Frisches Fladenbrot, direkt aus dem Ofen und noch warm

27Apr/14

Eigentlich hatte ich euch dieses Rezept ja schon in meinem gestrigen Blog verlinkt. Aber ich habe doch extra ein Photo von meinen schönen kleinen Fladen-“Semmeln” gemacht. Außerdem ist dieses Brot auch extrem lecker und verdient einen eigenen Post, statt nur anhängig an den Seitan-Döner zu sein. Also hier noch das phantastische Fladenbrot :) Am besten schmeckt es, wenn es gerade eben aus dem Ofen kommt und lediglich soweit abgekühlt ist, dass man sich nicht ganz die Pfoten verbrennt.

Fladenbrot

Fladenbrot
für 2 Personen

225 g Mehl

 1/2 TL Salz
1/2 Würfel frische Hefe
150 ml lauwarmes Wasser
Hartweizengrieß
1 TL Olivenöl
1 TL Zucker
ein Schuss Milch oder Soja-Drink
Sesam, Schwarzkümmel
  1. Mehl und Salz in eine große Schüssel geben. Die Hefe im lauwarmen
    Wasser auflösen und unter das Mehl kneten. Zugedeckt 30 min gehen
    lassen.
  2. Ofen auf 250 °C vorheizen. Den Teig nochmal durchkneten und auf
    Grieß zu einem oder mehreren Fladen formen. Nochmal 10 min gehen lassen.
  3. Optional: Mit dem Finger ein Rautenmuster bzw. ein simples Kreuz in die Fladen
    drücken. 
  4. Olivenöl, Zucker und Milch/Soja-Drink gründlich verrühren, auf die
    Fladen pinseln und sie mit Sesam und Schwarzkümmel bestreuen.
  5. Im Ofen ca. 12 min backen, bis sie goldbraun sind.

Ich habe für mein Buffet viele kleine Fladen geformt, damit niemand mit einem Brotmesser hantieren oder etwas auseinander reißen muss und weil es einfach hübscher aussieht. Der Teig ist allerdings recht anhänglich und löst sich im eher ungern von den Fingern, insofern war das Formen der Fladen recht aufwändig.

Teilen via Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Auch lecker:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> </div>