit drin, weil nicht mehr genug Amaranth da war…

Amaranth-Joghurt-Pop mit Apfel-Zimt-Banane und gerösteten 

Kokosraspeln

für 2 kleinere Portionen

25 g gepopptes Amaranth
15 g Haferflocken
180 g Joghurt
1,5 TL Honig
1 säuerlicher Apfel
1 kleine Banane
Zimt
kleiner Schuss Zitronensaft
5 g Kokosflocken
  1. Apfel und Banane in kleine Stücke schneiden, mit Zimt und etwas Zitronensaft vermengen und kurz ziehen lassen.
  2. Kokosflocken in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten, bis sie anfangen zu bräunen. Mit 1/2 TL Honig verrühren.
  3. In den Joghurt nach und nach das Amaranth, die Haferflocken und zum Schluss 1 TL Honig rühren.
  4. Früchte und Joghurt abwechselnd in zwei Gläser schichten
    und mit den Kokosflocken bestreuen.
Teilen via Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Auch lecker:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> </div>